CRE153 Feuerwehr

Struktur und Technik der Lebensretter unserer Gesellschaft

Episode image forCRE153 Feuerwehr Die Feuerwehr ist ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft und wird von vielen als selbstverständlich angesehen. Um so weniger macht man sich in der Regel Gedanken darüber, welche Aufgaben die Feuerwehr überhaupt ausfüllt und wie sie sozial und organisatorisch strukturiert ist. Im Gespräch mit Tim Pritlove berichtet Peter Schwindt über die Eigenheiten der Feuerwehrwelt und was daran fasziniert und motiviert.

Themen: Freiwillige und Berufsfeuerwehr; Bemessung der Größe einer Feuerwehr; Welcher Anteil der Gesellschaft in der Feuerwehr organisiert ist; Mitgliederstruktur der Feuerwehren; Aufgabengebiete und typische Einsätze der Feuerwehr; Jugendausbildung bei der Feuerwehr; wer Einsätze bezahlen muss; Katzen auf dem Baum; Feuerwehrausrüstung und -Fahrzeuge; Wie man löscht; Rettungsgeräte und Schutzkleidung; Aufgabenbandbreite freiwilliger Feuerwehren; Unfälle mit Verletzten; psychologische Betreuung von Einsatzkräften; Naturkatastrophen; Verhältnis zum Technischen Hilfswerk (THW); womit man seinen Computer löschen sollte.

Dauer: 2:07:12

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon
avatar Peter Schwindt
Shownotes:

Links:

36 Gedanken zu „CRE153 Feuerwehr

  1. wieder eine informative, thematisch wiedermal überraschende ausgabe
    best german podcat, like ever

    so, redundantes (trotzdem wichtiges und verdientes) positivfeedack abgehakt.

    zur kritik:

    mich hätte der psychologische aspekt noch mehr interessiert. wie es ist den “typen im teich” eben nicht mehr zu helfen zu können, und dann mit diesen gedanken nachhause gehen zu müssen.
    auch wie am ende noch angemerkt, der zusammenhalt. die “stammtische” etc. die die leute sich da organisieren.

    wie sich die menschen innerhalb dieser extreme sozialisieren ist meiner meinung nach zu kurz gekommen.

    aber insgesamt wieder sehr gut

  2. Unerwartetes Thema, Tim ! :-)
    Aber selbst für Insider eine dennoch interessante Folge !

    Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, daß es auch innerhalb der Feuerwehren genügend Tec-Nerds gibt :-) Neben der gewöhnlichen Leidenschaft für schweres Gerät ( http://youtu.be/B5s9yD9cRg8 ) hält mittlerweile aber auch die Begeisterung für moderne Technologien Einzug in die Feuerwehrwelt: http://feuerwehr-altenholz.de/navi.html, http://goo.gl/vYfR, von Twitter, Blogs, etc. mal ganz abgesehen.

    Dürfte sicherlich auch daran liegen, daß sich unter den Neuzugängen eine wachsende Zahl >Digitaler Natives< befindet – wie auch im Rest der durchschnittlichen Bevölkerung.

    In Gesprächen mit Aussenstehenden wird oft die Frage gestellt:
    “Warum machst Du das, wenn nicht für Geld ?”
    Und interessanterweise deckt sich die Antwort darauf mit vielen Beweggründe der Open Source Gemeinschaft:
    Vergnügen, Neugier, Lust am Lernen, Enthusiasmus
    und die Leidenschaft, anderen zu Helfen

  3. Hi,

    bin selbst langjähriger CR Hörer und Feuerwehrmann und war damit sehr positiv überrascht. Sehr guter und informativer Podcast. Weiter so! :)

  4. Pingback: Chaosradio Express – Feuerwehr « heyko`s

  5. Hihi!
    Ich stelle grad fest das vt100 ein ähnliche Tätigkeitsfeld ich mein Hobbymäßig hat. Ich betreibe auch einen jabber-Server, bin Funkausbilder bei der Feuerwehr, bin Maschinist, bin Amateurfunker.

    Nur nen LKW-Schein hab ich nicht. Bei uns werden die immer erst dann bezahlt, wenn es droht das die Fahrzeuge zur Einsatzstelle schieben müssen.

    Viele Grüße aus Oberfranken!

  6. Eine kurze Anmerkung zum CO2-Löscher, der am Ende der Sendung empfohlen wurde, kann ich mir nicht verkneifen. Um schnell mal was kleines zu löschen, sind die Dinger OK, sie haben aber ein paar Einschränkungen, die man unbedingt im Kopf haben muss.
    CO2-Löscher versprühen gefrorenes CO2 (also Trockeneis). Wie für Pulverlöscher gilt auch für CO2: nie Personen damit löschen (Erstickungs- und Verbrennungsgefahr; Trockeneis hat circa -70gradC)
    Außerdem ist das CO2 relativ schnell verdampft, so dass die Wiederentzündungsgefahr hoch ist, zb bei Lösungsmittelbränden. Pulver bleibt liegen und verhindert eine Wiederentzündung.
    Wenn also zum Beispiel ein Pulverlöscher im Keller neben der Ölheizung hängt, dann gehört genau der da auch hin und sollte da auch hängen bleiben.

    grüße, volker

  7. Hehe Tim,

    “hm”
    “hm”

    “{…} und wie lang ist die Leiter?”
    Du klangst an der Stelle so als waerest du fast eingeschlafen.

  8. Hi,

    höre CRE seit ca. 140 Folgen, meist beim Joggen.
    Wollte schon lange mal ein Lebenszeichen von mir geben, insbesondere da in letzter Zeit die joggenden Hörer gelegentlich extra erwähnt werden.
    Als Andreas Schneider in CRE 149 mit dem weißen Rauschen einen Sturmwind simulieren wollte bin übrigens nicht wie befürchtet gegen einen Baum gelaufen ;-).

    Möchte hiermit nur meine Begeisterung für deine Sendung bekunden – weiter so.

    Eine Kleinigkeit die mir gefällt: Das die mp3s nun den Namen der Folge in Dateinamen tragen. (Hilfreich wenn die Folgen schon runtergeladen sind aber ich mit dem Anhören im Verzug bin)

    Viele Grüße aus Freiburg

  9. Wie immer ein schöner podcast,
    zu den gründen wieso so viele “technik interressierte” bei Feuerwehr, Rettungsdienst, K-Schutz (auch ne idee für nen podcast) tätig sind kann ich nur für mich sprechen.

    Man lernt viele leute kennen,
    es ist ein hobby ohne technik bei der man immer gefragt wird “kannst du mir da mal helfen/repariere/etc” einfach weil jeder drann ausgebildet ist
    man hat vieles das “piepst und blinkt” (ich hab einfach ein faible für sowas ;-))
    und wenn man einmal einem menschen wirklich geholfen hat will man es immer wieder machen (also ein suchtfaktor ist definitiv dabei)

  10. Ein großes Lob für diesen sehr guten Podcast!

    @frogX

    Also ich habe in meinem Chemie-Praktikum an der Universität exakt gegenteilige Informationen bekommen:

    – Wir sollen Personenbrände auf jeden Fall mit den CO2-Löschern löschen.
    – Gerade bei Lösungsmittelentzündungen sollen wir auch eben diese verwenden und haben die Benutzung auch an brennendem Aceton geübt.

    Gruß

  11. Hi Tim,

    das war mal wieder ein sehr interessannter Einblick. Für mich, der mit Feuerwehr eigentlich nichts am Hut hat, war es wirklich sehr informativ und hat mir einen guten Einblick un das Tun und Handeln der Feuerwehrker gegeben.

    Zu den Rauchmeldern, die ziemlich zum Schluss der Sendung behandelt wurden, habe ich vielleicht noch einen ergänzenden Eintrag. Möglicherweise gibt es da von Land zu Land auch Unterschiede. Bei uns in Schleßwig holstein ist es jedenfalls ab dem 1. März 2010 nicht nur in Neubauten Pflicht, sondern auch jeder Vermieter hat die Pflicht in seinen vermieteten Wohnungen ab diesem Datum mindestens drei Rauchmelder pro Wohnung anzubringen.

    Natürlich war unser Vermieter fleissig und hat bereits einen Beauftragten vorbei geschickt, der brav die Rauchmelder hier verteilt hat. Einen Fehlalarm gab es gottseidank noch nicht. Hoffendlich funktionieren die dinger auch ;)… Aber das kann man ja Testen, auch ohne Rauch.

    LG

  12. Lestat: Ja, das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Hier in BaWü ist auch nichts in Sachen Rauchmelder vorgeschrieben.

  13. Wiedermal toller Pod und mal wieder was wo ich nicht mit lauter Fragezeichen duchen den Wald laufe (CRE151 :D).

    Ich habe jedoch vermisst wie oft so ein/e Feuerwehrmann/frau im Schitt so ausrückt. Wäre evtl. interessant für den angesprochenen Nachwuchs.

  14. Ein paar Zahlen hätten mich auch interessiert, wieviel Einsätze pro Jahr pro 1000 Einwohner, oder wieviel Bäume an Weihnachten wirklich gelöscht werden müsssen.

    Ein Frage ist mir aber noch geblieben, ich hab mal gehört, dass Einsatzzeit=Arbeitszeit gilt? Urban Legend, abgeschafft oder ist noch aktuell?

    Ansonsten ein gewohnt informativer Podcast, danke!

  15. So ein Blödsinn – Feuerwehr holt Katze vom Baum – das ich nicht lache. Meine Katze war letztes Jahr aufm Baum geklettert. Leider hatte ich nicht die Ausrüstung gehabt sie selber runterzuholen. Damals war sie nicht einmal nen Jahr alt – die kleine. Ich hab Rotz und Wasser geheult als ich bei meinen “Freund und Helfer” angerufen gehabt. Nichts habt ihr gemacht. Ich hab sogar zweimal angerufen weil ich so verzweifelt war. Stattdessen musste ich 250 Euro blechen damit mir ein ausgebildeter Kletterer die Kleine vom Baum holt.

    Seitdem halte ich nichts mehr von meinem sogenannten “Freund und Helfer” und stell ihn auf der gleichen Stufe wie die Polizei…

    • Hallo Bella,

      vielleicht hast Du nicht genug geheult, denn die Katze wird nicht wegen ihrem Wohlergehen vom Baum geholt, sondern wegen des Besitzers.
      Die €250 hättest du dir sparen können, es ist noch KEIN Katzenskelett in einer Astgabel gefunden worden! Spätestens wenn sie richtig Hunger haben kömmen sie runter. Ich habe es wirklich schon persönlich erlebt dass eine “gerettete” Katze direkt auf den nächsten Baum gerannt ist…

      Vielleicht solltest Du, bevor Du eine Bevölkerungsgruppe pauschal verurteilst, mal Dein eigenes Handeln (Misbrauch Notruf, es gibt Menschen mit ECHTEN Problemen, freiwillige Feuerwehrleute haben meist eine Arbeit welche bei Einsätzen liegen bleibt) überdenken. Und die Fähigkeiten einer Hauskatze kennenlernen.

  16. Andre:
    Ich denke schon,daß das noch Sinn macht. Kannst Du Dir vorstellen, die nötige Zeit für die Grundausbildung aufzubringen (6 Wochen lang, jeweils 2 Abende und den Samstag)? Einigermassen fit (um dann Atemschutzgeräteträger zu werden)? Dann seh ich da kein allzu großes Problem. Frag doch einfach mal bei Deiner örtlichen Feuerwehr nach.

  17. Hallo Tim !
    Ich habe von diesem Podcast über Bitsundso erfahren und aktuell mal in die Feuerwehrfolge reingehört :)
    Super Sache erstmal !
    Allerdings fand ich manches etwas ungenau beschrieben, jedenfalls für einen Laien. Zum Beispiel wurde gesagt ein Löschfahrzeug würde mit mindestens 2500 Liter Wasser anfangen, das mag in Lörrach so sein ;-) aber das nennt sich dann TLF 16/25.
    Aber ich will es nicht schlechtreden, ich fand es trotzdem gut.
    Macht weiter so und wenn ihr vielleicht 1-2 neue Kameraden so geworben habt, dann hat es sich gelohnt.
    Mfg Henning

  18. Moin Henning,

    ich weiss, ich hab da ein paar Fahrzeuge verwechselt, bzw. deren Tankinhalte. Unser LF hat dennoch 2000 Liter Wasser im Tank ;-)

  19. Wow, das war super interessant.
    Ich hätte noch 2 Stunden weiterhören können.

    Wenn ich nicht schon Geocaching, Handball und Segelfliegen als Hobby hätte, würde ich mir echt überlegen, bei der Freiwilligen Feuerwehr mitzumachen.
    Aber das passt zeitlich einfach nicht…

  20. Hallo Tim und all die anderen!

    Leider muss ich sagen, dass ich diese die schlechteste Folge CRE war, die ich bis jetzt gehört habe (ich kenne nicht alle).
    Ich bin nicht in einer FF, habe aber aufgrund meines Studiums und auch jetzt im Beruf ausreichend oft mit den Jungs (und auch Mädels) zu tun; sowohl FF als auch BF.
    Dafür dass du bei vielen Themen so extrem in die Tiefe gehst, Tim, und auch vor Fachvokabular, das den entsprechenden Laien oft zunächst ratlos zurücklässt, nicht zurückschreckst, war diese Folge leider auf sehr niedrigem Niveau.
    Die komplette rechtliche Einordnung fehlte, das Föderalismusproblem ist nicht richtig angesprochen worden, kein Hinweis auf die vielen Normen und Dienstvorschriften, die eine ganze Menge regeln und vorgeben. Die hierarchischen Strukturen, Befehlsketten und Einsatzabwicklung wurde ebenfalls nur sehr grob umrissen…
    Sorry, aber da hätte es glaube ich kompetentere Gesprächspartner gegeben. Schade!

    Ich habe übrigens lange überlegt, ob ich hier kommentieren soll oder nicht, habe mich aber letztendlich doch dazu entschieden, da ich denken, dass auch negative Kritik manchmal sein muss. Und es ist sicher völlig normal, dass bei so einem Pensum an Produktionen auch mal eine schlechtere dabei ist.

    Ich hoffe, der vt100 nimmt das jetzt nicht persönlich ;-)

    Viele Grüße!

  21. Das war ein sehr interessanter Einblick, wenn man auf dem Dorf aufgewachsen ist, dann wird man unweigerlich mit der freiwilligen Feuerwehr konfrontiert und sieht auch einige Nachbarn die dort mitmachen. Ich persönlich habe mich damals nicht dafür interessiert, aber es ist schön nun zu wissen wie dort der Abaluf in etwa ist…

  22. ACHTUNG: Bei Personenbränden sind CO2 Löscher nicht völlig ungefährlich wegen der Erfrierungsgefahr, ABER man kann sie benutzen. Nur nicht am Kopf. Und mit etwas Abstand.

    Was am wichtigsten ist: Sie sind UM LÄNGEN BESSER als Löschdecken geeignet, da durch letztere glühende Partikel in die Haut gedrückt werden! Löschdecken NIE für Personen benutzen, lieber einen Feuerlöscher.

  23. Pingback: WR039 Ferngespräche XVI – Verhaltenstherapie at WRINT

  24. Pingback: CRE über Feuerwehr | ToMi

  25. Tim, das war ja mal was ganz anderes! Ich habe schon fast 100 Podcasts gehört. Diese Folge fand ich mit am spannendsten. Auch und vileleicht auch gerade weil ich durch meine Vergangenheit schon überdurchschnittlich viel Berührungspunkte mit der Materie hatte. (Ex-Freund bei der freiwilligen Feuerwehr. Mit allem drum und dran)
    Liebe Grüße
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *