CRE159 Nachrichtendienste

Über die Geheimniskrämerei im Namen des Staates

Episode image forCRE159 Nachrichtendienste Nachrichten- oder auch Geheimdienste sind eine gesellschaftliche Realität und exisitieren in nahezu jeder Gesellschaft. Im Gespräch mit Tim Pritlove bietet Andreas Lehner einen Einblick in die Realitäten und Hintergründe der nachrichtendienstlichen Arbeit in Deutschland.

Themen: Struktur und Aufgaben der Geheimdienste; Geheimhaltungsstufen und Sicherheitüberprüfungen; das Arbeiten mit Deckfirmen und Tarnnamen; Überwachung der Geheimdienste durch das Parlament und die Öffentlichkeit; Wikileaks als verteilter, öffentlicher Nachrichtendienst; wem man vertrauen kann und sollte.

Dauer: 2:19:39

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon
avatar Andreas Lehner
Shownotes:

Links:

35 Gedanken zu „CRE159 Nachrichtendienste

  1. is er ja gar nicht ;)

    auch von mir schon mal Vorschusslorbeeren. Da bin ich ja sehr gespannt.

    Jetzt komme ich mit Nachholen von älteren Folgen gar nicht mehr hinterher!!!

  2. Jetzt komplett durchgehört. Wow. Ich bin schwer begeistert von dieser Ausgabe. Bei dem Thema hätte man viel falsch machen können. Ich finde die Sachlichkeit und den Tonfall sehr gelungen und insbesondere die gesellschaftliche Perspektive und das Fazit am Ende sehr gut.

    Einer der interessantesten und wichtigsten CRE’s bisher.

    Danke.

  3. Was die deutsche Kurzfassung des Projekts der Washington Post ist.
    Aber “schoene” Zahlen, von, im Beitrag geschaetzten, 20 Inlandsgeheimdiensten zu ~1200 Behoerden die sich im Anti-Terror-Kampf noch mit tummeln.

  4. Ein sehr interessantes Thema, welches ihr auch wie gewohnt umfassend behandelt. Leider hat mir der Podcast formal nicht so gut gefallen. Der rote Faden verkam etwas zum Wollkneul (wie Tim ja schon während der Sendung bemerkt hat). Die vielen englischen Nerdausdrücke vereinfachen dem Laien das hören nicht unbedingt und streckenweise war es etwas albern (z.B. bei der Tarnnamensfindung für alles mögliche). Insgesammt tendierte der Podcast leicht in Richtung NSFW.

    Trotzdem kann man Tims unermüdliche Berichterstattung aus allen Lebenslagen nicht genug loben. Weiter so!

    PS: vorübergehend gab’s mal die nette Angewohnheit, zu Beginn des Podcasts das Datum zu nennen.

  5. Ich war zwischenzeitig irritiert das Tim sagte Wikileaks sei kein Thema gewesen, aber ich hab nachgeschaut: Wikileaks war CR 149 nicht CRE.
    Ein kleiner Hinweis an der Stelle wäre vielleicht dennoch ganz gut ;)

  6. Die Verschlüsselung, bei der man die Nachricht auf einem Papierstreifen um einen Stab wickelt, nennt man “Skytale”. Cäsarchiffre ist einfach das Verschieben des gesamten Alphabets um eine bestimmte Anzahl, siehe ROT13.

  7. Interessante Sendung, gut gewähltes Thema. Eine kleine Bemerkung:

    Ihr kamt während der Sendung auf die (kleine) Masse der Leute zu Sprechen, welche zugriff auf VS-Geheim und VS-Streng Geheim haben. Dieses wolltet ihr an den Zahlen der genehmigten Sicherheitsüberprüfungen für diese Stufe festmachen (Wobei es nicht für jede Stufe eine eigene Sicherheitsüberprüfung gibt, dazu am Ende mehr). Jedoch ist das nicht Zielführend, da diese Zahl wesentlich höher ist, als die Personen die Tatsächlichen Zugriff haben. Beispiel:
    Jede Person, welche direkt oder indirekt mit der Vernichtung von VS-Material zu tun hat, kann dies nur mit einer SÜ-3 tun. Obwohl die Dokumente versiegelt sind und/oder nicht im Klartext vorliegen (Ich bezweifel auch, dass manche Menschen diese Informationen überhaupt verstehen würden). Auch Mitarbeiter in der IT, die lediglich Firewallregeln an einem roten System (Eigenes Netz/System für VS-Vertaulich-Vs-Streng-Geheim – Daten) setzen (und damit nie Kontakt zu VS-S-G Dokumenten erlangen) haben i.d.R. eine SÜ-3. Grob gesagt, allein die Möglichkeit an VS-(S)-G Informationen zu gelangen bedarf einer hohen Sicherheitsüberprüfungsstufe. Der tatsächliche Personenkreis, der Einblick in solche Unterlagen hat, ist weitaus geringer.

    Weiterss zu den Sicherheitsüberprüfungsstufen beitet WP:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sicherheits%C3%BCberpr%C3%BCfungsgesetz

    Guter Podcast, der zum nachdenken anregt.

  8. Sehr gut gelungener Podcast, Wissensvermittlung ist sehr gut gelungen. Selbst das AMK wurde angesprochen, großes Lob an den Gast für die sachliche Aufarbeitung und Übermittlung der Informationen.

  9. Anfänglich war ich etwas enttäuscht, doch ab der Mitte vll. auch früher, nahm der Podcast dann doch Fahrt auf und hat mir am Ende recht gut gefallen. Wirklich interessantes und lustiges Wissen! Sehr schön gelöst mit den immer vorhandenen Tendenzen zu den Verschwörungstheorien. Anmerken muss ich aber leider auch die vielen englischen Phrasen. Ich schätze mal das war der Ausgleich für die vielen schönen deutschen Namen beim BND und Co. Danke

  10. Na also ich weiss ja nich, aber ich fand dieses sehr spannende Thema unendlich langweilig dargestellt. Man haette da wohl echt einen besseren Gespraechspartner zu dem Thema finden koennen. Die erste Stunde werden die Geheimhaltungsstufe-Buerokratie von Deutschland (WTF?) ausgebreitet? Wen interessiert sowas? und auch spaeter wirds nicht wirklich interessanter.

  11. Kompliment für diesen informativen Podcast, ich habe einer Menge interessanter Sachen erfahren, und es war ein Vergnügen dem InterviewPartner zu lauschen!

  12. Sehr schönes Thema, ich fand die Erläuterung des Begriffs “Intelligenz” sehr interessant und natürlich die lustigen Behördennamen :o)

  13. Pingback: “Verfassungsschutz” » Blog von Peter Piksa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *