CRE049 Das ZFS Dateisystem

Die eierlegende Wollmilchsau von Sun Microsystems

Episode image forCRE049 Das ZFS Dateisystem ZFS ist ein recht neues, quelloffenes Dateisystem von Sun Microsystems, dass sich gerade seinen Weg in die verschiedene Betriebssysteme bahnt und mit einer ganzen Reihe von Eigenschaften daherkommt, die es für zahlreiche Anwendungen sowohl im kleinen als auch im großen Rahmen sehr interessant machen. Tim Pritlove und Denis Ahrens vom Chaos Computer Club Berlin schauen in einer gemeinsam hinter die Fassade und zeigen im Dialog auf, was genau im ZFS-Paket steckt und wie man es praktisch zum Einsatz bringen könnte.

Dauer: 1:32:08

On Air
avatar Denis Ahrens Bitcoin Icon
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal.me Icon
Support
avatar Max Merz
Shownotes
Shownotes:

23 Gedanken zu „CRE049 Das ZFS Dateisystem

  1. Pingback: Open Source Storage mit Stil – freeBSD, ZFS, Shellaccess & exzellentes Frontend | .:: querzone

  2. Pingback: MM002 Pwnage | mobileMacs

  3. Ihr redet irgendwann von einem Beetle – Battle (Tattl – Battl?) Problem oder so ähnlich. Was ist das und wo findet man da Infos zu? Danke!

  4. Ein sehr interessanter Podcast zu ZFS! Danke
    Ich möchte mir ein NAS System bauen und habe mich gefragt, welches Dateisystem das sicherste bzw beste ist.

    Ist 2012 das ZFS noch das sicherste/beste Dateisystem? Oder gibt es bessere Alternativen?

    Vielen Dank

    MFG
    Til

  5. Hi,

    wenn dein NAS-System auf einen *BSD basieren soll ist ZFS sicherlich
    “The way to go”

    Wenn es eine Linux Kiste sein soll gibt es wohl Möglichkeiten ZFS darauf
    einzusetzen.
    http://wiki.gentoo.org/wiki/ZFS
    aber ohne etwas Bastelei wird das nicht möglich sein.

    Dann wäre da noch BTRFS,
    http://en.wikipedia.org/wiki/Btrfs
    ein Filesystem für Linux das ähnliche Features wie ZFS implementiert hat, im Moment aber noch nicht in einer entgültigen, stabilen Version vorliegt und daher eher ungeeignet für den produktiven Einsatz ist.

    Ich würde daher bei einer Linux Kiste zu ext3/ext4 oder einem anderen gut “abgehangenes” FS tendieren, oder, falls die
    Features von ZFS zwingend sind, eben dieses nach ausgiebigen Tests.

  6. Pingback: Verschlüsseltes NAS selber aufsetzen (Ubuntu, LUKS, ZFS, RAID) | undkonsortenBlog

  7. Hei Tim!

    Frage: Wäre es mal möglich, diesen Podcast zu “revisitieren”? Vielleicht etwas weiter gefasst, als “ZFS und seine Alternativen” oder “top Filesysteme 2013 und wohin die Reise geht”?

    Die Übernahme von Sun durch die Orakelfirma hat ja doch gut 2/3 der Links entwertet, OpenSolaris ist verschrottet, die Orakelfirma gluckt und brütet auf ihren ZFS-Patenten…

    Servus, Peter

  8. Wir nehmen derzeit omnios als nas system.
    Stabil und performant, kann ich nur empfehlen.
    Dann gibt es als WebOberfläche dieses napp-it.
    Ist wohl für iscsi sehr nützlich.

  9. Lohnt sich definitiv! Die Grundkonzepte haben sich nicht geändert, es ging hier ja nicht um Implementierungsdetails, wenn ich mich recht erinnere. Natürlich fehlen die Neuigkeiten zu OpenZFS, aber sonst.. tolle Sendung!

    Ich hoffe es kommt bald wieder so ein Thema :)
    *mehr technik*
    *mehr technik*
    :D

  10. Ich wurde gerade an die Sendung erinnert – es wird Zeit für ein Update!

    Dennis, Tim bitte macht ein Update zum Thema!

    Es hat sich verdammt viel getan in den letzten Jahren – vielleicht auch ein zweiter Gast der was zu Linux und btrfs sagen kann?

    Ich würde mich freuen :-)

    • Oh ja! Es wäre sooo toll, wenn es hier weitergehen würde.
      Und es gibt noch so viele tolle Themen: openstack, Perl6, KDE5, systemd, Lumina, wayland… *seufz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.