CRE072 Moderne Webentwicklung

Welche Standards und Methoden das Programmieren neuartiger Anwendungen im Web erlauben

Episode image forCRE072 Moderne Webentwicklung Das System Ruby on Rails und Fortschritte bei der Sprache JavaScript und deren Unterstützung in populären Browsern brachten vor wenigen Jahren auf einen Schlag eine ganze Reihe neuartiger, einfach zu verwendender Webanwendungen hervor. In kurzer Zeit etablierten sich damit neuartige Entwicklungsmethoden und Werkzeuge auf einer webbasierten Plattform und präsentiert sich zunehmend als ernst zu nehmende Alternative zu Betriebssystem-basierten, lokal ausgeführten Anwendungen.

Christopher Clay und Esad Hajdarevic sind Entwickler des Tumblelog-Systems "Soup" und geben im Gespräch mit Tim Pritlove Auskunft über Werkzeuge, Programmiersprachen, Frameworks und Probleme bei der Entwicklung moderner Webanwendungen mit interaktiven Benutzeroberflächen. Im Verlauf werden verschiedene Aspekte der Webentwicklung tangiert, einschließlich Programmiermodellen, Datenformaten, Protokollen und Sicherheitsfragen.

Dauer: 1:20:51

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon
avatar Christopher Clay
avatar Esad Hajdarevic
Shownotes:

Links:

20 Gedanken zu “CRE072 Moderne Webentwicklung

  1. Ich kann mich meinem Vorposter nur anschließen. Es würde den CCC-Server entlasten. Ich würde die neuesten Folgen auch gerne seeden. Eventuell könnte der CCC ja über eine Mirrorlösung nachdenken. Für die 3 neuesten Folgen gäbe es bestimmt auf dem ein oder anderen Webserver ein Plätzchen.

  2. Ein bisschen wirr das Gespräch und so weiter… hat mir nicht so gut gefallen und so weiter.

    Dafür kenn ich jetzt den begriff Tumblelog, vermutlich als einziger in der ganzen Stadt. The Internet is serious busisness!

  3. Ich würde Ruby on Rails gerne ausprobieren. Gibt es eine lokale Umgebung wie MAMP, wie das ermöglicht?

    Gleich einen Hoster mit Ruby on Rails zu bezahlen, finde ich übertrieben.

  4. Nett, auch wenn ich nicht weiß ob jemand, der sich z. B. noch nicht mit SOAP vs. REST beschäftigt hat, jetzt schlauer ist. Insgesamt ist aber die Balance zwischen Tiefe und Breite ganz gut gewahrt geblieben.

  5. In letzter Zeit kommen mir einige Episoden recht oberflächlich vor – wie diese. Der Eindruck mag ungerechtfertigt sein, weil ich nicht so aufmerksam zuhören konnte, aber mir kommt das momentan oft weniger nerdig vor. Themen werden zwar gut erklärt, aber eher allgemein, es geht weniger in Details. Ich persönlich würde lieber weniger Sendungen hören, die dafür mehr in die Tiefe gehen.

    Dennoch – tolle Arbeit. Danke für den großartigen Podcast, Tim!

  6. Der Podcast hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mich nun seit einigen Jahren schon nicht mehr aktiv der Webentwicklung gewidmet und daher war das mal eine gute Gelegenheit auf den aktuellen Stand zu kommen.
    Was Javascript angeht gehörte ich ja auch wohl zu der Gruppe der Skeptiker (“elendes Gefrickel”), aber ich habe den Podcast mal zum Anlass genommen Javascript etwas genauer zu googlen.

  7. Interessantes Thema und wie immer gut gemachte Sendung.

    Leider haben die Macher von Soup wieder einmal Oel ins Feuer der “mein Framework ist besser als deine Programmiersprache”-Flamer gegossen.

    Mehrfach wurde Rails mit PHP verglichen, was jeglicher Grundlage entbehrt. Framework vs. Programmiersprache – das kann, sollte und darf man nicht vergleichen.

    Es wird immer so getan als ob PHP nicht das kann, was Rails bietet – was ja auch erst mal stimmt. Nimmt man sich ein PHP-basiertes MVC-Framework zur Hand sieht die Sache ploetzlich schon ganz anders aus. Und erst jetzt darf man beginnen zu vergleichen …

  8. Beim Versuch die chaosradio-soup durchzuscrollen, ist der FFox bei mir auf Höhe von 24C3#2227 stehen geblieben. Bei 96% cpu nur für firefox-bin reagierte er nicht mehr. Nach ‘ner Minute habe ich’s dann aufgegeben ;-)

  9. Danke für die schöne Sendung. Sie war wirklich nicht sehr “geekig”, aber manchmal ist auch ein Überblick – und wenn es nur darum geht, Stichworte fallenzulassen (wie “prototypejs”) – ganz hilfreich, um weiterführende Informationen zu lesen.

    Danke noch einmal! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *