CRE077 TUWAT.TXT

Die Geschichte des TUWAT-Treffens von Technik-Aktivisten 1981 in Berlin, das zur Gründung des CCC führte

Episode image forCRE077 TUWAT.TXT Wolf Gevert, Klaus Schleisiek und Jochen Büttner planten 1981 gemeinsam mit dem 2001 verstorbenen Wau Holland das Treffen "TUWAT.TXT" in den Räumen der tageszeitung in Berlin, das als wegbereitend für die Gründung des Chaos Computer Clubs gilt. Im Gespräch mit Tim Pritlove berichtet die Runde, was sie zu dem Treffen motiviert hat und reüssierte verschiedenste Aspekte ihrer privaten und der allgemeinen Geschichte.

Ein Schwerpunkt des Gesprächs liegt auf den prägenden Momenten der Zeitgeschichte (und der 70er Jahre im besonderen), die für die Entscheidung, "etwas zu tun", verantwortlich waren: Demonstrationen gegen Atomkraftwerke, Notstandsgesetze, die 68er, die RAF, die eingeschränkte Möglichkeit, eine Gegenöffentlichkeit zu schaffen und die Vision von 1984. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Technik der Zeit und der damit verbundenen Realität der elektronischen Kommunikation und dem Versuch, der Politik den Computer näherzubringen.

Dauer: 1:27:37

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Paypal Icon
avatar Jochen Büttner
avatar Klaus Schleisiek
avatar Wolf Gevert
Shownotes:

Links:

31 Gedanken zu „CRE077 TUWAT.TXT

  1. Der erste CRE Podcast mit Rückblick, da bin ich gespannt, oft genug ist die alte Zeit zu anderen Gelegenheiten ja schon angeteasert worden.
    Achja: Wird es in einer deiner nächsten Podcast reisen vll. auch mal wieder eine internationale Ausgabe geben. Die Internationalen haben meistens sehr interessante neue Blickwinkel eröffnet.

  2. Also cooler Rückblick.

    PS:
    Ich habe mich immer gefragt woher diese Anfangsmittschnitte kommen, die du in dein Podcast reinpackst. Wäre cool wenn du in deinem Podcast reinschreiben würdest von wo das audiomitschnitt stammen würde. Das eine mal war es leicht, matrix aber die andere male musste ich echt suchen von wo die herkommen.

  3. Super CRE Ausgabe!
    Ich mag solche “Retro-Podcasts” ja sowieso sehr gerne,
    auch gerade wenn es um die damalige Technik geht 4 MB Festplatten. *g*
    Aber auch die kurze beleuchtung der Arbeitssituation von Programmierern
    in den späten 50er und 60er jahren war mal sehr interessant.
    Echt interessant und lustig anzuhören auch wie sich die Erinnerungen
    der einzelnen Personen teilweise so unterscheiden.
    Gegenöffentlichkeit gibt es ja heutzutage dank Blogs und Podcasts genug,
    und das ist heute in Zeiten von Globalen Medienkonzernen und deren Beeinflussung (Beispiel CNN etc.) auch vielleicht wichtiger denn je.

  4. Klasse Podcast, gerade dieses nostalgische Schwelgen in die Geschichte der Elektronenmaschienen hat eine super Atmosphäre verbreitet. Bitte mehr davon :)

  5. Hallo Tim,

    ich wollte mich auf diese Weise einfach mal nur für deine wahnsinnig geile Arbeit bedanken.

    Seit 4 Monaten bin ich jeden Tag ca. 4 1/2 Stunden zur Arbeit und zurück unterwegs. Fast ununterbrochen höre ich dabei Chaosradio (alle durch) bzw. jetzt Chaosradio Express.

    Und jede Folge ist einfach nur interessant und gut gemacht, manche sind echte Klassiker (z. B. Hubschrauber)!

    VIELEN DANK FÜR DEINE ARBEIT! Man merkt dir einfach an wie interessiert und auch kompetent du bist. Für Chaosradio würde ich sogar bezahlen :)

    Beste Grüße,
    Ruben

  6. Das war ein echt interessanter Podcast, vor Allem in Bezug auf die Technik “von damals”. Ich mein mal zu wissen wie das ganze eigentlich angefangen hat undzwar von Leuten, die dabei waren hat schon was.

  7. Hallo Tim

    Das Thema hat mir auch sehr gefallen. Und man spürt, wie aktuell so manche Themen immer noch sind und für die Zukunft auch noch immer an wichtigkeit sein werden. Aber man erkennt auch deutlich, wie fixiert wir auf bestimmte Technische deteils reagieren die sich hinterher als (“Größtenteils” harmlos) rausstellen. Wichtig ist doch, das Menschen Cooperativ miteinander Handeln, für etwas, was sie als wertvoll erachten und dafür ihre Lebenszeit investieren.

    Erfahrungen sammeln und sie entsprechend, wenn alles stimmt, anwenden. So wie CCC, Chaosradio + express.

  8. Hallo Tim, Du hast es prima hingekriegt, das damalige Zeitgefühl aus uns herauszufragen und uns auch etliche Male ratlos zu machen. Aber manchmal macht man eben Dinge, für die es keinen Begründungszusammenhang gibt, die in einer historischen Situation einfach “dran” sind, zeitgemäß.

    Rudi Dutschke in der Einleitung finde ich sehr passend.

    Einen dicken Knutscher für Deine Arbeit – und für die anhängende Linksammlung.

  9. Pingback: CRE078 Zope und Plone at Chaosradio Blog

  10. Hallo Tim,

    auch von meiner Seite aus ein ganz großes Lob an deine Arbeit.
    Die ChaosRadio Express Podcasts liegen Themenmäßig und auch von der Art her voll auf meiner Wellenlänge. Auch wenn ich bisher nur fünf bis zehn Folgen anhören konnte (darunter BitTorrent, die MacPodcasts und Politik für Anfänger).

    Gibt es eigentlich eine Statistik über die beliebtesten Folgen?

    Und nun noch mein Kommentar zur dieser Ausgabe. Außer dass ich den CCC hier und da einmal in der Presse vernommen habe ist das Anhören der Podcast der erste mehr oder weniger tiefergehende Kontakt.
    Von daher fühlte ich mich bei diesem Podcast ein wenig im Regen stehen gelassen. Bei den meisten anderen PodCasts (meistens wenn es um irgendwelche Technologien geht) befragst du die Interviewten meist auch nach einfachen Dingen die für die Profis selbstverständlich sind, sodass man wenig Vorwissen braucht. Alles wird noch einmal für die Friseure unter uns erklärt. Beim aktuellen PodCast konnte ich mich nicht so richtig herein finden. Da wären hier und da noch ein paar mehr erklärende Worte nötig gewesen. Vor allem am Anfang hätte ich gern noch mehr über die interviewten Personen und wie sie mit dem CCC (heute) zusammenhängen erfahren…

    Nichts desto trotz ein toller PodCast mit viel toller Geschichte und Erzählungen. Das gibt mir den Anstoss beim nächsten Familientreffen einfach mal die Großeltern von Damals erzählen zu lassen.

    Weiter so!

  11. Gibt es eigentlich eine Statistik über die beliebtesten Folgen?

    Wie definierst Du «beliebte Folge»?

    Mein iTunes lädt jede Episode von CRE runter. Was ich mir davon tatsächlich anhöre und mag, wird (zum Glück!) bislang noch nicht erfasst …

  12. @Jan Michael, @mds: Ich denke schon, dass die Downloadstatistik eine Aussage über die beliebtesten Episoden zulässt. Allerdings drückt es nur das Interesse am Thema aus und nicht, wie gut den Leuten der Podcast selbst gefallen hat.

    Was das automatische Herunterladen betrifft: wenn jemand mit iTunes einen Podcast abonniert hat, aber sich die Aufzeichnungen nicht anhört, hört iTunes nach einer Weile auf, neue Episoden zu laden. In so fern ist die Wahrscheinlichkeit von nichthörenden Abonnenten geringer.

    Wie es sich da mit anderen Podcast Clients verhält weiß ich nicht. Ich vermute, dass dieses Feature wohl sehr iTunes-spoezifisch ist, da es meiner Kenntnis nach der einzige Player ist, der mitzählt, wie oft eine Datei gehört wurde (inklusive der Abspielhäufigkeit auf dem iPod!).

  13. Klasse Podcast.

    Hatte ein wenig das Feeling rübergebracht mit drei bärtigen
    alten Herren die gemütlich im Schaukelstuhl sitzen und
    über vergangen Zeiten erzählen:
    “Na Junge, wenn du fragst, damals war das so.” :-)

    So stell ich mir meine Ruhestand vor. *gg*

  14. Das Schwelgen in der Vergangenheit hat mich dann doch sehr an den Computerclub erinnert. Nicht wirklich störend, aber (für mich!) zu wenig Bezug zu den aktuellen Dingen. Zumal ich auch manchmal das Gefühl hatte, dass sie “aktuelle” Entwicklungen gar nicht mehr mitbekommen hatten, so dass sie z.B. der Meinung waren, Apple-Rechner würden noch mit 68000er-Prozessoren arbeiten ;). Charmant insgesamt, aber nichts für mich. wof trifft es schon sehr gut :).

  15. @Oliver: Dass ein Gespräch über die 70er Jahre wenig bezug zu aktuellen Dingen hat, kommt nicht überraschend. Und dass jemand, der vor 25 Jahren von Computern auf Bioladen umgestellt hat, so ein Detail nicht mitbekommen hat, auch nicht. Finde ich.

  16. Hallo Tim,

    vielen, vielen Dank fuer deine Arbeit rund um das Chaosradio-Netzwerk. Ich geniesse jede Folge…

    Danke!

    Worueber ich mich sehr freuen wuerde: “Ein” Foto von der jeweiligen Aufnahmesituation und den Personen. Einverstaendnis vorausgesetzt:-)

    Viele Gruesse,


    Norbert

  17. Pingback: Die Gründung des Chaos Computer Clubs I – “Wir Komputerfrieks” – Das erste Treffen bei der taz 1981 | Stummkonzert

  18. Pingback: Die Gründung des Chaos Computer Clubs II – “Computer-Guerilla” – Der Chaos Computer Club tritt an die Öffentlichkeit | Stummkonzert

  19. Pingback: WMR53 – generische Steuersparinstrumentin (mit Gregor Sedlag) | Wir. Müssen Reden

  20. Schade, dass man an dieses Material nicht mehr über die Feeds bzw. die Auslieferung via iTunes/Overcast > Alle Sendungen rankommt. Das müsste doch aber eigentlich irgendwie gehen, oder?

    • Tja, “eigentlich” geht das auch schon. Alle Feeds hier sind “Paged Feeds”. Nur dass Overcast das nicht unterstützt. Instacast, AntennaPod und viele andere können das. Also: Marco Arment eine Mail schreiben. Oder Client wechseln. Nein, iTunes geht natürlich auch nicht. Sorry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *