CRE140 FoeBuD

Über die Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs

Episode image for CRE140 FoeBuDDer FoeBuD ist einer der prägenden Organisationen, die sich in der Öffentlichkeit für Privatsphäre und offene Kommunikationssysteme einsetzen. Im Gespräch mit Tim Pritlove erläutern Rena Tangens und padeluun, wie sie aus einem künstlerischen-kulturellen Umfeld in eine technisch-politische Szene hineingewachsen sind und sie von innen heraus vorangetrieben und gefördert haben. Mit dem FoeBuD verbindet sich dabei auch ein Teil der deutschen Mailbox-Geschichte sowie einige nachhaltig betriebene Veranstaltungsserien und die Vergabe Big Brother Awards in Deutschland.

Themen u.a.: Punk und die frühe DFÜ-Zeit; junge Menschen mit einem Funkeln in den Augen; die Bedeutung von Postlagerkarten für anonyme Kommunikation; ZaMir und der Beitrag von Mailboxen zur freien Kommunikation, Datenschutz und Privatsphäre; die Big Brother Awards und das Spiel mit der Öffenlichtkeit.

Dauer: 01:43:35

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Bitcoin
avatar Rena Tangens
avatar padeluun
Shownotes:
Erstellt von:

Links:

21 Gedanken zu “CRE140 FoeBuD

  1. Schöne Sendung. Allerdings ist mir jetzt erst aufgefallen, dass Tim seit CRE136 auf den Jingle vor dem klassischen Chaosradio-Jingle verzichtet!

  2. Schlecht. Ich dachte, es geht um FoeBuD. Stattdessen die 100te Sendung über die Entwicklung des Internets, der Netzwerke und so weiter. Langweilig!

  3. eigentlich eine nette sendung und sehr nette gäste. allerdings hatte ich eine andere erwartungshaltung mit dem sendungstitel. denn viel vom foebud hat man nicht erfahren, wofür standen sie damals, wie hat sich das geändert, was sind deren visionen, ausblick auf die zukunft, wer steckt alles dahinter, gibt es lokale gruppen oder nur bielefeld ^^ …

    so war das thema irgendwie sehr schwammig.

    trotzdem vielen dank dafür, ist schließlich auch jedesmal jede menge arbeit.
    die papierbox

  4. Also mich hat die Sendung alles andere als gelangweilt. Die Entwicklung des FoeBuD ist eben eng mit der Geschichte des Internets in Deutschland verbunden und da ist es durchaus angebracht diesen Kontext mit einzubeziehen. Zudem kann man nicht davon ausgehen, dass jeder Hörer dieser Folge auch die anderen Folgen zum Thema Internetkultur/geschichte schon gehört hat. War echt eine sehr gute und interessante Folge, was nicht zuletzt daran lag, dass Rena und padeluun einfach sehr sympathische Gäste waren.

    DANKE und meinethalben gerne mehr davon!

    Grüße aus 404 Bielefeld 404

  5. Hallo,

    Ich bin noch nicht ganz durch mi der Folge, aber bis her fiel nicht einmal ‘Berkley’ oder ‘Standford’.
    Will meinen: vonwegen wiederholung der Geschichte des Internets.
    nene… Das ist die Geschichte des FoeBuds!

    Sehr schöne Folge bisher.

    Vielen Dank

  6. Ich kann von Geschichten “wie das Internet entsannt” nie genug bekommen ^^ – gibt ja immer verschiedene Versionen / Perspektiven ec… unter dem Motto es gibt deine Wahrheit, ihre Wahrheit die Wahrheit und das was wirklich passierte ;-) von daher können wir uns ja nur nähern :D

    mfg Dirk

  7. Hi,
    das hat mir sehr viel Spass gemacht, da ich zwischen Mitte der 80er und bis
    weit über die Mitte der 90er in Bielefeld und dort im FoeBud aktive war. Das
    die beiden ‘den Stiefel’ so konsequent durch gezogen haben, nötigt schon Re-
    spekt ab.
    Was dringend her muss ist eine Sichtung der Quellen zur Mailbox Geschichte,
    dass droht (zu Recht) in Vergessenheit zu geraten, ist aber meines Erachtens
    erhaltenswert.

    Liebe Grüße aus Köln, Stefan Marx

  8. Dann lag ich gar nicht so falsch mit der Annahme, dass der FoeBuD irgendwie als gesellschaftspolitischer Arm des CCC gesehen werden kann.

    Netter Plausch und runde Betrachtung des FoeBuD mit einigen spannenden Details, bspw. die Sache mit Tschibo und der Nichtweitergabe von Kundendaten an Unberechtigte. Schöner CRE.

    @padeluun

    Wenn man schon ein mit Daten um sich werfendes Toy wie das iPhone hat, dann motiviert einen das zusätzlich, für Datenschutz zu streiten. Kaufen dir bitte noch 100 iPhones! ;)

  9. Selbst wenn es die hunderste Sendung “drei alte Menschen reden über alte Zeiten” gewesen wäre, hätte sie mir gefallen, weil da drei Leute saßen, die auch wirklich was zu erzählen hatten. In diesem Fall aber war es – meinetwegen wieder einmal – eine Sendung zum Thema Netzgeschichte, aber eben aus der Perspektive des FoeBuD und damit von padeluun und Rena Tangens. Insofern, finde ich, hat die Sendung das Thema getroffen.

    Übrigens finde ich den Namen “FoeBuD” nicht schlimm, auch wenn keiner weiß, was die Abkürzung bedeuten soll. Bei der SPD käme ja auch kein Mensch auf die Idee, dass deren Kürzel etwas mit Sozialdemokratie zu tun hat. Dass sich jemand, der sich “padeluun” nennt, über doofe Namen mokiert – aber lassen wir das.

  10. vielen dank für diese episode. ich war damals selbst mitglied bei der link-hh und habe doch noch ein paar interessante hintergründe erfahren.
    respekt für das was der foebud in den vergangenen jahrzehnten geleistet hat!

    marcus

  11. “Wann erscheint den mal wieder eine neue Folge?”
    die Frage hab ich mir auch gerade gestellt… Tim!!! Ich brauch deine Sendung. REGELMÄSSIG. So wie meine Zigaretten. Wenn ich abends nicht einschlafe, dann nur weil ich deine Stimme nicht hören kann :´( Bitte erfreue deine Zuhörerschaft mal wieder mit einer deiner Sendungen. Das neue Jahr ist scheiße, bis ich endlich eine aktuelle CRE Folge gehört habe. So siehts aus, und nicht anders!

    mfg j-shino

  12. Pingback: LNP045 Ohrfeigen in der Hermann-Büttner-Straße | Logbuch:Netzpolitik

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>