CRE198 Pornographie

Die Geschichte der Pornographie und ihre Bedeutung für die Gesellschaft

Episode image forCRE198 Pornographie Kaum ein Thema schafft es, die Gesellschaft so fortgesetzt zu begeistern und zu verstören wie Pornographie. Von manchen wird es schlicht mit dem Bösen gleichgesetzt, andere leben es frei und entspannt. Und jeder scheint seine ganz persönliche Auffassung darüber zu haben, wofür Pornographie steht und welche Wirkung sie auf den einzelnen wie auch die Gesellschaft als ganzes hat.

Im Gespräch mit Tim Pritlove berichtet Tina Lorenz aus ihrer Forschung und ihren ganz persönlichen Erfahrungen und Erkenntnissen mit Porno. Eine Reise von den Ursprüngen der Pornographie in der Antike über die modernen Wandlungen des Genre in Renaissance und Neuzeit bis zur nackten Realität des Porno in unserer Zeit in allen Medien.
On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin spenden Icon Amazon Wunschliste Icon Spenden via SEPA-Überweisung Icon Liberapay Icon Spenden via PayPal Icon
avatar Tina Lorenz
Support
avatar Maurice Kiefel
Transkription

Transkript

Transkript einblenden…
0:00:49 Tim Pritlove
Ihr hört CRE: Technik, Kultur, Gesellschaft. Mein Name ist Tim Pritlove und die 198zigste Ausgabe
0:00:56 Tim Pritlove
vom CRE wartet auf euch und Heute geht's um was ganz schlüpfriges, diesmal muss einfach mal
0:01:05 Tim Pritlove
son super Thema daher denn die Gelegenheit darüber zu sprechen hat sich ergeben und ja es geht kurz gesagt
0:01:12 Tim Pritlove
um Porno Pornographie und alles was damit verbunden ist. Und da reden wir dann mit Tina. Hallo Tina.
0:01:23 Tina Lorenz
Hallo Tim.
0:01:23 Tim Pritlove
Tina, Tina Lorenz du bist ja mit dem Thema ein wenig vertraut.
0:01:28 Tina Lorenz
Ein bisschen.
0:01:29 Tim Pritlove
Warum eigentlich?
0:01:30 Tina Lorenz
Gute Frage das begleitet mich, das Thema begleitet mich seit ich würde sagen mehr als 10 Jahren.
0:01:37 Tina Lorenz
Ich hab damals nach der Schule angefangen zu Jobben in einer ganz kleinen Web Bude, die hat Webseiten
0:01:45 Tina Lorenz
gemacht unzwar nicht irgendwelche Webseiten sondern Pornowebseiten.
0:01:47 Tim Pritlove
Aha
0:01:48 Tina Lorenz
Der Chef dieser Bude war ein ehemaliger Werbechef von Procter and Gamble der hat da irgendwie Pampers
0:01:55 Tina Lorenz
-Marketing gemacht und dann hatte er sich gedacht "Naja in die Windeln scheißen das kommt immer, also das ist irgendwie
0:02:00 Tina Lorenz
ein ein Bereich mit Zukunft aber Pornographie ist noch viel besser" so.
0:02:05 Tina Lorenz
Und dann hat er sich selbstständig gemacht mit Pornos und hat sich dann sone Web Bude aufgebaut und ich
0:02:11 Tina Lorenz
hab für den Webseiten gemacht das war so meine erste Berührung mit dem Thema.
0:02:15 Tim Pritlove
Wie bist denn da überhaupt rein geraten?
0:02:17 Tina Lorenz
Durch Zufall ich wollte was mit Computern machen nach der Schule und dann kam es dazu.
0:02:21 Tim Pritlove
Kam es einfach dazu.
0:02:22 Tina Lorenz
Jor kam es dazu und da hab ich halt festgestellt wie das so funktioniert und das sehr sehr viel
0:02:28 Tina Lorenz
im pornographischen Bereich einfach auch Fake ist oder sich ausgedacht also ich hab mir unter anderem.
0:02:33 Tina Lorenz
Ich habe Bilder gekauft vom Bilderwebseiten, habe mir Geschichten ausgedacht und Charaktere ausgedacht
0:02:40 Tina Lorenz
und habe dann Fanbriefe bekommen auf diese Fakecharaktere und so. Also das war son bisschen...
0:02:48 Tim Pritlove
Sag mal was was ich meine was was war der Inhalt dieser Webseiten?
0:02:51 Tina Lorenz
Das war so Amateurpornographie, so hallo guck mich an ich bin Cindy ich bin jetzt hier...
0:02:56 Tim Pritlove
Meinst du jetzt Foto oder Video?
0:02:58 Tina Lorenz
Ja ja Foto
0:02:59 Tim Pritlove
Einfach nur Fotos?
0:03:00 Tina Lorenz
Hey das war irgendwie in den späten 90er also da war gerade, das war gerade so diese große Zeit
0:03:08 Tina Lorenz
der Dialer und so weiste?
0:03:09 Tim Pritlove
hehe
0:03:10 Tina Lorenz
Also das das ist alles noch das ist schon sehr lange her und damit konnte man echt Geld verdienen.
0:03:17 Tina Lorenz
so mit affiliate links und so.
0:03:19 Tim Pritlove
Ok also so quasi kostenlosen Inhalt ins Web einfach irgendwie
0:03:23 Tina Lorenz
hm
0:03:24 Tim Pritlove
Mädchenfotos mit Aussage oder was?
0:03:27 Tina Lorenz
Genau und dann Links setzen auf affiliate Sachen und damit konnte man echt Büromiete zahlen.
0:03:33 Tim Pritlove
Kauf dir, kauf dir was für... auf was wurde denn da verwiesen?
0:03:38 Tina Lorenz
Naja auf halt kommerzielle Pornoseiten also...
0:03:40 Tim Pritlove
Ach so verstehe ich will jetzt Links so zu sagen in Pornoumfeld.
0:03:43 Tina Lorenz
Genau, jedenfalls das war meine erste meine erste Berührung so überhaupt mit dem Thema und das hat mich...
0:03:48 Tim Pritlove
Was hast du dir dabei gedacht? Also ich meine was hast du
0:03:52 Tim Pritlove
WAS HAST DU DIR DABEI GEDACHT?
0:03:52 Tina Lorenz
um Gottes Willen was hat deine Mutter dazu gesagt
0:03:55 Tina Lorenz
Ja
0:03:56 Tim Pritlove
Nee ich meine was was dachtest du so als das dir klar wurde das das so jetzt dein Feld sein wird?
0:04:03 Tina Lorenz
Das war mir in dem Moment nicht so klar also das mich das jetzt halt solange begleiten würde
0:04:09 Tina Lorenz
war zu dem Zeitpunkt noch nicht so absehbar aber es war halt immer interessant und es war immer ne gute Party-Anekdote.
0:04:15 Tina Lorenz
Und dann hab ich irgendwann halt angefangen mich auch wissenschaftlich damit auseinander zu setzen.
0:04:19 Tim Pritlove
Ja ok verstehe.. wissenschaftlich?
0:04:23 Tina Lorenz
Ja so ganz, also richtig das ist kein Euphemismus sondern tatsächlich wissenschaftlich ich habe dann
0:04:29 Tina Lorenz
meine Magisterarbeit über das Thema geschrieben.
0:04:31 Tim Pritlove
Magisterarbeit in welchem Bereich?
0:04:33 Tim Pritlove
In der leider in der Amerikanische Literaturgeschichte ich sage leider weil ich eigentlich Theaterwissenschaftlerin bin.
0:04:39 Tina Lorenz
Ich habe in München studiert und die Münchner Theaterwissenschaftler haben gesagt "Um Gottes Willem das P-Wort
0:04:44 Tina Lorenz
das darfst du nicht erwähnen du darfst über Körperarbeit in der in der Performancekunst reden aber nicht über das P-Wort
0:04:50 Tina Lorenz
und um Gottes Willen keine Bilder, die Professoren müssen das noch lesen.
0:04:55 Tina Lorenz
Also das ging dann nicht. Weil diese Art von Selbstzensur fand ich nicht schön deswegen bin ich zu den
0:05:03 Tina Lorenz
Amerikanisten gegangen das war damals mein Nebenfach und die haben halt gesagt ja das ist uns total egal
0:05:08 Tina Lorenz
komm halt das das kriegen schon hin und dann konnte ich da meine Magisterarbeit schreiben und der Prof. dann hat gesagt
0:05:14 Tim Pritlove
Was war denn dann der Titel dieser Arbeit?
0:05:15 Tina Lorenz
Der Titel war tatsächlich "The Body in Pornography - Corporeality as a Site of Loss"
0:05:23 Tina Lorenz
Es ging um Pornographische Körper, erotische Köper,
0:05:25 Tina Lorenz
es ging um Körperselbst die Verbindung zwischen dem Zuschauer und dem dem dem
0:05:31 Tina Lorenz
Darsteller und der Darstellerin in Pornofilmen und ich hab mich in der Magisterarbeit auch ganz viel mit
0:05:37 Tina Lorenz
viktorianische Pornographie beschäftig also mit schriftlicher Pornographie. Ich war dann forschen im größtem
0:05:42 Tina Lorenz
Pornoinstitut der Welt im Kinsey Institute in Bloomington, Indiana fünf Wochen lang Bücher mit mysteriösen
0:05:49 Tina Lorenz
Flecken an den spannenden Stellen durch blättern das war fantastisch.
0:05:53 Tim Pritlove
Mysteriösen Flecken?
0:05:55 Tina Lorenz
Naja klar
0:05:56 Tim Pritlove
Achso du meinst so...
0:05:56 Tina Lorenz
wenn's dann so so richtig zur Sache ging dann waren die Seiten verklebt und so ja ja so.
0:05:59 Tim Pritlove
USA halt
0:06:01 Tina Lorenz
Ja ja ne ne 100 bis 200 Jahre alte Spermaflecken und so das
0:06:05 Tim Pritlove
Ach die
0:06:07 Tim Pritlove
Überklebung verstehe alles klar
0:06:08 Tina Lorenz
ja ja das war fantastisch
0:06:13 Tim Pritlove
Wie wie groß war dieses Archiv also?
0:06:16 Tina Lorenz
Das ist, das ist sehr groß also ich es gibt eigentlich also was was sie haben die Klassiker und so.
0:06:24 Tina Lorenz
Sie haben sie bemühen sich ja seit den 1950ern seit Alfred Kinsey tatsächlich dieses Institut gegründet hat
0:06:30 Tina Lorenz
bemühen sie sich um eine möglichst eine Vollständige Abbildung der der Literatur und und filmischen Artefakte.
0:06:37 Tina Lorenz
Sie haben eine sehr sehr große Stummfilmsammlung, ne sehr große Sammlung von Werken aus der Libertinage
0:06:42 Tina Lorenz
und und Victorianischen Pornographie. Und sie sind tatsächlich immer noch gefördert also das ist das in Amerika
0:06:50 Tina Lorenz
das einzige Institut das halt diese Sammlung auch aus Staatsgeldern tatsächlich anhäufen darf.
0:06:56 Tim Pritlove
Weil ansonsten ist ja die Prüderie ganz gut verbreitet oder?
0:07:02 Tina Lorenz
Geht so also es das ist halt son bisschen dieser die berufen sich halt auf Freiheit der Wissenschaft und das ist
0:07:09 Tina Lorenz
auch an der Uni angegliedert ja naja was heißt Prüderie also Pornographie ist halt immer ein Teil unserer Kultur
0:07:17 Tina Lorenz
schon immer gewesen der son bisschen unter fernerliefen und unterm Radar lief ne.
0:07:22 Tim Pritlove
Tja. Ok. Das bringt uns im Prinzip ja also mich zumindest auf die Frage was wie lange also.
0:07:36 Tim Pritlove
Ich meine seit wann gibt’s denn das?
0:07:38 Tina Lorenz
Pornographie?
0:07:39 Tim Pritlove
Ja. ist das wieder so wie immer also gab's schon immer
0:07:42 Tina Lorenz
Ja
0:07:43 Tim Pritlove
oder?
0:07:44 Tina Lorenz
Also ich glaube es gibt es gibt Darstellungen von also erotische Darstellungen gibt es solange Menschen existieren.
0:07:54 Tina Lorenz
Also die Venus von Willendorf ist da zum Beispiel so ein ein Beispiel aus der Steinzeit oder Bronzezeit.
0:08:00 Tina Lorenz
Aber das Wort Pornographie hat seinen Ursprung im griechischen als Pornographos und Pronographos ist
0:08:07 Tina Lorenz
tatsächlich das schreibe über Prostituierte. Also die Prostitution selbst hat nen anderen anderen Wortursprung
0:08:15 Tina Lorenz
aber das schreiben über Prostituierte das war damals im antiken Griechenland mit Pornographos gemeint
0:08:22 Tina Lorenz
und das bedeutete also das beinhaltete alle schriftlichen Werke über die Ausübung des Berufes
0:08:30 Tina Lorenz
über die Prostituierten selber und auch Darstellungen von Prostitution.
0:08:35 Tim Pritlove
ehem
0:08:36 Tina Lorenz
Nicht so unbedingt das was wir jetzt unter Pornographie verstehen würden aber die antiken Griechen hatten auch son
0:08:42 Tim Pritlove
bisschen anderes Verhältnis zu erotischen Darstellungen im öffentlichen Raum sag ich mal. Jeder der sich
0:08:49 Tina Lorenz
mal angeguckt hat was in Pompeji zum Beispiel was sie da ausgegraben haben. Es gibt einen
0:08:55 Tina Lorenz
Fruchtbarkeitskult der den Gott Priapos in Mittelpunkt hat. Priapos solltet ihr alle mal googlen und euch die Bilder angucken
0:09:04 Tina Lorenz
das ist fantastisch. Priapos ist ein Gott mit einem so großen Gemächt das es auf Rädern getragen werden muss.
0:09:12 Tina Lorenz
Also der hat einfach einen sehr großen Schwanz. Das ist also so Meter lang im im Vergleich zu zu ihm also.
0:09:17 Tim Pritlove
Oh wow!
0:09:18 Tina Lorenz
Das ist Priapos der Fruchtbarkeitsgott und Gemälde von Priapos hingen nicht nur in in griechische Bordellen sondern
0:09:24 Tina Lorenz
halt auch im öffentlichen Raum. Und...
0:09:29 Tim Pritlove
Gute Güte ich schau hier gerade auf
0:09:31 Tim Pritlove
Bilder.. meine Herren
0:09:33 Tina Lorenz
Ja also das ist doch das ist explizit also wir würden das heute als als explizit obszön pornographisch bezeichnen
0:09:39 Tina Lorenz
die Griechen hatten da jetzt nicht so die Probleme damit.
0:09:43 Tim Pritlove
Ja aber ich meine das ist jetzt aber auch schon nen bisschen ausgedacht oder gib' irgendwelche Berichte das das Ding
0:09:47 Tina Lorenz
Naja also es gibt was wir haben ist ...
0:09:53 Tim Pritlove
Na gut ich meine es ist ein Gott also da können sie ja viel...
0:09:55 Tina Lorenz
Das ist richtig, aller Dings was wir haben ist
0:09:59 Tim Pritlove
Beschützer von Vieh, Schafen und Ziegen
0:10:01 Tina Lorenz
Ja
0:10:03 Tim Pritlove
Ok
0:10:03 Tina Lorenz
Ja wir haben aber natürlich Literatur und auch Gedichte aus der Zeit also wir haben römische Gedichte und und
0:10:12 Tina Lorenz
griechische Gedichte und diese Gedichte aus der Zeit sind sehr explizit Teilweise und
0:10:19 Tina Lorenz
zum Beispiel gibt es aus Pompeji Pompeji ist übrigens ein Ort in Italien aber es gibt da Graffiti.
0:10:28 Tina Lorenz
Sie haben Graffiti an den an den Wänden gefunden und ich kann mal nen paar vorlesen es gibt nämlich ein wundervolles
0:10:33 Tina Lorenz
Buch von Reclam das heißt "Glücklich ist dieser Ort" Tausend Graffiti aus Pompeji.
0:10:38 Tim Pritlove
Also ich meine diese griechische und italienische Kultur hat sich ja da ohne hin extrem gegenseitig beeinflusst
0:10:45 Tim Pritlove
also der Begriff kommt aus Griechenland..
0:10:49 Tina Lorenz
Genau
0:10:49 Tim Pritlove
und waren Schriften über Prostituierte aber ich meine war das dann so zu sagen im Sinne von "So haben sie es genannt"
0:10:54 Tim Pritlove
und es war im Prinzip schon das was wir jetzt so unter Porno verstehen das es so sagen wir mal um erregendes
0:10:59 Tim Pritlove
Material geht oder hatte das irgendwie son wissenschaftlichen
0:11:03 Tina Lorenz
Nein also
0:11:04 Tim Pritlove
Hintergrund das es jetzt
0:11:05 Tina Lorenz
Es war anders in der Öffentlichkeit verankert es hatte nicht den gleichen Tabuwert weil also das das sieht man
0:11:11 Tina Lorenz
einfach auch mit dem Umgang. Sie hatten relativ, wir würden sagen ein relativ modernen Umgang damit.
0:11:16 Tina Lorenz
Also sie hatten eine Fäkalsprache die sie benutzt haben im im umgangssprachlichen Bereich das sieht man wie gesagt
0:11:21 Tina Lorenz
an diesen an diesen Graffiti zum Beispiel
0:11:25 Tim Pritlove
Graffiti wo?
0:11:27 Tina Lorenz
Naja also das Niveau ich mein das ist son bisschen wie "Hier habe ich gefickt am 14. und 21. August", "Jukundus leckt
0:11:34 Tina Lorenz
Rustikas Fotze"
0:11:37 Tim Pritlove
Das ist jetzt wieder aus Pompeji?
0:11:38 Tina Lorenz
Das ist Pompeji ja genau, also Fortunatus süßes Seelchen harter Stecher dies schreib wer's wissen kann, ja Medusafickmaus
0:11:48 Tina Lorenz
und so also das sind alles so das sind Graffiti aus von von
0:11:51 Tim Pritlove
Was zitierst du da gerade fürn Buch?
0:11:52 Tina Lorenz
das ist dieses Tausend Graffiti aus Pompeji von Reclam, das ist ein Buch
0:11:57 Tim Pritlove
Glücklich ist dieser Ort
0:11:58 Tina Lorenz
Genau das hat mehrere hundert Seiten und danach kennt man alle lateinische Deklinationen von Ficken.
0:12:05 Tina Lorenz
Kann ich nur empfehlen wundervolles Buch
0:12:07 Tim Pritlove
stick
0:12:08 Tina Lorenz
Ja es hat irgendwie mehrere hundert Seiten. Genau und da sind auch halt Abbildungen dieser dieser Graffiti
0:12:15 Tina Lorenz
und es ist so das nun ja die Römer und die Griechen es gab es gab wie gesagt Gedichte die doch sehr zur Sache gingen
0:12:25 Tina Lorenz
und die Art von von Zensur gab es zwar auch aber es war ein bisschen anders in der Gesellschaft verankert als bei uns
0:12:32 Tina Lorenz
oder in der modernen Gesellschaft. Der moderne Begriff der Pornographie kommt tatsächlich son bisschen
0:12:37 Tina Lorenz
aus dem 19. Jahrhundert.
0:12:39 Tim Pritlove
Ich meine so auch diese Abbildung von Nacktheit hatte ja ich meine die ganzen Staturen der damaligen Zeit waren
0:12:46 Tim Pritlove
nun nicht gerade besonders verhüllt hier und da mal ein Schleier aber ich meine das auch jetzt so Götter pur nackt
0:12:54 Tim Pritlove
gezeigt wurden war ja eigentlich total Usus das war ja die Normalität.
0:12:58 Tina Lorenz
Also ja also Sexualität hatte schon ein Raum im privaten das war schon durchaus also es war nicht so das die Leute
0:13:05 Tina Lorenz
da durch die Straßen gingen und irgendwie sich wie jetzt beim Karneval in Köln irgendwie vögelnt in die in die
0:13:10 Tina Lorenz
Seitengassen und so.. aber es hatte nicht dieses tabuisierte denk ich mal. Es war es war es war also die
0:13:18 Tina Lorenz
dieser dieser Tabuwert von Pornographie den kennen wir eigentlich erst, der kommt der kommt erst später dazu weil nämlich
0:13:27 Tina Lorenz
Pornographie hatte auch früher unterschiedliche Funktionen. Also sowohl in Griechenland als auch in in
0:13:34 Tina Lorenz
in Rom war Pornographie bis zur Aufklärung ein ganz spezifischen Instrument der Kritik. das heißt also Obrigkeitskritik
0:13:44 Tina Lorenz
auch Kirchenkritik wurde ganz vermehrt mit Bildern aus aus aus dem was wir heute Pornographisch nennen würden
0:13:51 Tina Lorenz
vermengt. das heißt also wenn man wenn man zum Beispiel die katholische Kirche kritisieren wollte sagen wir
0:13:59 Tina Lorenz
zur Zeiten zur Zeiten der Renaissance hat man das gemacht in dem man gesagt hat "Ja also in den Klöstern
0:14:05 Tina Lorenz
da vögeln sie doch alle einander" so und das das war tatsächlich ein ein ein Kritik... eine Art Kritik zu üben
0:14:13 Tina Lorenz
an der Obrigkeit. Das war nicht primär sich zu erregen daran, natürlich auch aber nicht primär sondern
0:14:21 Tina Lorenz
es war mehr so dieses, sie sind obszön und sie nicht die heiligen Kirchenmänner als die sie sich ausgeben.
0:14:27 Tim Pritlove
Ja
0:14:28 Tina Lorenz
Also das war genau das war damals valide Kritik da.
0:14:32 Tim Pritlove
Ok naja damit kann man die Leute natürlich immer ganz gut vom Sockel stoßen das funktioniert ja eigentlich auch heute noch ganz gut.
0:14:38 Tina Lorenz
Genau und auch sagen naja vielleicht sind die auch mit dem Teufel im Bunde und so weil ich hab da gehört ne und so
0:14:44 Tina Lorenz
und hier ist das Flugblatt und her ist die...
0:14:46 Tina Lorenz
Und denkst du das das auch schon bei den Griechen so war? Weil ich meine ich weiß gar nicht wie das so ist mit Kirche und
0:14:52 Tina Lorenz
Griechenland so ich meine da in diese Institutionalisierte Kirche in dem Sinne hatte ja dann noch nicht so den Platz.
0:14:57 Tina Lorenz
Naja sie hatten halt ja sie hatten halt griechische Götterwelt natürlich die Entsprechung in der römischen Götterwelt fand
0:15:04 Tina Lorenz
und wenn man sich das mal anguckt also ich mein da hat ja auch jeder mit jeden und Kinder und hier und da und dann entsprang
0:15:10 Tina Lorenz
irgendwie hier noch ne Gottheit aus diesem Kopf...
0:15:12 Tim Pritlove
Das stimmt
0:15:13 Tina Lorenz
Zeus mit dem Schwan und Zeus mit dem Stier und Zeus mit so ziemlich allen und dann kam Hera mit dem Kochlöffel
0:15:19 Tina Lorenz
naja also so.
0:15:21 Tim Pritlove
Ging gut ab im Olymp
0:15:23 Tina Lorenz
Jor so also die hatten da auch ich meine die durften ja auch waren ja Götter.
0:15:27 Tim Pritlove
Ja das heißt man hatte auch eigentlich so eher ich meine das projiziert ja so zu sagen auch das eigene Gesellschaftsbild an der Stelle
0:15:33 Tim Pritlove
wo man sich so die Götter erschafft ja mag ja manche Leute geben die glauben das das immer ist und man lernt das dann
0:15:40 Tim Pritlove
aber sie haben es sich ja im Prinzip alles ausgedacht und dann war das ja so quasi würd mal meinen
0:15:47 Tim Pritlove
so das Abbild auch der realen Gesellschaft in gewissen Hinsicht.
0:15:50 Tina Lorenz
Naja sie waren da vor allen Dingen insofern bisschen frei ich mein kennst du Lysistrata von Aristophanes das ist ein eine
0:15:55 Tina Lorenz
Komödie eine griechische Komödie und in Lysistrata geht's darum die Männer führen Krieg ich glaube es ist
0:16:03 Tina Lorenz
irgendwie Troja gegen Athen oder so. Also jedenfalls die Männer führen Krieg gegen einander und die Frauen sagen
0:16:07 Tina Lorenz
ah nee das ist Sparta gegen jedenfalls die Frauen der beiden verfeindeten Nationen kommen zusammen und sagen
0:16:13 Tina Lorenz
"Das geht so nicht weiter die Männer sind weg, das geht nicht, das ist furchtbar was machen wir?" so und dann
0:16:18 Tina Lorenz
entscheiden sie sich wir sagen wir machen jetzt so lange ein Sexstreik bis die Männer endlich zu Besinnung kommen
0:16:26 Tina Lorenz
und diesen verfickten also diese diesen diesen Krieg einfach aufhören und das machen sie dann auch
0:16:32 Tina Lorenz
und Lysistrata ist die Anführerin und die gehen dann auf sone Burg und sagen "So wir haben jetzt solange
0:16:40 Tina Lorenz
keinen Sex mit euch bis ihr endlich zur Besinnung kommt." und die Männer sind natürlich also die da geht's
0:16:44 Tina Lorenz
irgendwann nur noch darum das die Männer sagen "ich kann nicht mehr ich irgendwie son Druck also das geht nicht.".
0:16:50 Tina Lorenz
Also da werden Euphemismen raus geholt...
0:16:52 Tina Lorenz
Du musst das lesen es ist sehr explizit. Die Frauen natürlich sagen auch irgendwann wir können nicht mehr
0:16:57 Tina Lorenz
wir möchten gern wieder Sex mit unsern Männer und Lysistrata ist aber eisern und sagt "Nee" und die müssen sich dann auch so
0:17:03 Tina Lorenz
also manche schleichen sich dann so heimlich außen aus dem Schloss da raus und so um ihre Männer und sagen
0:17:09 Tina Lorenz
dann aber auch "Nein erst muss der Krieg aufhören dann kannste wieder ran und so." und die Männer sind irgendwann
0:17:14 Tina Lorenz
so verzweifelt das sie sagen "Ok.. alles alles was ihr sagt aber BITTE BITTE kommt in unsere Schlafzimmer zurück." und
0:17:21 Tina Lorenz
damit ist dann der Krieg beendet.
0:17:22 Tim Pritlove
Wow
0:17:23 Tina Lorenz
Also ja es ist...
0:17:26 Tim Pritlove
Ob das heute auch noch funktionieren würde?
0:17:27 Tina Lorenz
JEDERZEIT!
0:17:28 Tim Pritlove
Ok
0:17:30 Tina Lorenz
Ich würd sagen schon.
0:17:31 Tim Pritlove
Ok also das heißt diese Schriften über die Prostituierten hatten keinen wissenschaftlichen Grund so wenn's Kritik allein ist
0:17:47 Tim Pritlove
weiß ich nicht. Ich meine das ist es wird doch dann schon auch in gewisser Hinsicht auch son Unterhaltungsromanfunktion
0:17:53 Tina Lorenz
Ja
0:17:53 Tim Pritlove
gehabt haben oder?
0:17:55 Tina Lorenz
Also in... was man halt wissen muss ist das wir aus unserer Sicht so zu sagen, wir haben ja so ein bisschen so ein viktorianisches
0:18:03 Tina Lorenz
Erbe das heißt also es gibt Wörterbuchdefinitionen die tatsächlich diese griechische Etymologie heranziehen
0:18:12 Tina Lorenz
aber zum Beispiel jetzt im 19. Jahrhundert hat dieses Schriften über Prostitution wieder den ursprünglichen diese ursprüngliche
0:18:18 Tina Lorenz
diese ursprüngliche Bedeutung nämlich vor allen Dingen im Zuge Hygiene und Stadtentwicklung
0:18:25 Tina Lorenz
und wir müssen den armen Frauen helfen und so.
0:18:28 Tim Pritlove
hmhm
0:18:29 Tina Lorenz
Also das genau das das gab's dann auch.
0:18:34 Tim Pritlove
Also wenn ich das jetzt noch mal richtig zusammenfasse: also in Griechenlang ging's irgendwie los da kam auch der Begriff her
0:18:41 Tina Lorenz
hmhm
0:18:41 Tim Pritlove
wie so vieles und machte sich das in ähnlichen auch im im im römischen Universum breit einschließlich dieses Begriffs?
0:18:52 Tina Lorenz
Ja
0:18:53 Tim Pritlove
Das heißt der wurde da wie so viele andere Begriffe übernommen und es wurde dann auch im Wesentlichen genauso betrieben
0:18:59 Tina Lorenz
also waren's da so zu sagen immer noch die Schriften über die Prostituierten war das überhaupt primär Schriften oder
0:19:06 Tina Lorenz
Es war
0:19:07 Tim Pritlove
gab’s dann auch schon so pornographische Shows oder so keine Ahnung ich meine wie Peepshow irgendwie
0:19:13 Tina Lorenz
Naja also es gab ja es gab ja vor allen Dingen auch Kaiser und die römische Dekadenz ja also die viel zitierte
0:19:22 Tim Pritlove
Spätrömisch
0:19:22 Tina Lorenz
Die Spätrömische Dekadenz genau
0:19:24 Tina Lorenz
Nein aber es gab zum Beispiel Caligula, der ja bekannt dafür ist das er tatsächlich ausschweifende Orgien und so gefeiert hat
0:19:32 Tina Lorenz
aber das war tatsächlich das Vorrecht der herrschenden Klassen.
0:19:37 Tim Pritlove
hmhm
0:19:37 Tina Lorenz
Das heißt also Ausschweifungen und auch der der Konsum dieser Schriften war natürlich erst mal musste man in irgendeiner Form
0:19:46 Tina Lorenz
des schriftlichen mächtig sein und man musste schreiben und lesen können und man musste auch die Zeit haben sowohl das eine
0:19:53 Tina Lorenz
zu verfassen als auch das zu lesen. Das heißt erotische Schriften oder Schriften mit sexuellen expliziten Inhalten
0:20:01 Tina Lorenz
war immer in irgendeiner Form so der der ja den herrschenden Klassen vorbehalten eine ganz ganz lange Zeit.
0:20:09 Tina Lorenz
Eigentlich hat erst der Film das wirklich beendet.
0:20:13 Tim Pritlove
hmhm
0:20:14 Tina Lorenz
Es gab in der in der Renaissance gab es einen Mann der hieß Piedro Aretino und der war der erste der von sich gesagt hat
0:20:23 Tina Lorenz
er ist Pornograph.
0:20:25 Tim Pritlove
Piedro
0:20:26 Tina Lorenz
Aretino
0:20:27 Tim Pritlove
Aretino
0:20:28 Tina Lorenz
Aretino war ein tja was war er, er hat geschrieben, er stand auch unter dem besonderen Schutz der italienischen Staatsmacht
0:20:40 Tina Lorenz
und er war tatsächlich jemand der sich sehr viele Freiheiten genommen hat und Aretino hat ist bekannt geworden
0:20:48 Tina Lorenz
dadurch das er Kupferstiche kommentiert hat und mit Sonetten versehen hat und diese Kupferstiche das waren
0:20:55 Tina Lorenz
11 Posen 11 sexuelle Posen die son bisschen ja son bisschen erinnerten an das Kamasutra also es waren
0:21:02 Tina Lorenz
es waren explizierte Posen nackter Körper.
0:21:06 Tim Pritlove
hmhm
0:21:07 Tina Lorenz
Und er hat diese Posen mit Sonetten versehen.
0:21:10 Tim Pritlove
Also Kamasutra ist diese indische
0:21:15 Tina Lorenz
Ja
0:21:16 Tim Pritlove
Sexaktdarstellungs....
0:21:17 Tina Lorenz
Ja es ist vor allen Dingen eine eine Lehre über das Wesen der Sexualität.
0:21:21 Tim Pritlove
hmhm
0:21:22 Tina Lorenz
Also es hatte ein also das Kamasutra ein pädagogischen Hintergrund son bisschen auch also einen Lehrenden Hintergrund.
0:21:28 Tim Pritlove
Ok können wir gleich noch mal drauf eingehen.
0:21:29 Tina Lorenz
Es ist die Kunst der Sexualität.
0:21:31 Tim Pritlove
Also Aretino hat jetzt so Kupferstiche die ja eben auch so entsprechende Geschlechtsakte so zu sagen zeigten kommentiert
0:21:37 Tina Lorenz
Nja mit Sonetten versehen genau und wie er diese Kupferstiche gemacht hat also die Leute die diese Kupferstiche gemacht
0:21:43 Tina Lorenz
haben, der Zeichner und der Mensch der diese Stiche tatsächlich gemacht hat die sind in irgendwelchen Kerkern verschwunden
0:21:49 Tina Lorenz
Aretino hatte das Glück das ihm das nicht wiederfahren ist und deswegen ist Aretino auch der Mensch zu dem
0:21:57 Tina Lorenz
diese diese Posen auch dem die zugeschrieben werden.
0:22:00 Tim Pritlove
hmhm
0:22:01 Tina Lorenz
Und diese Posen sind insofern Weltberühmt geworden weil sie in das in das populäre Wissen dieser damaligen Gesellschaft
0:22:10 Tina Lorenz
übergegangen sind das heißt jeder Mann kannte diese Posen und das merkt man daran, es gibt Assias darüber
0:22:18 Tina Lorenz
es gibt Gemälde die völlig andere Dinge darstellen aus aus einer Zeit nen bisschen später Aretino hat gelebt im 15. Jahrhundert
0:22:25 Tina Lorenz
die Gemälde sind teilweise außen außen 17. 18. Jahrhundert und in diesen Gemälden werden seine Posen rezipiert
0:22:33 Tina Lorenz
das heißt es gibt ein Gemälde da ist ein siegreicher König und ein unterlegender König und dieser unterlegende König
0:22:40 Tina Lorenz
ist in exakt der gleichen Pose wie die erste Pose von von Aretino also das ist die gleiche Handhaltung die gleiche die gleiche
0:22:49 Tina Lorenz
Darstellung das heißt...
0:22:50 Tim Pritlove
Was für was für Posen sind das so?
0:22:52 Tina Lorenz
Ich kann dir das mal zeigen ich habe das ich habe das hier.
0:22:57 Tim Pritlove
Du musst das natürlich beschreiben.
0:22:58 Tina Lorenz
Ich muss das beschreiben genau, also es sind eigentlich wie man sich das so vorstellt eine Frau liegt auf einem Mann
0:23:06 Tim Pritlove
hmhm
0:23:07 Tina Lorenz
es ist alles sehr ja also sehr fleischlich, sie sind nackt natürlich für uns wäre das jetzt keine große Sache
0:23:17 Tim Pritlove
Aber für damalige Verhältnisse war das schon.
0:23:20 Tina Lorenz
Es war halt nackt und sie haben halt Sex und man sieht einen erigierten Schwanz also das ist man sieht halt schon
0:23:24 Tina Lorenz
das was man sehen muss
0:23:27 Tina Lorenz
So hier zum Beispiel also sie liegt irgendwie nur noch mit den Schultern auf einem Kissenberg,
0:23:36 Tina Lorenz
hat auch also ich weiß nicht ihr Gesichtsausdruck ist irgendwo zwischen entrückt, transzendental und oh ich fall hier gleich runter
0:23:43 Tim Pritlove
hm
0:23:44 Tina Lorenz
er hat also er steht irgendwie breitbeinig weil sonst verliert er nämlich das Gleichgewicht hat ihre hat ihre Kniekehlen
0:23:52 Tina Lorenz
umfasst, ihr eines Bein was irgendwie so nach oben gen Himmel gereckt und müht sich halt sichtlich irgendwie sein sein
0:23:59 Tina Lorenz
Gleichgewicht nicht zu verlieren. So das ist halt die also das ist die 11. die 11. Pose. Hier ist zum Beispiel das ist die 1. Pose
0:24:10 Tina Lorenz
die 1. Pose ist man sieht die Frau von hinten sie hat ihre Hand, also die sind sehr muskulös immer beide Menschen
0:24:17 Tina Lorenz
sind sehr muskulös
0:24:18 Tim Pritlove
Jaja
0:24:18 Tina Lorenz
ihre Hand ist in soner in soner gebeugten Stellung man sieht sehr gut ihren Po und ihren ihren Oberschenkel
0:24:23 Tina Lorenz
der sich so rumwickelt um den Oberschenkel des Mannes und sie sind in soner Umarmung. Also das ist sehr liebevoll ja
0:24:30 Tina Lorenz
und das ist, wir würden das jetzt auch gar nicht als so dramatisch empfinden.
0:24:34 Tim Pritlove
Aber die Posen sind sagen wir mal so, sehr eingängig wenn man sie mal gesehen hat
0:24:37 Tina Lorenz
Genau
0:24:38 Tim Pritlove
so dann wird man sie auch immer wieder entdecken wenn sie dann später zitiert werden.
0:24:40 Tina Lorenz
Und hier sieht man, hier sieht man also ich beschreib das jetzt mal. Das ist ein Bild, das ist der der christliche König
0:24:48 Tina Lorenz
viel unter Pavia, da hat irgendwie König Pavia wohl offensichtlich gewonnen, König Pavia ist aufen Pferd
0:24:55 Tina Lorenz
und hier der christliche König ist hier unten und man sieht er die exakt gleiche Pose wie die Frau in Aretinos erster Pose.
0:25:01 Tina Lorenz
Also die Hand ist exakt so angewinkelt, das Bein auch wieder, der muskulöse Hintern
0:25:06 Tim Pritlove
Verstehe
0:25:07 Tina Lorenz
So und das Männer die Aretinos Posen kannten, konnten das natürlich identifizieren. Das ist natürlich, der König wurde hier
0:25:13 Tina Lorenz
als Frau dargestellt und das war in der sexistischen Gesellschaft dieser Zeit die unterlegende Pose.
0:25:19 Tim Pritlove
Hm, verstehe
0:25:21 Tina Lorenz
Hah ist eine kulturelle Konsultation
0:25:22 Tim Pritlove
hm
0:25:23 Tina Lorenz
Genau, und deswegen kann man davon ausgehen das das Männer in der Zeit einfach alles kannten, weil sonst hätte man
0:25:28 Tina Lorenz
das so nicht malen müssen wenn das keiner versteht die Referenz also wenn das zu Inn ist versteht das ja keiner.
0:25:34 Tim Pritlove
Jetzt haben wir ja eigentlich nen relativ großen Sprung gemacht von den Römern bin in die Renaissance
0:25:44 Tina Lorenz
Naja dazwischen liegt das Mittelalter.
0:25:45 Tim Pritlove
Das Mittelalter ist generell eigentlich extrem uncool oder?
0:25:48 Tina Lorenz
Das Mittelalter ist extrem uncool. Also man weiß auch in der Pornographie Forschung gibt’s unglaublich wenig Material
0:25:55 Tina Lorenz
zum Mittelalter man weiß nur die Kirche stand über allem, die Kirche hat auch alles getötet was in irgendeiner Form
0:26:01 Tina Lorenz
in irgendeiner Form obszön und so und Leute die, wie gesagt also Aretino im 15. Jahrhundert das war
0:26:08 Tina Lorenz
ich mein da war ja die Kirche auch sehr sehr dominant und sie sind alle eingekerkert worden und so bis auf
0:26:13 Tina Lorenz
einige wenige Menschen aber da hat nicht viel überlebt sagen wir mal so.
0:26:17 Tim Pritlove
Das heißt die Renaissance war auch unter anderem eine Renaissance dieser Kultur.
0:26:22 Tina Lorenz
Ja genau.
0:26:24 Tim Pritlove
Ein gesellschaftlicher Aufbruch.
0:26:26 Tina Lorenz
Genau und es gab, kennst du den Film Team Amerika? Das ist
0:26:30 Tim Pritlove
Ja
0:26:31 Tina Lorenz
Das ist ja ein populärer Film, ein animierter Film
0:26:31 Tina Lorenz
ja genau Fuck Yeah - und da gibt es eine Szene die ich unglaublich schön fand
0:26:33 Tim Pritlove
Fuck Yeah
0:26:37 Tina Lorenz
und zwar, sind sie da in so einer Bar und da geht’s darum um um Pussies, Dicks und Assholes so dieses irgendwie
0:26:44 Tina Lorenz
"Dicks fuck pussies and they fuck assholes too, so it's better to be a dick than a pussy" und das hat mir so sehr gefallen
0:26:51 Tina Lorenz
weil das ist eine eine eine Referenz auf eine Schrift aus ich glaube Verona in der in der Renaissance
0:26:58 Tina Lorenz
also das ist eine Renaissanceschrift, die da zitiert wird.
0:27:00 Tim Pritlove
hm
0:27:01 Tina Lorenz
Da ging's um einen Stadtstaat, ich bilde mir ein das war Verona ich kann mich da aber auch irren.
0:27:05 Tim Pritlove
Ja
0:27:05 Tina Lorenz
Und die Adlige Klasse wurde tatsächlich also es wurde tatsächlich so kritisiert es gab die Adligen und es gab den Klerus
0:27:14 Tina Lorenz
und es gab die Bürger und da wurde mit genau dieser Metaphern Welt also mit die einen sind die Pussies, die andern sind die Diggs
0:27:22 Tina Lorenz
und die dritten sind die Assholes wurde da gearbeitet und ich weiß nicht ob die Macher wahrscheinlich wussten die das nicht
0:27:28 Tina Lorenz
aber das ist eine uralte Referenz gewesen und das hat mich sehr gefreut die da zu finden.
0:27:33 Tim Pritlove
Also wenn die so zutreffen dann liegt’s natürlich schon sehr nahe das dann auch in irgendeiner Form daher kommt.
0:27:38 Tina Lorenz
Aber das ja schon ne sehr obskure Referenz, ich glaube auch nicht das das irgendwie dieser Zusammenhang bisher
0:27:43 Tina Lorenz
in weiten Kreisen bekannt war.
0:27:44 Tina Lorenz
Ok, naja gut bis zum Beweis des Gegenteils kann man ja erst mal davon ausgehen das es vielleicht eine war. Zumindest
0:27:50 Tim Pritlove
hat sie zugetroffen ich meine insofern habe sie es zitiert ob sie bewusst gemacht haben oder nicht.
0:27:53 Tina Lorenz
Es ist immer noch aktuell offensichtlich ja also das heißt das das auch die die Religionskritik durch
0:27:59 Tina Lorenz
pornographische oder durch sexuell explizite Vergleiche hat immer noch eine Daseinsberechtigung, ja.
0:28:04 Tim Pritlove
Aber würdest du sagen das jetzt auch noch in der Renaissance so primär die Pornographie wirklich so kritikgetrieben war?
0:28:13 Tina Lorenz
Also Aretinos Posen markieren son bisschen den Anfang von sexuell explizite Darstellung zur Erotisierung.
0:28:24 Tina Lorenz
Aber immer nur von der Erotisierung einer einer kleinen Kaste oder Klasse also man musste halt Zugriff auf diese Stiche
0:28:31 Tina Lorenz
haben oder auf die Zeichnung die diesen Stichen zu Grunde liegen, man musste lesen können, das konnten nicht nicht alle
0:28:37 Tim Pritlove
(hm)
0:28:37 Tina Lorenz
und es immer so ein bisschen ein Vergnügen der Adligen oder der ja es gab ja da noch kein
0:28:44 Tina Lorenz
Bürgertum an sich.
0:28:46 Tim Pritlove
Andererseits hatten die ja nun eigentlich auch keinen Mangel an Zugriff auf Prostituierte.
0:28:53 Tina Lorenz
Richtig
0:28:54 Tim Pritlove
Fragt man sich ob, was dann sozusagen der Bedarf für die Pornographie noch war. War das einfach nur so weil sie nicht genug kriegen
0:29:03 Tim Pritlove
konnten oder?
0:29:04 Tina Lorenz
Na weil sie konnten und weil sie die Zeit hatten, also das ganze erlebt ja noch mal sone sone ganze Blüte ..sone ganz große Blütezeit
0:29:12 Tina Lorenz
in der Libertinage das war dann ein bisschen später weil es ist ja immer so gewesen wenn du Adlig warst dann hattest du ja
0:29:21 Tina Lorenz
nicht wirklich du musstest nicht arbeiten für dein Geld du hattest irgendwie nicht viel zu tun ja und was machst du
0:29:27 Tina Lorenz
wenn du nicht viel zu tun hast, du denkst halt irgendwie an Schweinkram.
0:29:30 Tim Pritlove
Was, was, was also was verstehst du unter Libertinage?
0:29:33 Tina Lorenz
Libertinage war der das war der Adel also der war der französische Adel so de Sade gehörte dazu und
0:29:43 Tina Lorenz
aber de Sade ist schon ein bisschen später.
0:29:45 Tim Pritlove
Der Marquis de Sade
0:29:46 Tina Lorenz
Der Marquis de Sade
0:29:47 Tim Pritlove
(hmm)
0:29:48 Tina Lorenz
und die Libertinage hat tatsächlich sich mit einer Werft diesem diesem diesem Literarischen Genre
0:29:55 Tina Lorenz
der Sexualität und und der pornographischen Beschreibung also die haben da echt drauf geworfen und da gib's
0:30:02 Tina Lorenz
ganz ganz viele Texte pornographische Texte die auch wirklich der Erotisierung des Lesers ja also
0:30:13 Tina Lorenz
die das bezwecken sollten.
0:30:14 Tim Pritlove
(hmm)
0:30:15 Tina Lorenz
Und deswegen also die hatten einfach auch echt mal die Zeit so.
0:30:18 Tim Pritlove
Ja gut ich mein ja jetzt kommen wir ja auch dann so langsam in die Zeit des des des Buchdruckts und und
0:30:25 Tina Lorenz
genau
0:30:25 Tim Pritlove
und der Möglichkeit solche Geschichten überhaupt erst zu vervielfältigen und dann auch in Massen zu
0:30:31 Tim Pritlove
konsumieren.
0:30:33 Tina Lorenz
Wobei die Massen immer noch die Massen der der der Adeligen also es ging immer noch
0:30:39 Tim Pritlove
Es war nicht jeder Mann aber es war so zu sagen jetzt nicht so es gab nur den einen der den Kupferstich hatte
0:30:43 Tina Lorenz
Ja genau genau
0:30:44 Tim Pritlove
sondern es gab das schon in nennenswerteren Mengen und wurden Romane geschrieben etc. was ja so vorher
0:30:51 Tim Pritlove
auch nicht in der Menge stattfand.
0:30:53 Tina Lorenz
Und es gab zum ersten mal auch Leute die sich tatsächlich damit systematisch auseinander gesetzt haben und den Scheiß
0:30:58 Tina Lorenz
auch gesammelt haben. Also da war ein Mann hat sich da sehr sehr hervor getan der hieß Henry Spencer Ashbee
0:31:05 Tina Lorenz
der war, das war ein Engländer und Ashbee hat Pornographie gesammelt.
0:31:10 Tim Pritlove
(ehe)
0:31:11 Tina Lorenz
Der hatte eine riesige Bibliothek die natürlich nach seinem Tot sofort vernichtet worden ist aber sofort und der hat halt
0:31:17 Tina Lorenz
Indizes heraus gegeben. Also der hat so zu sagen seine Bibliothek indiziert und hat diese Indizes mit
0:31:26 Tina Lorenz
ja mit Beschreibungen so von wegen ich mach das aus Selbstlosigkeit damit ihr das nicht mehr lesen müsst so
0:31:33 Tina Lorenz
und hat das dann beschrieben worum's in diesen einzelnen Büchern ging und ob die was taugen und so. Also er hat nicht son
0:31:39 Tina Lorenz
Fabindex oder so gemacht sondern mehr so es hat jetzt literarisch nicht so den Wert und naja son bisschen. Aber Ashbee
0:31:45 Tina Lorenz
war so der der erste krasse Pornographienerd der das richtig gesammelt und und seine Indizes sind fantastisch also die sind
0:31:52 Tina Lorenz
ganz liebevoll gemacht und er hat sich wirklich jedes Buch das er hatte vorgenommen und wirklich ganz sorgfältig rezensiert
0:31:59 Tina Lorenz
und und so das war schon echt schön.
0:32:01 Tim Pritlove
Das ist jetzt schon so 19. Jahrhundert, das heißt grundsätzlich über die ganze Zeit jetzt von der Renaissance
0:32:12 Tim Pritlove
bis dann so neue Medien dazu kamen Pornographie war im wesentlichen Romane, Geschichten, Gedichte
0:32:22 Tina Lorenz
du weißt das der Roman also der Roman als als Genregattung den gib’s erst seit dem 18. Jahrhundert.
0:32:29 Tim Pritlove
Ok
0:32:29 Tina Lorenz
Das heißt das waren vorher keine Romane es gab vorher gab es so dialogische dialogische Szenen ja der Roman
0:32:40 Tina Lorenz
an sich den gib’s ja erst
0:32:42 Tim Pritlove
Ok
0:32:42 Tina Lorenz
tatsächlich im 18. .. ja 18. Jahrhundert.
0:32:46 Tim Pritlove
Oder waren's dann doch mehr schon Abbildungen und Zeichnungen?
0:32:49 Tina Lorenz
Das na das ging immer Hand in Hand natürlich weil es waren also Abbildungen an sich auch Kontextlos
0:32:57 Tina Lorenz
aber natürlich war das das interessantere für mich von der Forschung her sind natürlich immer die Bücher.
0:33:03 Tim Pritlove
Ja gut aber es gab auch so gedruckte Werke
0:33:05 Tina Lorenz
Ja natürlich!
0:33:05 Tim Pritlove
Na was weiß ich, ich hab da ja nicht gelebt!
0:33:07 Tina Lorenz
Ja ich auch nicht.
0:33:09 Tim Pritlove
Ich hab da auch kein ich hab da auch kein Archiv von so ne aber ich frag mich so ne wie das so ist also ist es so zu sagen
0:33:15 Tim Pritlove
immer noch so wie schon früher so man hat da so diese so diese Abbildung bei Aretino so zu sagen die Posen
0:33:21 Tim Pritlove
ja so 8 Kupferstiche und so und die starten einen die ganze Zeit an und die sind so so so beeindruckend das sie dann eben
0:33:28 Tim Pritlove
auch zitiert werden so quasi als eigenes Mem kann man ja im Prinzip sagen
0:33:33 Tina Lorenz
Ja genau es ist eins der erstem Mem's ja
0:33:33 Tim Pritlove
Als Mem sich dann so so durch zieht
0:33:36 Tina Lorenz
So habe ich das noch gar nicht betrachtet.
0:33:38 Tim Pritlove
Jaja ist es aber eigentlich.
0:33:39 Tina Lorenz
Jaja natürlich ja
0:33:40 Tim Pritlove
und dann wenn man so zu sagen mit Büchern reproduzieren kann würde ich ja erwarten das dann eben alle angefangen haben
0:33:47 Tim Pritlove
auf einmal solche Szenerien zu malen, sind das dann auch so Geschichten oder sind das so zu sagen so weitere Posen Sammlungen
0:33:55 Tim Pritlove
und nur neue und so?
0:33:57 Tina Lorenz
Naja...
0:33:59 Tim Pritlove
Also erzählt geht das schon so so in Richtung Porno-Comicbook das da wirklich sone Geschichte erzählt wird oder
0:34:06 Tim Pritlove
ist das einfach so Posen Sammlung?
0:34:07 Tina Lorenz
Nee nee also bei Aretino ging es vor allen Dingen erst mal um die Darstellung eines sexuellen Aktes das war das Revolutionäre,
0:34:12 Tina Lorenz
das war das Tabuisierte, das gab’s nicht.
0:34:14 Tim Pritlove
(ehem)
0:34:15 Tina Lorenz
Und das war auch das was die Kirche gern verhindern wollte das überhaupt Sexualität das war was das hat man gemacht
0:34:21 Tina Lorenz
damit Kinder kommen ja, für die Kirche ganz, ich meine das ist ja immer noch so.
0:34:26 Tim Pritlove
Aber warum geht denn eigentlich die Kirche da so drauf ab auf das Thema? Ich meine was ist eigentlich so schlimm daran?
0:34:31 Tina Lorenz
Naja es ist halt nen Ausdruck von also wenn man Sex gut findet und genießt das ist ein Ausdruck von Hedonismus und das geht nur
0:34:36 Tina Lorenz
das darfst das also ich mein die, gerade die Kirche damals in der Renaissance also Extase darf man bitte schön nur im Gottesdienst haben
0:34:44 Tina Lorenz
und nur wenn es Gott gewidmet ist ja und das also das man das man so Extase und so in nem sexuellen Akt das das war das hat ja
0:34:53 Tina Lorenz
auch son bisschen was heidnisches also das geht auf die Dionysien dann wieder zurück diese also auch diese diese
0:34:59 Tina Lorenz
Bakosfeste und und die Dionysien im römischen dann das also das das geht son bisschen auf son heidnischen
0:35:10 Tina Lorenz
genießen von Wein, Weib und Gesang zurück das in der Kirche das das war ja in der katholischen Kirche sehr verpönt natürlich
0:35:18 Tina Lorenz
also Extase bitte nur auf Gott bezogen.
0:35:22 Tim Pritlove
Aber so bei den Katholiken geht’s ja auch eigentlich schon
0:35:26 Tina Lorenz
Ja ja aber das ist alles nur wenn das sanktioniert ist also Karneval war sone sanktionierte also so eine eine "ihr dürft jetzt mal einmal im Jahr"
0:35:33 Tim Pritlove
Einmal dürft ihr euch jetzt mal richtig schön frei...
0:35:35 Tina Lorenz
Genau
0:35:36 Tim Pritlove
Frei ficken irgendwie und dann ist wieder gut.
0:35:38 Tina Lorenz
Genau aber nur wenn sie die also sobald dann Kontrollverlust war über die über die Bilder und das Verhalten und so
0:35:44 Tina Lorenz
und das war ja auch, man hat ja man hat ja moralisches Verhalten definiert ne, also du musst irgendwie ehrbar und moralisch und
0:35:50 Tina Lorenz
Sexualität ist was das das hat bitte schön im Privaten und Geheimen eigentlich nicht im Privaten sondern im Geheimen
0:35:56 Tina Lorenz
statt zu finden und da gab’s ja auch fest feste Rollen also der Mann war immer irgendwie zumindest aus Sicht der Kirche
0:36:04 Tina Lorenz
ne also Frauen hatten bitte schön Sex gar nicht zu genießen das ging nicht und es gab ja also ich mein die Missionarsstellung
0:36:12 Tina Lorenz
hat ja auch unter anderem deshalb diesen Namen das war also das war die so zu sagen ja das war die Stellung
0:36:20 Tina Lorenz
die man halt so haben durfte, ja Mann oben Frau unten mehr gib’s nicht Punkt.
0:36:24 Tim Pritlove
(ehem)
0:36:24 Tina Lorenz
So, Kinder.. das war’s. Spaß machen.. eh eh.. das war das kam ja gar nicht vor...
0:36:29 Tim Pritlove
(hm)
0:36:31 Tina Lorenz
Und Aretinos Posen zum Beispiel zeigten ja auch mal einfach andere Stellungen und andere das auch vielleicht Spaß machen könnte und so
0:36:37 Tim Pritlove
Und es war jetzt auch gar nicht so ne nen Ausdruck von männlicher Dominanz im weitesten Sinne oder?
0:36:45 Tina Lorenz
Ja naja also da die rezep... also die Rezeption dieser Posen war ja irgendwie eigentlich nur männlich und auch das das
0:36:53 Tina Lorenz
Frauen haben haben sich ja mit Pornographie oder Sexualität eigentlich ganz selten befasst das war ja nicht schicklich und es gab
0:37:01 Tina Lorenz
auch keine Kultur in der Frauen das tun konnten. Also Frauen haben sich damals vor allen Dingen mit den Folgen von Sexualität beschäftigt
0:37:07 Tina Lorenz
also mit dem Kinderkriegen und Midwifery also so Hebammen und und hinaus. Sexualität an sich war den Männern vorbehalten
0:37:17 Tina Lorenz
oder beziehungsweise die der Genuss der Sexualität ja...
0:37:20 Tim Pritlove
(hmm)
0:37:21 Tina Lorenz
Und und auch der Rezeption von irgendwie sexuell konnotierten Werkern ne, also bei Frauen haben sie ja schon gekuckt
0:37:29 Tina Lorenz
wenn der Roma aus aus Frankreich kam dann war das ja schon eine liederliche Person ja da da ging noch gar nicht noch nicht mal
0:37:34 Tina Lorenz
darum worum’s in den Roman überhaupt ging aber ne Frauen im viktorianischen Zeitalter die
0:37:38 Tina Lorenz
französische Romane lesen das war nicht gut.
0:37:41 Tim Pritlove
Also allein schon das lesen eines Romans war an sich...
0:37:44 Tina Lorenz
Aus Frankreich ja, alles was aus Frankreich kam war irgendwie versaut.
0:37:47 Tim Pritlove
Wie der Markie de Sade
0:37:51 Tina Lorenz
Wie der Markie de Sade ja der war allerdings sehr spezifisch.
0:37:56 Tim Pritlove
Ja was ist denn mit dem ich mein das ist doch derjenige der den Begriff Sadismus quasi
0:38:01 Tina Lorenz
Ja kennst du von ihm Texte?
0:38:04 Tim Pritlove
0:38:05 Tina Lorenz
Ok der Markie de Sade hat eine sehr eine sehr spezifische Vorstellung von Sexualität gehabt
0:38:15 Tina Lorenz
man sagt ja auch also bei ihm in seinem Haushalt kam zuerst die Kinder aus der Nachtbarschaft dann seine Pferde
0:38:22 Tina Lorenz
irgendwann mal die weiblichen Dienstboten und ganz am Ende seine Frau die dann auch immer irgendwie
0:38:28 Tina Lorenz
sich um die Kolateralschäden dieser Sexualität kümmern musste.
0:38:32 Tim Pritlove
(ehem)
0:38:33 Tina Lorenz
Er wurde dann ja auch eingesperrt, er hat ja irgendwie der Legende her Romane dann mit seinem eigenen Blut
0:38:39 Tina Lorenz
und debastie geschrieben und so weiter. Also der war eine sehr sag ich mal spezifische Persönlichkeit auf dem Gebiet
0:38:45 Tina Lorenz
der Pornographie allerdings auch wieder ein typisches Kinder seiner Zeit weil die Pornographie in der Zeit
0:38:53 Tina Lorenz
in der er gelebt hat war tatsächlich eigentlich nur ein systematisches überschreiten der Moral seiner Gesellschaft.
0:39:01 Tina Lorenz
Also da ging’s gar nicht unbedingt darum jetzt sexuell anregende Dinge zu beschreiben, vielleicht für ihn ja
0:39:10 Tina Lorenz
aber es ging vor allen Dingen um den Tabubruch. Das heißt er hat Dinge beschrieben die tabuisiert waren in seiner Gesellschaft
0:39:17 Tina Lorenz
und schon allein über Sex zu schreiben war ja ein Tabu aber dann so explizit also diese Gewaltorgien und
0:39:24 Tina Lorenz
dieses systematische missbrauchen von allem was auch in unserer Gesellschaft noch tabuisiert ist also der Sex mit Kinder,
0:39:32 Tina Lorenz
der Sex mit Tieren das das war für ihn also das das hat er systematisch auch alles aufgeschrieben und sehr detailliert
0:39:40 Tim Pritlove
Hat der das nur geschrieben oder hat der das auch wirklich getan?
0:39:43 Tina Lorenz
Ja sowohl als auch also man es ist so die Überlieferung, natürlich weiß man’s nicht so genau
0:39:47 Tim Pritlove
Ja
0:39:47 Tina Lorenz
aber es gibt Briefe die nahe legen das er tatsächlich auch teilweise gelebt hat was er geschrieben hat ja.
0:39:53 Tim Pritlove
Wow
0:39:54 Tina Lorenz
Also er war ein, aber das ist halt die französische also er war ein ein Teil des französischen Adels der
0:40:01 Tina Lorenz
ja der sich halt diesem hingegeben hat.
0:40:03 Tim Pritlove
Ok.
0:40:04 Tina Lorenz
Und es spiegelt sich auch in Teilen viktorianischer Literatur das ist ein bisschen später da geht es auch ganz ganz viel
0:40:12 Tina Lorenz
um diese um diesen Tabubruch weil also in der in der viktorianischen Gesellschaft 19. Jahrhundert sind wir jetzt.
0:40:22 Tina Lorenz
Ist das ja auch so das8äh) Frauen haben kein Sexualleben also es gibt also den Frauen wird der Trieb abgesprochen
0:40:29 Tina Lorenz
und bei den Männer ist das auch so sittlich natürlich gemäßigt also Mäßigung ist so dass das Wort der Stunde ne das Wort des Jahrhunderts
0:40:36 Tina Lorenz
und es gibt aber Gentelmanclubs die auch son bis.. nen gewissen anrüchigen Ruf haben und aus diesen Gentelmanclubs
0:40:44 Tina Lorenz
kommen halt auch pornographische Werke und und Pornographie.
0:40:48 Tim Pritlove
Also Gentelmanclubs so zu sagen so Clubs
0:40:50 Tina Lorenz
Herrenclubs
0:40:51 Tim Pritlove
die halt nur Männern vorbehalten waren
0:40:54 Tina Lorenz
Männer auch wieder aus den aus den höheren Gesellschaftsschichten
0:40:56 Tim Pritlove
Ja
0:40:57 Tina Lorenz
und die hatten tatsächlich auch die mussten auch nicht arbeiten
0:40:59 Tim Pritlove
Gibt‘s ja auch heute noch ne...
0:41:01 Tina Lorenz
Das gib’s auch heute noch aber ob die sich jetzt irgendwie vor allen Dingen den also, Pornographie hat heut zu tage ne andere
0:41:07 Tina Lorenz
Naja gut ich bezog mich jetzt auch nur auf die Clubs nicht auf ihren Umgang mit Pornographie aber ich
0:41:11 Tina Lorenz
Ne ne
0:41:11 Tim Pritlove
weiß ja ehrlich gesagt nichts bin bin in keinem, ich war auch noch in keinem
0:41:15 Tina Lorenz
Ahja naja ja ja dafür in Nerdclubs
0:41:17 Tim Pritlove
Also ich streite alles ab auf jeden Fall...
0:41:18 Tina Lorenz
Ok ok
0:41:19 Tim Pritlove
Also sie haben gesagt ich darf nicht drüber reden
0:41:20 Tina Lorenz
Alles klar
0:41:24 Tim Pritlove
Ok Herrenclubs ok das war so zu sagen so so son neuer Trend im viktorianischen Zeitalter.
0:41:31 Tina Lorenz
Ja und und viktorianische Pornographie wenn man die liest (me) da geht’s auch nicht darum in irgendeiner Form besonders erotische
0:41:38 Tina Lorenz
Momente oder besonders anreizende Momente darzustellen sondern es geht vor allen Dingen um die Quantität also es gibt ein Buch
0:41:46 Tina Lorenz
das heißt My Secret Life, My Secret Life ist eine Art Tagebuch von dem nicht ganz geklärt werden kann ist das jetzt ein Fake
0:41:54 Tina Lorenz
oder ist das wirklich ein Tagebuch von nem englischen Gentleman
0:41:56 Tim Pritlove
(ehem)
0:41:57 Tina Lorenz
und es hat auch offiziell keinen Autor man weiß nicht wer es geschrieben hat Ashbee ist einer so der Kandidaten
0:42:03 Tina Lorenz
der es geschrieben haben könnte.
0:42:04 Tim Pritlove
Der mit dem Index.
0:42:05 Tina Lorenz
Der mit dem Index.
0:42:06 Tim Pritlove
(ehem)
0:42:06 Tina Lorenz
Aber es ist letzten Endes geht es darum es sind 11 lange lange lange Ausgaben also dicke Bücher, 11 Stück
0:42:13 Tina Lorenz
mysteriöse Flecken wie gesagt und da geht’s halt wirklich nur darum wann er wie, wo, mit wem und so weiter
0:42:21 Tina Lorenz
und das ist eigentlich ne quantitative Aufzählung und in dieser quantitativen Aufzählung wird auch ganz klar das es eigentlich
0:42:29 Tina Lorenz
um die um dieses Tabubrechen geht also da wird jede Stellung wird mindestens einmal aufgeführt tatsächlich der Vollständigkeit halber.
0:42:36 Tim Pritlove
Ja
0:42:36 Tina Lorenz
Also Sex mit allen möglichen Gesellschaftsschichten, mit allen möglichen Altersstufen, mit Tieren, mit Toten es wird alles einmal
0:42:43 Tina Lorenz
aufgezählt.
0:42:44 Tim Pritlove
Mit Toten?
0:42:44 Tina Lorenz
Hach mit Gegenständen mit allem es wird einmal alles probiert so.
0:42:48 Tim Pritlove
Oh
0:42:49 Tina Lorenz
Es wird gekuckt ist es irgendwie spannend Frauen beim kacken zu zukucken und so
0:42:53 Tina Lorenz
es wird einfach alles einmal beschrieben so und da geht’s jetzt nicht darum ob das besonders sexuell attraktive ist oder oder geil
0:42:59 Tina Lorenz
oder so sondern es wird einfach nur einmal alles aufgelistet. Weil man durfte da drüber nicht reden. Es war kein Teil der offiziellen
0:43:07 Tina Lorenz
des offiziellen Gesellschaftsdiskurs.
0:43:09 Tim Pritlove
Ja
0:43:09 Tina Lorenz
Also war es tabuisiert also wurde es aufgeschrieben.
0:43:12 Tim Pritlove
(ehem)
0:43:13 Tina Lorenz
So und es gibt ich meine der hat es war eins dieser Bücher da geht’s echt nur darum wie er mit mit irgendwie 15, 16 sich irgendwie
0:43:19 Tina Lorenz
über irgendwelche Aborte also der stellt sich dann in irgendwelche Kellerfenster und kuck Frauen beim kacken zu.
0:43:26 Tina Lorenz
So ja und und so also dis...seitenlange Beschreibungen... Wahnsinn...
0:43:33 Tim Pritlove
Wow
0:43:34 Tina Lorenz
Also so detailliert habe ich das bisher nie wieder gelesen.
0:43:37 Tim Pritlove
Ok aber auch so jenseits solcher Ausrisse geht’s im Wesentlichen dann doch eher um Sex?
0:43:43 Tina Lorenz
Ja es geht um Sex und es auch darum, was macht man denn was sind denn so die Konsequenzen von Sex
0:43:49 Tina Lorenz
das finde ich ganz interessant weil man sagt ja immer Pornographie findet in sonem parallel Universum statt
0:43:55 Tina Lorenz
wo es außer beschwerdefreiem Sex nichts gibt und alle wollen es und wollen immer und so. Viktorianischer Porn
0:44:01 Tina Lorenz
ist ein bisschen anders weil da geht’s auch tatsächlich darum dann ist die Frau halt mal Schwanger geworden, was macht man
0:44:06 Tina Lorenz
denn jetzt damit
0:44:07 Tim Pritlove
(ehem)
0:44:07 Tina Lorenz
So oder dann hat er halt mal Syphilis gekriegt und oder andere mysteriöse Krankheiten die er nicht selber einordnen
0:44:15 Tina Lorenz
konnte das war dann irgendwie Tripper oder solche Geschichten und
0:44:17 Tim Pritlove
(ehem)
0:44:18 Tina Lorenz
das hat er alles auch sehr sehr explizit in dieses Buch rein geschrieben also es ist gar nicht wirklich
0:44:25 Tina Lorenz
jetzt sagen wir mal aufgeilend wenn er dann beschreibt wie ihm dann da Dinge an seinem Penis wachsen
0:44:33 Tina Lorenz
die er da nicht haben will und so und was er dann damit macht und wer ihm das wohlmöglicher weise verpasst haben könnte und so.
0:44:39 Tim Pritlove
Wow
0:44:39 Tina Lorenz
Das ist alles also das ist alles eher nichts was wir mit momentan als pornographisch noch beschreiben würden
0:44:46 Tina Lorenz
oder was wir inkludieren würden in in modernen Pornofilmen zum Beispiel.
0:44:51 Tim Pritlove
Seh grad, gib’s auch komplett zum Runterladen als PDF.
0:44:55 Tina Lorenz
Jap.
0:44:57 Tim Pritlove
Ok
0:44:58 Tina Lorenz
Ist ja auch gemeinfrei also es ist zwar ein verwaistes Werk aber älter als 70 Jahre ne von daher
0:45:03 Tim Pritlove
Ja.
0:45:03 Tina Lorenz
Go for it. Also man sollte zumindest mal durch skippen das ist ganz lustig vor allen Dingen auch weil es sehr sehr viel
0:45:09 Tina Lorenz
über die damalige Organisation von Gesellschaft erzählt.
0:45:15 Tim Pritlove
Ok aber es jetzt sagen wir mal nur ein Ausriss und nicht unbedingt der typische Vertreter dessen was sich jetzt
0:45:24 Tim Pritlove
im viktorianischen Zeitalter so entwickelt hat ich meine jetzt werden sie im Gentelmansclub ja nicht die ganze Zeit
0:45:28 Tim Pritlove
in diesem Buch rumgeblättert haben oder?
0:45:30 Tina Lorenz
Ich weiß es nicht aber es gibt auch so Monatszeitschriften da ging’s also, gerade in England gab’s so Monatszeitschriften
0:45:38 Tina Lorenz
die beschäftigt die haben sich nur mit Span King beschäftigt. Span King ist ein Fetisch der irgendwie offensichtlich bei den Briten
0:45:42 Tina Lorenz
ganz besonders beleibt war in der Zeit und also es kommt halt es kommt halt
0:45:49 Tim Pritlove
Also Span King ist.. hauen, schlagen, bevorzugt aufen Hintern.
0:45:52 Tina Lorenz
Nja ero... vor allen erotisierte erotisiertes erotisierte körperliche Züchtigung.
0:45:58 Tim Pritlove
Ok
0:45:59 Tina Lorenz
so würde ich das jetzt mal beschreiben.
0:45:59 Tim Pritlove
Ja
0:46:00 Tina Lorenz
Also Züchtigung zu
0:46:02 Tim Pritlove
Sex mit schlagen
0:46:04 Tina Lorenz
Jor jor genau
0:46:07 Tim Pritlove
Das war Populär?
0:46:08 Tina Lorenz
Das war extrem Populär.
0:46:09 Tim Pritlove
Warum?
0:46:10 Tina Lorenz
Da fragst du mich was leichteres
0:46:12 Tim Pritlove
Na
0:46:12 Tina Lorenz
Es ist halt also es war ja auch eine also körperliche Züchtigung ist ja auch tatsächlich eine also ich meine
0:46:18 Tina Lorenz
da wären wir jetzt wieder bei Freud und so ne aber es war ein Populärer Fetisch.
0:46:22 Tim Pritlove
Ok
0:46:23 Tina Lorenz
Es ja auch immer noch ein populärer Fetisch so ist das nicht aber es war es füllte halt echt ganze ganze Monatszeitschriften.
0:46:30 Tim Pritlove
Also es gab so zu sagen auch schon sowas wie Monatszeitschriften die sich im wesentlichen pornographisch
0:46:37 Tina Lorenz
(ehem)
0:46:37 Tim Pritlove
orientiert haben ist ja dann auch schon mal was neues.
0:46:40 Tina Lorenz
Ja also weil wie gesagt also das das 19. Jahrhundert hat uns eigentlich diesen modernen Pornographie Begriff beschert.
0:46:49 Tim Pritlove
Zumindest in Britannien?
0:46:51 Tina Lorenz
Nee so in Europa würd ich sagen. Also weil im 19. Jahrhundert kommen wir dann auch zu so ersten Definitionsversuchen
0:47:00 Tina Lorenz
die halt die wir als als modern bezeichnen würden, also da geht’s halt darum das Pornographie dann umschreiben wird mit
0:47:07 Tina Lorenz
Darstellung des Obszönen ja, Darstellung des Unsittlichen.
0:47:13 Tim Pritlove
(hmm)
0:47:13 Tina Lorenz
Das geht ja sehr weit weg von diesem Schreiben von über Prostituierte ne, also schreiben über Prostituierte beinhaltete
0:47:20 Tina Lorenz
ja auch diese ganze Hygiene Geschichte und so und dieses Obszöne das das ist tatsächlich son bisschen
0:47:27 Tina Lorenz
die Erfindung des 19. Jahrhunderts und deren Sittlichkeitsvorstellungen und deren Moralvorstellungen auch.
0:47:32 Tina Lorenz
Da gab’s dann da gab’s dann auch erste also diese diese Geschichte der Pornographie ist ja auch ne ganz eng
0:47:38 Tina Lorenz
verbunden mit der Geschichte der Zensur natürlich.
0:47:42 Tim Pritlove
Ja
0:47:42 Tina Lorenz
Weil Zensur auch es wurde ja auch natürlich sehr viel zensiert und einkassiert und im 19. Jahrhundert gab es glaub ich
0:47:52 Tina Lorenz
die größten und und systematischen Bestrebungen von Zensur die jetzt nicht mehr nur alleine von der Kirche
0:48:00 Tina Lorenz
also es gab keine religiöse Zensur sondern eine staatliche Zensur danach.
0:48:03 Tim Pritlove
Das heißt jetzt gab’s so diesen diesen Wandel hin so ne vorher hat es irgendwie Kritik ausgedrückt oder war zumindest
0:48:16 Tim Pritlove
son Spielball für wenige Eliten und jetzt sind wir ja wirklich in der Zeit wo Schriften immer weiter verbreitet wurden
0:48:24 Tim Pritlove
und es bei Leibe nicht nur einer Klasse vorbehalten wurden und dann änderte sich das Bild so Pornographie
0:48:31 Tim Pritlove
ist jetzt im zunehmenden Maße schlicht die Darstellung von sexuellen Vorlieben, sexuellen Akten
0:48:39 Tina Lorenz
Nja es war alles
0:48:41 Tim Pritlove
zum unterhalten, zum weiß ich nicht.
0:48:44 Tina Lorenz
Auch nicht immer also der Obszönitätsbegriff im 19. Jahrhundert ist immer noch sehr sehr breit, ist auch inkludiert auch immer noch Dinge
0:48:51 Tina Lorenz
die wir jetzt mittlerweile als nicht mehr obszön beschreiben würden zum Beispiel damals war immer noch obszön "Aufklärung"
0:48:58 Tina Lorenz
wenn es darum ging wie Frauen verhindern Kinder zu kriegen. Das was wir als Aufklärung bezeichnen sexuelle Aufklärung
0:49:06 Tina Lorenz
das war damals obszön das durftest du nicht verbreiten, das durftest du nicht mit der Post schicken das war damals
0:49:13 Tina Lorenz
sehr sehr tabuisiert und es gab im im 19. Jahrhundert gab es halt ein Gesetz das heißt das du du durftest
0:49:26 Tina Lorenz
diese diese Dinge auch nicht mit der Post schicken und es gab einen Menschen nach dem auch bestimmte Gesetzte
0:49:34 Tina Lorenz
benannt sind.
0:49:34 Tim Pritlove
Man durfte Pornos nicht mit der Post schicken?
0:49:37 Tina Lorenz
Ja das war ein amerikanisches Gesetz. Also in Amerika durfte man Garnichts das war ja sowieso ich mein Amerika hat ja auch eine
0:49:42 Tina Lorenz
eine sehr spezialisierte Geschichte mit den mit den Puritanern.
0:49:47 Tim Pritlove
(hmm)
0:49:48 Tina Lorenz
Aber man durfte in Amerika obszöne Dinge nicht mit der Post schicken und das war son bisschen ein Loop hole
0:49:54 Tina Lorenz
weil man hat natürlich versucht die Ausbreitung pornographischer und obszöner Schriften zu verhindern oder einzudämmen
0:50:01 Tina Lorenz
und es war aber nicht so einfach weil man konnte natürlich also man hat halt immer Razzien gemacht auch bei
0:50:09 Tina Lorenz
bei Buchhändlern und so von denen man das wusste aber das war alles nicht so Zielführend so und man hat dann halt festgestellt
0:50:14 Tina Lorenz
viel von dem kommt einfach aus Europa und aus Frankreich vor allen Dingen.
0:50:19 Tim Pritlove
Ach
0:50:20 Tina Lorenz
Und deswegen hat man sich gedacht, aha wir verbieten das jetzt einmal das man das mit der Post schicken darf und dann
0:50:26 Tina Lorenz
kann man halt da relativ systematisch zumindest die Einfuhr von obszönen Schriften verhindern.
0:50:32 Tim Pritlove
Also alles was aus Europa und speziell aus Frankreich kommt wird einfach mal rein gekuckt.
0:50:35 Tina Lorenz
Genau oder das das überhaupt einfach mal rein gekuckt wurde
0:50:38 Tim Pritlove
Ja
0:50:38 Tina Lorenz
und das also und es gab einen einen Menschen der so zu sagen die Beauftragung hatte diese Zensurmaßnahmen
0:50:47 Tina Lorenz
durch zu führen der hieß Anthony Comstock und die Comstock laws waren aber letzten Endes viel viel weitergehend
0:50:55 Tina Lorenz
und viel einschneidender als jetzt tatsächlich seine ursprüngliche Befugnis und Beauftragung. Anthony Comstock
0:51:03 Tina Lorenz
hat sich echt in seinem Leben dem Kampf gegen alles obszöne verschrieben und er hatte nen sehr Breiten
0:51:14 Tina Lorenz
Obszönitätsbegriff also er hat zum Beispiel eine Vendetta geführt gegen Abtreibungs also gegen Menschen
0:51:24 Tina Lorenz
die Abtreibungen vorgenommen haben
0:51:26 Tim Pritlove
(ehem)
0:51:26 Tina Lorenz
und er hat sich immer damit gebrüstet das er mehrere Dutzend Leute in den Selbstmord getrieben hat die er tatsächlich
0:51:35 Tina Lorenz
so vehement verfolgt hat das sie keine andere Möglichkeit gesehen haben als sich als sich selber als sich umzubringen
0:51:41 Tina Lorenz
im Gefängnis dann meistens und also er hat gegen gegen sexuelle Aufklärung gekämpft Magarete Senge zum Beispiel
0:51:48 Tina Lorenz
das war allerdings da war er schon sehr sehr alt aber auch gegen gegen Menschen die Abtreibungen vorgenommen haben
0:51:55 Tina Lorenz
natürlich gegen gegen pornographische Schriften und pornographische Bilder und er hat einfachdiesen diesen irren
0:52:03 Tina Lorenz
naja er wollte das irgendwie so sauber halten, Amerika sauber halten.
0:52:06 Tim Pritlove
Ja, naja ich meine ist ja haben wir ja jetzt auch wieder Netzsperren und so weiter... ne. Der ganze Schmutz im Internet
0:52:14 Tim Pritlove
darf nicht aus ungesicherten Ländern genau Stoppschilder etc. jaja History repeating.
0:52:25 Tim Pritlove
Das heißt das war so zu sagen dann auch so der explizite Ausdruck der ganzen Prüderie der sich dann eben
0:52:29 Tim Pritlove
auch sofort wieder auf Gesetzesebene wiederfand. War das auch gab’s das auch schon vorher das das so im eigentlichen Sinne
0:52:35 Tim Pritlove
verboten war oder war das immer nur so geächtet und deswegen hat's keiner gemacht also war das so zu sagen
0:52:41 Tim Pritlove
das erste Mal das jetzt so ein Antipornogesetz wirklich existiert hat?
0:52:48 Tina Lorenz
Nee nee also es war das es gesellschaftlich in irgendeiner Form geduldet war war’s ja eigentlich seit ja seit der Dominanz
0:52:56 Tina Lorenz
der christlichen Kirche nicht, so und da war das ja das war so die als als die katholische Kirche tatsächlich irgendwie in Gesellschaften
0:53:03 Tina Lorenz
einen dominanten Stand hatte
0:53:04 Tim Pritlove
War sie quasi das Gesetzt ja.
0:53:06 Tina Lorenz
Ab dann war sie das Gesetz und irgendwann ging das auch als die Dominanz der Kirche nicht mehr so stark war aber die
0:53:13 Tina Lorenz
weltlichen Gesetze mehr Einfluss hatten auf die Gesellschaft gab es dann natürlich auch immer Gesetze gegen Pornographie.
0:53:20 Tim Pritlove
(hmm)
0:53:21 Tina Lorenz
So und in in unterschiedlichen Gesellschaften unterschiedliche Gesetze aber es war immer schwierig Pornographie
0:53:28 Tina Lorenz
zu definieren also die legale Definition oder die rechtliche Definition von Pornographie ist extrem schwierig bis heute.
0:53:36 Tina Lorenz
Also es gibt niemand der jetzt wirklich für das Gesetz, es gibt Pornographie Definitionen auf
0:53:44 Tina Lorenz
in Gesetzen aber die ist sehr schwammig also da gib’s ja diesen ganz ganz bekannten Aus(äh)druck von von einem
0:53:51 Tina Lorenz
einem amerikanischen Richter der hieß Potter Stewart und der meinte I know it when I see it.
0:53:59 Tina Lorenz
Und das ist so ein bisschen so ein geflügeltes Wort weil für jeden natürlich das was für dich Erotik ist, ist für mich Pornographie ne.
0:54:05 Tim Pritlove
Ja
0:54:06 Tina Lorenz
Also es ist ganz ganz schwierig zu definieren wo fängt Pornographie an und wo hört Pornographie wieder auf ist die Darstellung
0:54:15 Tina Lorenz
eines nackten Körpers Pornographie? Ist die Darstellung eines nackten Körpers mitten in einem sexuellen Akt mit einem anderen
0:54:22 Tina Lorenz
nackten Körper ist das Pornographie? So ja und da kommt’s dann wieder auf den gesellschaftlichen Kontext an was glaubt unsere
0:54:28 Tina Lorenz
was hat unsere Gesellschaft für Werte, was hat unsere Gesellschaft für ne Moralvorstellung, was ist Geduldet, was ist tabuisiert?
0:54:36 Tim Pritlove
Ja ist eine Interpretationsfrage. Wir reden ja jetzt eigentlich viel über so die uns so vertraute westliche Welt
0:54:44 Tina Lorenz
(ehem)
0:54:45 Tim Pritlove
Ja vorhin haste ja schon mal kurz Kamasutra erwähnt, wie ist denn das so mit den andern großen Kulturen hast Du da
0:54:57 Tim Pritlove
irgendwelche Einblicke oder ist das im Wesentlichen mit dem westlichen Fortschritt in dem Bereich beschäftigt?
0:55:04 Tina Lorenz
Nja also ich hab mich vor allen Dingen mit dem beschäftigt was westliche Forscher zu dem Thema zu sagen haben
0:55:09 Tim Pritlove
Ja
0:55:10 Tina Lorenz
und das ist vor allen Dingen natürlich das das fokussiert auf diesen ganzen auf der westlichen Welt.
0:55:15 Tim Pritlove
Ja aber ich meine man kennt ja jetzt auch genug Bilder also zumindest mir ist schon das ein oder andere unter gekommen
0:55:21 Tim Pritlove
so aus Japan China und so weiter das sind ja auch alles recht explizite Zeichnungssammlungen zu finden
0:55:29 Tim Pritlove
es ist auf jeden Fall ein Globales Phänomen.
0:55:31 Tina Lorenz
Ich wollt grad sagen also Pornographie begleitet uns schon seit wir seit Menschen existieren und es ist einfach auch
0:55:37 Tina Lorenz
ein ein Ausdruck ein ein Kultureller Ausdruck also Pornographie ist Teil unser unser menschlichen Kultur.
0:55:45 Tina Lorenz
Es gibt es in jeden in jeder Gesellschaft gibt es Pornographie oder gibt es zumindest die Darstellung expliziter sexueller Akte.
0:55:54 Tina Lorenz
So, ob man das Pornographie nennen mag oder nicht Pornographie hat ja hat ja diese Konnotation von Tabu von
0:56:00 Tina Lorenz
wir geilen uns dran auf. Das ist mittlerweile unsere moderne Definition auch von Pornographie es hat was mit Ero... also es hat was
0:56:06 Tina Lorenz
mit mit der mit Arousing also man muss so zu sagen das auf ne bestimmte Art und Weise rezipieren.
0:56:13 Tim Pritlove
Ja aber es ist ja interessant das ausgerechnet das was eigentlich alle schon immer machen ja regelmäßig ich meine diese ganze Welt
0:56:20 Tim Pritlove
Gäbs nicht wenn nicht die ganze Zeit gefickt werden würde und
0:56:23 Tim Pritlove
so das dann ausgerechnet dieser Spaß der damit ja auch verbunden ist, ist das sone Eigenschaft so der der Menschen
0:56:32 Tim Pritlove
ja so und in der Tierwelt hat man immer so den Eindruck es ist so im wesentlichen son reproduktiver Normalzustand der jetzt nicht unbedingt
0:56:42 Tim Pritlove
somit Spaß Begeisterung ist ne wobei hier als ich vor drei Sendungen über das Gehirn gesprochen habe,
0:56:49 Tim Pritlove
meinte er auch so naja der der John so bei den Bonobos zum Beispiel ist irgendwie auch extrem zu bemerken das sie also auch
0:56:56 Tim Pritlove
erhöhte sexuelle Aktivität haben also ich will sagen es ist einfach so es ist einfach so normal und so Standard
0:57:03 Tim Pritlove
und alle alle wolln‘s, alle mögen‘s ja und trotzdem haben wir so ein Mechanismus in unserer Gesellschaft der denn genau
0:57:12 Tim Pritlove
das irgendwie unterdrückt... ist doch vollkommen bekloppt.
0:57:15 Tina Lorenz
Naja das interessante an Pornographie ist ja das Pornographie immer die Tabus einer jeweiligen Gesellschaft aufgreift
0:57:23 Tina Lorenz
und etwas das tabuisiert ist ansprechen damit macht man sich natürlich bei denen die momentan die Deutungshoheit
0:57:30 Tina Lorenz
über was ist Moral, was ist, wie wollen wir gemeinsam leben damit macht man sich halt nicht besonders beliebt.
0:57:35 Tina Lorenz
Wenn man Dinge anspricht von denen die Leute die das definiert haben wenn die gesagt haben das ist jetzt nicht
0:57:42 Tina Lorenz
Teil unserer Gesellschaft so wollen wir nicht mit einander leben und deswegen sind auch in der viktorianischen Pornographie
0:57:49 Tina Lorenz
ist das deswegen auch so also völlig prioritätenlos weil also es gibt nicht dies den sexuellen Akt der jetzt besonders geil wäre
0:57:57 Tina Lorenz
oder so sondern einfach nur die Beschreibung überhaupt von expliziter Sexualität das alleine ist der Akt der die Gesellschaft
0:58:03 Tina Lorenz
in den Moment oder der die die Gesetzgeber, die Kirchen, die moralischen Anstalten das ist das was das so zu sagen
0:58:10 Tina Lorenz
angreift
0:58:10 Tim Pritlove
Ja aber warum also ich meine warum hält sich das so, warum hat sich nicht die Gesellschaft nicht irgendwann mal
0:58:18 Tim Pritlove
damit einfach in Frieden begeben sagt so ja klar es gehört irgendwie dazu wir tun's alle ich meine es vollkommen normal
0:58:25 Tim Pritlove
ja so wie Internet so ist ja auch irgendwie mittlerweile allgemein akzeptiert man darf auch drüber reden so nur
0:58:34 Tim Pritlove
irgendwie so beim beim beim Sex drehen irgendwie alle total durch.
0:58:37 Tina Lorenz
Naja vielleicht ist es dann nicht mehr so spannend?
0:58:38 Tim Pritlove
Du hast da keine Erkenntnisse warum sich jetzt irgendwie dieses moralische ausgerechnet immer daran so abarbeitet?
0:58:46 Tina Lorenz
Naja also ich meine sexu also Sexualität ist ja erst mal was was größtenteils im Raum der Privatsphäre also im im
0:58:54 Tina Lorenz
häuslichen Rahmen sag ich jetzt mal stattfindet und wir hatten ja, erinnerst du dich an diesen Talkshowboom
0:59:01 Tina Lorenz
der 90er Jahre wo dann auf einmal hier ich bin übrigens Mark Fetisch sowieso ich hab das jetzt mal mitgebracht
0:59:07 Tina Lorenz
ich zeig euch das jetzt mal so im Nachmittagsfernsehn, fändest du das irgendwie geil das war doch total furchtbar?
0:59:12 Tim Pritlove
Ich fand jetzt diese ganzen Talkshows schon an sich anstrengend so dass ich den jetzt auch nicht so gefolgt habe
0:59:19 Tim Pritlove
Grad mal ging da ging da so viel über so Fetisch
0:59:21 Tina Lorenz
(hm)
0:59:22 Tim Pritlove
Ja gut das immer so dieses herauszerren der der Minderheit was da an der Stelle war. Also damit so die die
0:59:28 Tina Lorenz
Ach komm jeder hat sowas also deine sexuelle Landkarte...
0:59:31 Tim Pritlove
Nein ich meine ich mein diese Talkshows waren ja generell so gepolt so das so der der der Pöbel dann auch immer noch
0:59:38 Tim Pritlove
irgendwas vorgeführt bekommt was was irgendwie noch absurder und anders ist so zu sagen so hier...
0:59:44 Tina Lorenz
Nja eigentlich nicht wirklich
0:59:45 Tim Pritlove
für euch...
0:59:45 Tina Lorenz
weil wir sind alle absurd und anders das ist ja das interessante also jeder denkt ja von sich irgendwie sein persönlicher Fetisch
0:59:50 Tina Lorenz
ist jetzt irgendwie absurd und anders aber das stimmt überhaupt nicht jeder hat sowas also es gibt der momentane Stand
0:59:56 Tina Lorenz
der der Sexualforschung sagt ja auch wir haben sone sexuelle Landkarte. Diese Landkarte haben wir die ist fertig
1:00:03 Tina Lorenz
bevor wir in die Pubertät kommen das heißt, bevor wir in die Pubertät kommen haben wir diese Landkarte schon obwohl
1:00:08 Tina Lorenz
wir noch nicht sexuell aktiv sind eventuell ja.
1:00:11 Tim Pritlove
Landkarte im Sinne von was ist darauf verzeichnet?
1:00:12 Tina Lorenz
Landkarte... Was ich geil finde, was mich an macht, was ich im was ich im Kopfkino hab wenn ich mir einen runterhole so.
1:00:18 Tim Pritlove
Ja
1:00:18 Tina Lorenz
Das ist die sexuelle Landkarte.
1:00:19 Tim Pritlove
Ok
1:00:20 Tina Lorenz
Und das das ist alles schon vor der Pubertät alles schon fertig ja, und in der Pubertät wenn wir anfangen sexuell aktiv zu werden
1:00:28 Tina Lorenz
dann fangen wir so zu sagen an die Grenzen dieser Landkarte auszuloten für uns selber und natürlich
1:00:37 Tina Lorenz
denkst du dann erst mal "um Gottes Willen ich steh auf sowas das ist um Gott um Gottes Willen ich bin pervers." oder so.
1:00:42 Tim Pritlove
(ehem)
1:00:42 Tina Lorenz
Aber das Denken alle alle denken das ja. Alle halten sich für pervers aber das ist halt nicht so weil es halt irgendwie es gibt da keine Norm.
1:00:49 Tina Lorenz
Bei Sexualität gibt es keine Norm.
1:00:51 Tim Pritlove
Wir sind alle pervers.
1:00:52 Tina Lorenz
Ja also naja wir sind vor allen Dingen alle sexuell aktiv und wir haben nicht alle die gleichen Interessen. Also Vanille Blümchensex
1:00:59 Tina Lorenz
hetronormativer Vanille Blümchensex ist würde ich sagen eher die Ausnahme als die Norm und es gibt wirklich keine Sexuelle Norm
1:01:07 Tina Lorenz
sondern es gibt halt nur Interessengruppen.
1:01:10 Tim Pritlove
Das heißt die mit dem Blümchensex das sind eigentlich Perversen.
1:01:13 Tina Lorenz
Vielleicht also und und ich mein das gesamte Erwachsenleben dreht sich dann eigentlich nur darum die Interessensgruppe
1:01:20 Tina Lorenz
zu finden die man dann auch hat also Leute aus der eigenen Interessensgruppe zu finden.
1:01:24 Tim Pritlove
Ja
1:01:24 Tina Lorenz
Und das ist gar nicht so einfach.
1:01:26 Tim Pritlove
Nee nee
1:01:26 Tina Lorenz
Und Pornographie hilft da also ich ich sehe Pornographie auch so ein bisschen dann...
1:01:31 Tim Pritlove
In wie fern hilft es?
1:01:33 Tina Lorenz
Weil du dir Sachen ankucken kannst wo du denkst "um Gottes Willen, darauf steh ich auch, ich bin gar nicht alleine ich habe da
1:01:41 Tina Lorenz
offensichtlich gibt es da Leute die das auch toll finden was ich toll finde."
1:01:44 Tim Pritlove
Ja
1:01:45 Tina Lorenz
und das kann für jemanden der gerade erst anfängt mit seiner eigenen Sexualität umzugehen kann das augenöffnend sein
1:01:53 Tina Lorenz
sich Pornographie anzukucken wo er sagt er steht darauf und deswegen muss ich auch echt nochmal sagen, Leute die sagen
1:01:58 Tina Lorenz
das das Pornographie Jugendliche in irgendeiner Form pervers macht oder komisch macht die haben einfach noch nicht so wirklich
1:02:07 Tina Lorenz
was... also die haben nicht verstanden worum’s da eigentlich geht oder wie das funktioniert mit der Pornographie.
1:02:12 Tina Lorenz
Weil das geht so nicht.
1:02:13 Tim Pritlove
Ja, wie funktioniert's?
1:02:14 Tina Lorenz
Na es ist halt so wie gesagt also die Landkarte ist fertig das ist so als würdest du nem nem Jugendlichen der sagt von sich
1:02:21 Tina Lorenz
er ist heterosexuell und du zeigst ihm Schwulen Pornos und dann wird der schwul. Das funktioniert ja so nicht ja und deswegen kannst du
1:02:27 Tina Lorenz
auch niemanden in irgendeiner Form Pornographie zeigen wo du sagst da wird jetzt der und der Fetisch wird da jetzt besonders
1:02:32 Tina Lorenz
heraus gehoben und auf einmal fängt dieser Jugendliche oder diese Jugendliche dann an diesen Fetisch toll zu finden.
1:02:37 Tina Lorenz
Das geht so nicht,
1:02:37 Tim Pritlove
Ja
1:02:38 Tina Lorenz
sondern das ist wenn dann schon da und dann sagen sie "mein Gott jetzt habe ich mich endlich erkannt, um Gottes Willen es gibt noch Leute
1:02:43 Tina Lorenz
die so sind wie ich halle Julia"
1:02:44 Tim Pritlove
Ja
1:02:45 Tina Lorenz
und deswegen halte ich Pornographie für ne gute Sache.
1:02:47 Tim Pritlove
Ja das ist mir auch aufgefallen wenn man mal in son Sexshop reinlatscht so und sich mal dieses ganze Produktpottfolio mal nen
1:02:57 Tim Pritlove
bisschen näher anschaut also mein (...) ich hab mal ne weile damit beschäftigt weil ich ja auch mal in diesem Business
1:03:06 Tim Pritlove
mal kurz gearbeitet habe und
1:03:08 Tina Lorenz
Ich erinnre mich.
1:03:08 Tim Pritlove
dachte so jetzt muss jetzt musste dir das auch mal irgendwie genau anschauen so und was mir dann irgendwie sehr schnell klar wurde
1:03:14 Tim Pritlove
ist so wow also diese ganze Pornokino, Porno also gar nicht mehr nur so Porno aber auch so dieses ganze Sex- Business
1:03:24 Tim Pritlove
so dass das bindet auch irgendwie ne Menge Energie ja. Also gäbe es dieses breite Angebot nicht also würdest es jetzt so morgen
1:03:34 Tim Pritlove
aufen Knopf drücken und alle Sexshops würden auf einmal verschwinden ja, also das gesamte Pornoangebot an sich wäre weg
1:03:41 Tim Pritlove
ja also das ganze Internet wäre frei, youporn würde es nicht mehr geben, es gäbe keine Pornofilme mehr, keine Pornoliteratur,
1:03:47 Tim Pritlove
nicht irgendwie, könntest keine Dildos kaufen etc. pp all dieser ganze Kram es wäre weg. Ich glaub dann könnte man so wirklich
1:03:54 Tim Pritlove
so auf die Uhr schauen und irgendwie spätestens nach 48 Stunden hast du einfach brennende Autos in den Straßen
1:04:00 Tim Pritlove
und das ist immer son bisschen so mein Eindruck, das einfach dadurch auch sehr viel abgefedert wird was sich ansonsten
1:04:06 Tim Pritlove
so ich meine sind wir wieder bei diesen bei den Griechen ja und diesen dem Krieg ja die dann so zu sagen sogar aufgehört haben
1:04:13 Tim Pritlove
Krieg zu führen damit sie irgendwie das noch bekommen ja, wäre die Position andersrum gewesen mit so wenn ihr jetzt hier
1:04:21 Tim Pritlove
nicht in den Krieg zieht gib’s kein Sex mehr dann wär’s bestimmt auch in die andere Richtung gelaufen.
1:04:26 Tina Lorenz
Das kann sein, also ich bin das ist finde ich ne schwierige schwierige Sache weil man dann son bisschen den Zusammenhang
1:04:32 Tina Lorenz
stellt 1. zwischen Pornographie was ja quasi die Abbildung sexueller Akte auf ne normierte Art und Weise ist
1:04:40 Tina Lorenz
und das in Verbindung gestellt mit tatsächlichen Akten also wenn du von einer anderen Richtung her kommst das ist
1:04:46 Tina Lorenz
das ist auch ne Richtung das ist nen sehr sehr starkes Augment die sagen dann zum Beispiel "ja Pornographie verführt
1:04:54 Tina Lorenz
zu übergriffigen sexuellen Akten" also es gibt es gibt ne Bewegung die sagt Pornos führen dazu das Vergewaltiger vergewaltigen
1:05:02 Tina Lorenz
zum Beispiel.
1:05:02 Tim Pritlove
(ehem)
1:05:03 Tina Lorenz
Und ich finde man muss das son bisschen trennen also Pornographie ist sehr sehr stark kodiert und Pornographie hat ja mit Sexualität
1:05:11 Tina Lorenz
erst mal nicht zu tun also Sex und Pornos das gehört nicht zusammen und das finde ich ist auch was was man das sollte man
1:05:19 Tina Lorenz
in Schulen lehren ja man sollte so zu sagen irgendwie mit den mit den ganzen 17 18 Jährigen Oberschülern mal Pornos kucken
1:05:25 Tina Lorenz
und dann sagen also das da und das was ihr da im Bett das hat das hat nicht viel mit einander zu tun weil Pornographie muss
1:05:31 Tina Lorenz
kodiert sein dafür, weil wir Pornographie nur mit den Augen wahrnehmen also jetzt visuelle Pornographie, Pornofilme
1:05:36 Tim Pritlove
Ja
1:05:37 Tina Lorenz
schauen wir. Und unsere Augen sind unserer kältester Sinn. Sex funktioniert ja auf ganz anderen Ebenen... das ist sehr haptisch,
1:05:43 Tina Lorenz
sehr olfaktorisch also das ist ja ne ganz, da werden ja ganz andere Sinne angesprochen
1:05:47 Tim Pritlove
Ja
1:05:47 Tina Lorenz
und damit Pornographie funktioniert muss das als Pornographie erkennbar sein und deswegen müssen bestimmte Dinge drin vorkommen.
1:05:55 Tina Lorenz
Also unsere Gesellschaft hat ein ein ganz starken Kodex also ein ein Code ein visuellen Code der auf der der bei
1:06:04 Tina Lorenz
Pornographie funktioniert. Ich meine wenn du mal Pornos kuckst so aus den aus den 90ern bis jetzt so 2000sener
1:06:08 Tina Lorenz
die jetzt für für ein Video-Publikum gemacht wurden sind oder ein DVD-Publikum das ist das fängt halt mit bestimmten
1:06:16 Tina Lorenz
Praktiken an du hast halt irgendwie erst den Blowjob dann ist irgendwie vaginaler Sex und dann ist analer Sex also ich rede jetzt
1:06:21 Tina Lorenz
über heterosexuellen Porno
1:06:23 Tim Pritlove
Ja
1:06:23 Tina Lorenz
und am Ende ist dann irgendwie noch vielleicht nen Gang bang oder so also das sind alles ganz das die Reihenfolge muss
1:06:30 Tina Lorenz
eingehalten werden es fängt nicht mit dem Gang bang an sondern das steigert sich
1:06:33 Tim Pritlove
Ja
1:06:34 Tina Lorenz
und das ist auch die Art und Weise wie das gemacht wird und wer da wo welche Stellungen hat das ist sehr sehr stark
1:06:41 Tina Lorenz
für eben genau dieses visuelle Wahrnehmen kodiert und natürlich auch die Rezeptionsweise also das ist das sind ja Teilweise
1:06:47 Tina Lorenz
20 minütige Szenen wenn du im Kino kucken musst, da stirbst du also das ist tatsächlich für die für die remote fürs Vorspulen gemacht.
1:06:54 Tim Pritlove
Ja
1:06:55 Tina Lorenz
und
1:06:56 Tina Lorenz
Das man weiß wo man hin spulen muss je nach dem was man grad so meint so ja Ok.
1:06:58 Tina Lorenz
Was man gerade sehen will genau und ich mein ich hab mal ich hab mal nen Porno der für dieses DVD-Publikum gemacht ist im
1:07:05 Tina Lorenz
Kino gesehen, ich bin fast gestorben vor Langeweile
1:07:08 Tina Lorenz
es war so furchtbar und also dieses ja also das war einfach so völlig unspektakuläres gerammel 20 Minuten lang
1:07:14 Tina Lorenz
und das war einfach extrem langweilig das heißt also das das sind Filme die für'n ganz bestimmte Art der Rezeption auch
1:07:21 Tina Lorenz
gemacht wurden sind und das übersetzt sich natürlich nicht ins Schlafzimmer oder auf den Küchentisch oder wo auch immer
1:07:29 Tina Lorenz
du Sex hast aber du kannst jetzt nicht also das das ne das ist tatsächlich fürs kucken gemacht.
1:07:34 Tim Pritlove
Ja
1:07:34 Tina Lorenz
Und nicht fürs nachmachen.
1:07:36 Tim Pritlove
Filme, jetzt sind wir ja im Prinzip noch son bisschen so im viktorianischen Zeitalter stecken geblieben, ich weiß
1:07:45 Tim Pritlove
jetzt nicht wie wie wie schnell wir da jetzt vorspulen sollten um noch mal um nicht zu viele relevante Schritte da noch zu übergehen
1:07:52 Tim Pritlove
aber irgendwann hat sich das ja dann hat sich die Technik geändert und damit hat sich ja auch der Porno geändert.
1:07:57 Tina Lorenz
Genau naja also zuerst kam ja vor allen Dingen erst mal die Fotographie, wo man dann tatsächlich nackte Körper auch
1:08:05 Tina Lorenz
fotographisch darstellen konnte.
1:08:07 Tim Pritlove
(hmm)
1:08:07 Tina Lorenz
Es gab dann Aktfotos, natürlich nur zu Zwecken der der Künstler also die Künstler durften dann tatsächlich Aktfotos
1:08:15 Tina Lorenz
auch sich anfertigen lassen zu Studienzwecken.
1:08:17 Tim Pritlove
Ja
1:08:17 Tina Lorenz
Das sah dann auch teilweise waren das dann auch Bewegungsstudien zum Beispiel Edward Muybridge den viele kennen
1:08:23 Tina Lorenz
von seine Pferdefotos. Der hat Pferde fotografiert wie sie mit einer bestimmten Technik so das man sehen konnte wie sich
1:08:30 Tina Lorenz
Pferde tatsächlich bewegen. Der hat eine nicht so ganz bekannte Bewegungsstudie auch von Frauen gemacht
1:08:35 Tim Pritlove
(ehem)
1:08:36 Tina Lorenz
und auch von nackten Männer nackte Körper die sich bewegen. Genau also diese Fotos wurden dann auch sehr schnell
1:08:45 Tina Lorenz
sehr explizit und wurden dann auch zum explizierten Zwecke der Aufgeilung verteilt.
1:08:51 Tim Pritlove
Ja
1:08:51 Tina Lorenz
Auch wieder natürlich voraus also größtenteils an Männer und von den Fotos ging’s dann halt relativ flott zum Film.
1:09:00 Tim Pritlove
(hmm)
1:09:01 Tina Lorenz
Natürlich erste Stummfilme und in Europa hat sich davon vor allen Dingen Österreich sehr hervor getan die erste
1:09:09 Tina Lorenz
Filmproduktionsfirma die in Öste... also die sich in Wien angesiedelt hat, die hieß Saturnfilm und Saturnfilm hat eigentlich nur
1:09:16 Tina Lorenz
Pornographische Kurzfilme gemacht und diese Filme...
1:09:20 Tim Pritlove
Das war die erste Filmproduktionsfirma in Österreich oder...?
1:09:23 Tina Lorenz
In Europa
1:09:24 Tim Pritlove
In Europa!
1:09:25 Tina Lorenz
die also die sich die sich also...
1:09:28 Tim Pritlove
Also die erste die sich darum gekümmert hat oder die erste die es überhaupt gab?
1:09:32 Tina Lorenz
es war eine der ersten die es überhaupt gab also
1:09:34 Tim Pritlove
(hah)
1:09:34 Tina Lorenz
das war ja...
1:09:36 Tina Lorenz
Also gleich vom Start weg irgendwie Film gleich Porno zack
1:09:37 Tina Lorenz
Gleich vom Start weg gleich Pornos genau. Also das war auch relativ der erste der erste Film der als pornographisch eingestuft
1:09:45 Tina Lorenz
war und so benutzt wurde ist noch aus dem 19. Jahrhundert. Also das ist so zu sagen ganz am Anfang das ist Salomes Tanz, Salome zeigt
1:09:54 Tina Lorenz
nicht mehr sehr viel als Wade aber Wade war damals schon "eieiei" also...
1:09:57 Tim Pritlove
Ja
1:09:58 Tina Lorenz
So und Salome
1:09:59 Tim Pritlove
Aber kein Rock drüber ne
1:09:59 Tina Lorenz
Nee genau sie zeigt ihr Wade und das und das funktionierte ja damals so diese Filme wurden nicht verliehen oder in Kinos
1:10:09 Tina Lorenz
gezeigt, das gab es damals noch nicht es gab kein Verleihsystem sondern wie das funktionierte war es gab fahrende Händler
1:10:16 Tina Lorenz
die mit Zirkussen und Warieteshows durch die Lande fuhren und die auch in einem kleinen Koffer in der Ecke ihrer Wage
1:10:24 Tina Lorenz
hatten sie dann auch sone Kiste von von Pornofilmen. Das waren Filmrollen eine Rolle war ungefair 10 Minuten Film das waren
1:10:32 Tina Lorenz
also meistens so diese diese sogenannten one reeler es war ein Rolle
1:10:35 Tim Pritlove
(hmm)
1:10:36 Tina Lorenz
manchmal auch zwei und die haben sie dann vorgeführt entweder in den Varieteshows für spezielle Erwachsenenvorstellungen
1:10:46 Tina Lorenz
da kam dann Herren. Aber vor allen Dingen in den schon vorher erwähnten Herrenclubs. Das heißt sie sind von Ort zu Ort gezogen
1:10:52 Tina Lorenz
durch die Herrenclubs und haben diese Filme vorgeführt. Nun wenn man sich jetzt vorstellt da sitzen jetzt irgendwie so naja 50 bis 70
1:11:00 Tina Lorenz
Herren in einem Raum gemeinsam und kucken sich erotische Filme an, möglichst also also ja die auch vielleicht den einen
1:11:12 Tina Lorenz
oder anderen dann
1:11:14 Tim Pritlove
In Wallung bringen
1:11:15 Tina Lorenz
In Wallung bringen genau, so und jetzt hat man da diese diese erotische Spannung die man aber in dem Moment nicht ausleben
1:11:21 Tina Lorenz
kann
1:11:23 Tina Lorenz
Ja also ich hab mich das ehrlich gesagt auch bei Pornokinos immer schon son bisschen gefragt ja
1:11:28 Tina Lorenz
Nja pass auf pass auf da gib’s ein ein total tollen Trick unzwar diese Pornofilme waren lustig, die hatten also du kennst den Begriff
1:11:36 Tina Lorenz
Comic Relief der ist wörtlich zu nehmen. Unzwar waren diese diese diese gab’s diese frühen Vignetten diese Kurzfilme waren
1:11:43 Tina Lorenz
tatsächlich witzig also da geht’s immer darum, der Mann ist sowieso immer gearschte also der hat irgendwie immer
1:11:49 Tina Lorenz
das Nachsehen und die Frauen sind geben den Ton an und es gibt es gibt es gibt Filme da hypnotisieren die
1:11:57 Tina Lorenz
Prostituierte ihren Kunden und lassen den so als Huhn durch die Gegend nehmen ihm auch noch irgendwie die Hand also das Geld
1:12:03 Tina Lorenz
weg und so und er und lassen ihn in den Glauben er hat jetzt tollen Sex gehabt und so und das ist also das ist das ist en sehr
1:12:10 Tina Lorenz
kruder Humor aber das ist der Humor der der frühen Stummfilme.
1:12:13 Tim Pritlove
(ehem)
1:12:14 Tina Lorenz
Und die Frauen haben grundsätzlich immer die Hosen an also es ist so dass die Frauen entscheiden was sie wollen,
1:12:21 Tina Lorenz
wann sie wollen, mit wem sie wollen und wenn sie nicht wollen dann muss der Mann mit der Ziege weil sie haben dann halt nee gesagt.
1:12:27 Tina Lorenz
Also sehr sehr emanzipatorisch und das liegt halt daran das das in der Gesellschaft der Zeit war das halt ganz anders ne.
1:12:33 Tina Lorenz
Das war also man muss sich vorstellen das war immer noch eine Zeit wo Frauen kein kein sexuelles Verlangen haben dürfen,
1:12:39 Tina Lorenz
es war es war eine Zeit wo Sex für Frauen zur Reproduktion war und man auch gesagt hat "ja die haben halt kein
1:12:46 Tina Lorenz
Interesse dran" und so und
1:12:48 Tim Pritlove
Es gibt auch kein weiblichen Orgasmus
1:12:50 Tina Lorenz
Nee nee genau das das kam alles später das waren so die 10er 20er Jahre und in diesen ganz ganz frühen Stummfilmen also
1:12:57 Tina Lorenz
so bis bis 1915 1920 waren das tatsächlich echt also das war ein Tabu und deswegen sind diese Film so weil es in der Gesellschaft
1:13:05 Tina Lorenz
ein Tabu war deswegen hat man dieses Tabu gezeckt, das war erotisch.
1:13:08 Tim Pritlove
(hm)
1:13:08 Tina Lorenz
Also das war pornographisch und dann kam ja erst irgendwie der Sieges
1:13:12 Tim Pritlove
Und es war in gewisser Hinsicht auch wieder wirklich back to the rules so Geschichten von Prostituierten.
1:13:18 Tina Lorenz
Naja es waren Prostituierte in diesen Filmen weil man die Bezahlen konnte und die haben das dann gemacht. Also
1:13:24 Tina Lorenz
Pornostars insofern gab’s es nicht. Das gab es dann eher bei den Männern also die ganz frühen Filme, die Männer
1:13:32 Tina Lorenz
waren eher so aus den gehobenen Schichten wie gesagt, der gelangweilte Adel Frauen waren Prostituierte. Weil das
1:13:39 Tina Lorenz
die einzigen verfügbaren Frauen waren die sich nackt...
1:13:42 Tim Pritlove
Klar mein ich,
1:13:42 Tim Pritlove
es sind wieder also es ist wieder Pornographie im ursprünglichen Wortsinne so hier Geschichten von Prostituierten.
1:13:43 Tina Lorenz
gezeigt haben
1:13:49 Tina Lorenz
Geschichten von und über Prostituierten genau.
1:13:51 Tina Lorenz
Naja und dann gab’s ja so diesen diesen Siegeszug des Vibrators. Der son bisschen auch in der Gesellschaft auch was verändert hat.
1:13:59 Tina Lorenz
Den kennste oder?
1:14:02 Tim Pritlove
Den Vibrator als solchen hab ich schon mal gesehen
1:14:05 Tina Lorenz
Haste das schon mal gehört Tim? Das ist ja wunderbar. Es gibt ja immer noch genügend Jungs die der Meinung sind
1:14:09 Tina Lorenz
sie müssen sich mit phallischen Sexspielzeug nicht auseinander setzen was immer sehr schade ist. Aber jedenfalls
1:14:17 Tina Lorenz
gab’s es ja dann, es gab ja dann Freud und die Hysterie kranken und das war ja damals so eine son bisschen sone Modediagnose
1:14:24 Tina Lorenz
das Frauen waren hysterisch oder Hysterie krank und da gab es eine Behandlung dafür und diese Behandlung war
1:14:33 Tina Lorenz
(so zu) das das hieß Manual Therapie und es war, das muss man sich so vorstellen das die Ärzte tatsächlich den Frauen
1:14:42 Tina Lorenz
manuell Befriedigung verschafft haben um sie von dieser Hysterie zu heilen.
1:14:47 Tim Pritlove
Das wurde auch schon von Kadda angesprochen als wir uns im Kontext von Feminismus darüber unterhalten haben
1:14:54 Tim Pritlove
was mir in dem Moment nicht bewusst war und dann erst im Nachgang auf viel ist ja das das Wort "Hysterie"
1:15:03 Tim Pritlove
tatsächlich wiederum vom altgriechischen Hystera kommt und das ist halt die Gebärmutter also so zu sagen...
1:15:11 Tina Lorenz
Es war eine Krankheit der Gebärmutter ja weil nur Frauen wurden befallen und
1:15:15 Tim Pritlove
Also wenn man hysterisch ist ist man so zu sagen, hat man ein Problem mit seiner Gebärmutter das ist das was eigentlich
1:15:22 Tim Pritlove
dahinter steht.
1:15:23 Tina Lorenz
Es war zumindest damals die gängige Vorstellung dieser dieser Krankheit
1:15:26 Tim Pritlove
Völlig absurd ja und denn die Manual Therapie sollte dann eben für Entspannung sorgen?
1:15:31 Tina Lorenz
Genau und damit das so zu sagen die Ärzte deren auch irgendwann die Hände müde wurden die haben sich dann
1:15:37 Tina Lorenz
technische Unterstützung geholt, das man das auch so zu sagen zu Hause anwenden konnte und das (wurde) das gab’s dann auf Rezept
1:15:43 Tina Lorenz
das hat man sich dann irgendwie holen können. Und dann hatte man also eine riesen Maschine zu Hause, ich möchte auch gar nicht
1:15:49 Tina Lorenz
wissen also das das war bestimmt eher gruselig aber man hatte dann eine Maschine mit der man sich zu Hause selber manuell
1:15:55 Tina Lorenz
Therapieren konnte.
1:15:57 Tina Lorenz
Und das ganze und irgendwann gab’s das dann...
1:15:59 Tim Pritlove
Immerhin auf Rezept.
1:15:59 Tina Lorenz
ja genau und irgendwann gab’s das dann als Massagestab im Sells Katalog und von da also also ganz beworben so hier Massagestab
1:16:08 Tina Lorenz
für Frauen und so und keiner hat sich da irgendwas bei gedacht ja und... naja das war so der Siegeszug des Vibrators.
1:16:17 Tim Pritlove
Ja...
1:16:19 Tina Lorenz
Da fing dann auch an die Pornographie anders zu werden. Also je selbstbewusster und emanzipierter die Frauen in der Gesellschaft wurden
1:16:25 Tina Lorenz
desto unterwürfiger wurden sie dann in der Pornographie.
1:16:30 Tim Pritlove
Und wenn wir jetzt von Pornographie reden ,reden wir schon primär von wirklich von Filmen?
1:16:34 Tina Lorenz
Der Film hat die Literatur ziemlich gründlich verdrängt ja. Also es war natürlich erst der Film mittlerweile ist es ja das Internet
1:16:44 Tina Lorenz
was dann wieder ein ganz andere Sehgewohnheit jetzt gerade hervor ruft. Also das wird auch in Zukunft also wir sind gerade in der Mitte
1:16:50 Tina Lorenz
einer sehr sehr spannenden Entwicklung und eines sehr spannenden Parasikmen wechsels, weg vom Film hin zum Internet
1:16:57 Tina Lorenz
und wenn ich Internet sage meine ich natürlich auch jeder noch so absurde Fetisch hat eine eine Interessensgemeinde
1:17:04 Tina Lorenz
und das ist eine eine ganz spannende also dieses Selbstbewusstsein was die die Pornographie auch dadurch erlangt
1:17:12 Tina Lorenz
das ist ein ganz spannende Geschichte.
1:17:14 Tim Pritlove
Bleiben wir erst noch mal kurz beim beim Film also Stummfilmzeit wurde dann irgendwann ja auch überwunden.
1:17:23 Tina Lorenz
Na das hat aber lange gedauert...
1:17:24 Tim Pritlove
Ja
1:17:24 Tina Lorenz
weil die Pornographie war also der der erste Tonfilm war ja Ende der 20er so um 1930 gab’s dann halt die ersten
1:17:32 Tina Lorenz
Tonfilme. Pornographie war bis in die 50er stumm. Weil das also hing technisch einfach hinterher und wurde dann erst
1:17:43 Tina Lorenz
erst so 40er 50er gab’s die ersten Tonfilme.
1:17:48 Tim Pritlove
hmhm
1:17:50 Tina Lorenz
Pornographischen Tonfilme genau und das, man sagt ja immer Pornographie ist sone son son Technologietreiber also beim Film
1:17:59 Tina Lorenz
ist das definitiv nicht so gewesen zumindest am Anfang nicht.
1:18:01 Tim Pritlove
Ja gut aber ich meine zumindest waren sie ja gleich von Anfang an da. Ich meine so ganz ohne Antrieb wird’s nicht gewesen sein.
1:18:09 Tim Pritlove
Ich meine wenn wenn wenn Bedarf...
1:18:11 Tina Lorenz
Ja
1:18:12 Tim Pritlove
für Film auch dadurch geschaffen wird das Leute damit Pornos machen wollen denn ist es ja schon ein Technologietreiber.
1:18:18 Tina Lorenz
Es wieder aber es wieder auch son Fall der Rezeptionssituation du hast halt immer noch nicht diesen diesen diesen
1:18:24 Tina Lorenz
Kinogänger sondern dieses private zeigen im Herrenclub und der Herrenclub hatte halt vielleicht dann auch diese technische Ausstattung
1:18:32 Tina Lorenz
nicht wobei es dann ja auch so langsam in eine in eine breitere gesellschaftliche Richtung ging also wir haben dann
1:18:41 Tina Lorenz
in den in den 60er haben die ersten Versuche erotisches Material auch in Kinos zu kriegen auch für ein Kinopublikum
1:18:51 Tina Lorenz
tatsächlich rezipierbar zu machen. So so raus aus diesem Hinterzimmer und rein in die Populärkultur und das gibt dieses
1:18:59 Tina Lorenz
dieses Genre nannte sich Sexploitationfilm.
1:19:01 Tim Pritlove
hmhm
1:19:02 Tina Lorenz
Das war so ein ein ein Untergenre dieser Exploitationfilme und Exploitationfilme waren reißerische Filme die möglichst
1:19:11 Tina Lorenz
sensations geil versprochen haben und nicht immer delivert haben also das war dann zum Beispiel irgendwie das diese
1:19:20 Tina Lorenz
Monsterfilme und diese also die die haben halt Sex, Drugs, Rock'N'Roll versprochen. Die Poster waren sehr reißerisch,
1:19:27 Tina Lorenz
delivert haben sie nicht immer.
1:19:28 Tim Pritlove
hmhm
1:19:29 Tina Lorenz
Und Sexploitation war dann so zu sagen ein ähnlichen Prinzip aber halt mit sexuellen Anspielungen. Also es wurde dann
1:19:39 Tina Lorenz
es wurde dann zum Beispiel versprochen auf einem Poster "sehen sie jetzt dieses und jenes und Skandal und so weiter"
1:19:48 Tina Lorenz
und dann hast du halt (setzt) haste dich da reingesetzt und dann hast halt ne Geburt gesehen. Also so richtig ungeschönt
1:19:55 Tina Lorenz
eine Geburt.
1:19:57 Tina Lorenz
Und also das das war natürlich überhaupt nicht jetzt anregend sondern es war es war was was du vorher nicht gesehen hattest
1:20:07 Tina Lorenz
war tabuisiert natürlich
1:20:08 Tim Pritlove
Ja
1:20:08 Tina Lorenz
aber es war nicht diese Art und Weise von Sexskandal die auf den Postern beworben wurde.
1:20:12 Tim Pritlove
Ja
1:20:13 Tina Lorenz
Also sind auch viele echt dramatisiert wieder raus gegangen weil sie sich was anderes erwartet haben aber natürlich gebildeter
1:20:17 Tina Lorenz
weil sie dann wussten "aha so funktioniert das also mit der Geburt." ne
1:20:19 Tim Pritlove
Ist auch schon mal eine Information
1:20:21 Tina Lorenz
Genau, also es gab zwei zwei Könige der Sexploitation sag ich mal, das eine war Russ Meyer den auch viele denk ich mal kennen,
1:20:29 Tina Lorenz
der war der hat halt Filme gedreht die nicht explizit wurde. Also wenn du ich weiß nicht hast du von dem mal was gesehen?
1:20:36 Tim Pritlove
Ich hab mal, ja in ein oder zwei hab ich weiß nicht ob ich mir das komplett gegeben habe aber ich hab so...
1:20:43 Tina Lorenz
Genau also den...
1:20:44 Tim Pritlove
Immer sehr sehr großbusige Frauen auf jeden Fall
1:20:47 Tina Lorenz
Ja das war so sein Ding.
1:20:48 Tim Pritlove
Das war so sein Fetisch
1:20:49 Tina Lorenz
Ja... also der bekannteste Film von ihm ist Faster, Pussycat! Kill! Kill!
1:20:54 Tim Pritlove
hmhm
1:20:54 Tina Lorenz
Und der ist so bekannt in der Tat das Tarantino hat einen Film gemacht der hieß glaub ich irgendwas mit
1:21:03 Tina Lorenz
Death, Death Car, Death Race die letzte Szene aus Tarantinos Film ist tatsächlich ein synonym mit einer mit einer Szene
1:21:10 Tina Lorenz
aus Faster, Pussycat! Kill! Kill! also Ross Meyer ist in ist tatsächlich sehr in der Populärkultur auch verankert.
1:21:18 Tim Pritlove
hmm
1:21:18 Tina Lorenz
Und der hat diese Filme gemacht die sehr brutal waren
1:21:22 Tim Pritlove
Du meinst Death Proof
1:21:24 Tina Lorenz
Death Proof genau
1:21:25 Tim Pritlove
Ja
1:21:25 Tina Lorenz
Death Proof
1:21:26 Tim Pritlove
Hab ich leider noch nicht gesehen.
1:21:27 Tina Lorenz
Ja also ich kann ich kann da schon was spoilern die letzte Szene und so
1:21:31 Tim Pritlove
Ok verstehe
1:21:32 Tina Lorenz
Und
1:21:33 Tim Pritlove
Achso nee doch den kenn ich Death Proof alles klar das ist der Typ mit Auto
1:21:36 Tina Lorenz
Genau genau und der dann nachher
1:21:37 Tim Pritlove
da rum fährt ahja genau doch den hab ich gesehen
1:21:38 Tina Lorenz
Und Russ Meyer war der King der Raffis, also seine Frauen waren immer sehr brutal, sehr dominant, sehr großbusig
1:21:46 Tim Pritlove
hmm
1:21:47 Tina Lorenz
und dann gab’s es noch Doris Wishman, Doris Wishman ist geheime Königin so der der Pornographie der dieser Zeit so
1:21:54 Tina Lorenz
50er bis 70er Jahre die hat glaub ich über 10nn Filme gemacht und kein Mensch kennt die und das ist total schaden.
1:22:01 Tina Lorenz
Weil die hat angefangen mit nude cutes, nude cutes sind so Filme aus FKK-Kolonien und sie hat son Film gemacht der heißt
1:22:11 Tina Lorenz
Nude to the Moon und da da gehen halt so ja Astronauten fahren auf den Mond und...
1:22:20 Tim Pritlove
Nude on the Moon heist de.
1:22:22 Tina Lorenz
Nude on the Moon genau und der ist von 69 oder so und
1:22:24 Tim Pritlove
61
1:22:25 Tina Lorenz
61 sogar wow
1:22:26 Tim Pritlove
Ja
1:22:26 Tina Lorenz
Wahnsinn und das ist also ganz immer ganz knapp an der Zensur vorbei ne weil die Frauen barbusig ja alles drunter
1:22:33 Tina Lorenz
durfte man nicht zeigen und
1:22:35 Tim Pritlove
Ja
1:22:35 Tina Lorenz
und auf dem Mond treffen sie jedenfalls eine Kolonie von Mondgöttinnen und Geistern und sie sind alle irgendwie nackt und die Astronauten
1:22:44 Tina Lorenz
irgendwann dann auch aber es passiert halt nichts also es darf auch durfte nicht passieren. Das wär nicht durch die durch die Zensur gegangen
1:22:50 Tina Lorenz
und das ja also sie irgendwie alle alle nackt und so und das war halt so da kam Doris Wishman her die hat dann auch später
1:22:59 Tim Pritlove
Das ist dieser Humor ist so zu sagen dann auch immer noch dabei?
1:23:01 Tina Lorenz
Musste ganz wichtig
1:23:02 Tim Pritlove
Ist immer noch alles so, also musste weil ist jetzt sonst die Zensur nicht gemacht hätte oder weil sich es sonst keiner angeschaut hätte oder?
1:23:07 Tina Lorenz
Das hätte sich sonst keiner geschaut weil du musst dir überlegen das war ein Kino und du bist dahin gegangen und die Zeit
1:23:14 Tina Lorenz
60er 70er das war so die Zeit wo auch Frauen auch mal ins Kino gingen um sich solche Filme anzusehen und du sitzt jedenfalls im
1:23:20 Tina Lorenz
Kino mit Leuten ja und dann siehst du sowas und das erregt dich vielleicht oder auch nicht aber vielleicht erregt es dich und dann sitzt du da
1:23:28 Tina Lorenz
und bist erregt
1:23:30 Tina Lorenz
in einer öffentlichen Situation oder so, semie öffentlich und was machste jetzt damit und deswegen auch. Comic Relief war unglaublich
1:23:37 Tina Lorenz
wichtig weil wenn es nicht lustig gewesen wäre, ich mein was macht man dann mit seiner Erregung ja
1:23:42 Tim Pritlove
Ja
1:23:43 Tina Lorenz
die trägt man dann auf die Straße wieder raus
1:23:44 Tim Pritlove
Verstehe
1:23:45 Tina Lorenz
und irgendwo muss das hin
1:23:46 Tim Pritlove
gut
1:23:47 Tina Lorenz
und dann haste halt gelacht und dann war wieder ok. Und diese Filme also das ist ja auch Sexploitation und danach in den 70er
1:23:54 Tina Lorenz
das goldene Zeitalter der Pornographie das sind auch die schönsten Filme es sind echt die lustigsten, amüsantesten Filme die auch
1:24:02 Tina Lorenz
also so auch absurde narrative Bögen haben.
1:24:06 Tim Pritlove
Die 70er Jahre sind das golden Zeitalter der Pornographie?
1:24:09 Tina Lorenz
Ja aber!
1:24:09 Tim Pritlove
Weil?
1:24:10 Tina Lorenz
Weil sie in Kinos gezeigt wurde, weil das das erste also sie hatten Budget
1:24:14 Tim Pritlove
Ja
1:24:15 Tina Lorenz
Ja sie haben sich auch echt Gedanken gemacht, das war das Zeitalter wo sie gesagt haben jetzt sind wir eine eine befreite Gesellschaft,
1:24:21 Tina Lorenz
jetzt können wir Pornographie in unsere Gesellschaft tatsächlich als als Teil unserer Gesellschaft ganz öffentlich und ohne
1:24:28 Tina Lorenz
Scham einbinden.
1:24:29 Tim Pritlove
So zu sagen als Begleitmaßnahme der sexuellen Revolution.
1:24:32 Tina Lorenz
Genau also 1969 wurde Pornographie son bisschen gesellschaftsfähig da gab es auch die erste Sex Messe in Dänemark.
1:24:41 Tina Lorenz
Pornographie wurde tatsächlich legal. Also 69 70 war waren die Jahre in der Pornographie legal wurde.
1:24:51 Tim Pritlove
Wo?
1:24:51 Tina Lorenz
Weltweit! Also in Amerika, in Deutschland, in Europa
1:24:55 Tim Pritlove
hmhm
1:24:56 Tina Lorenz
Es gab diese es gab diese Sex Messe und es gab dann das war das Zeitalter der Schwedenpornos das ist son Begriff
1:25:02 Tina Lorenz
weil eben genau auch diese skandinavischen Länder waren so die ersten die gesagt "wir legalisieren jetzt Pornographie"
1:25:08 Tim Pritlove
hmhm
1:25:08 Tina Lorenz
und deswegen waren waren die 70er Jahre auch so dieses "Ja! jetzt sind nicht mehr..." also ne der Hays Code hat dann aufgehört.
1:25:16 Tina Lorenz
der Hays Code war eine Zensurmaßnahme der Studios die sich auferlegt haben gewisse Dinge nicht zu zeigen.
1:25:24 Tina Lorenz
Und da ging’s also Hays Code war ja eigentlich für Hollywood, also wer wer Pornographie machen konnte das wurde auch immer
1:25:29 Tina Lorenz
Pornographie produziert und so das war aber im illegalen. Aber Hollywood Filme zum Beispiel du kennst diese Doris Day Filme
1:25:35 Tim Pritlove
Ja
1:25:36 Tina Lorenz
Und hast dich vielleicht gefragt die sind verheiraten und schlafen in zwei unterschiedlichen Betten warum? Wegen dem Hays Code.
1:25:42 Tim Pritlove
Ahh
1:25:42 Tina Lorenz
Man durfte also ein ein Film Kuss durfte nicht länger als 3 Sekunden dauern und es gab da ein ein es war ein offiziell
1:25:50 Tina Lorenz
ne Selbstverpflichtung aber inoffiziell hast du halt keine Freigabe gekriegt wenn du dich nicht dran gehalten hast.
1:25:54 Tim Pritlove
hmhm
1:25:54 Tina Lorenz
Und das der der das waren so nja 30er bis bis 60er 70er waren das so war so die Hochzeit des Hays Code.
1:26:01 Tina Lorenz
Das heißt Filme aus der Zeit sind sehr sehr zahm und züchtig.
1:26:05 Tim Pritlove
Ja
1:26:06 Tina Lorenz
Und in den 60ern mit der Sexploitation da ging das so in der Underground Culture
1:26:13 Tina Lorenz
los und in den 70ern haben sie dann gedacht "ja! das wird jetzt also irgendwann wird es nur noch Filme geben wo es und
1:26:19 Tina Lorenz
so richtig zur Sache geht und es ist super und alle kucken sich das an und" da sind auch echt richtig das erste mal Massen
1:26:24 Tina Lorenz
in die Kinos geströmt also vor allen Dingen nicht nur Männer aus den oberen Schichten sondern alle ja also so.
1:26:31 Tim Pritlove
Was ist da jetzt so exemplarisch also was würdest du da so hervor heben?
1:26:34 Tina Lorenz
Naja der Film aus der Zeit der die meisten kontroversen natürlich auch gespornt hat war Deep Throat.
1:26:40 Tim Pritlove
hmhm
1:26:41 Tina Lorenz
Und Deep Throat war ein Kinophänomen und auch Deep Throat wurde verboten, wurde dann auch zensiert aus den Kinos
1:26:49 Tina Lorenz
aber das war wirklich der Film wo auch, den auch den auch richtig viele Leute gesehen haben und wo die Leute auch ins Kino
1:26:55 Tina Lorenz
gegangen sind um um zu sagen "Ja ich find jetzt das vielleicht nicht so interessant aber ich gehe für mein Recht auf das ich das sehen darf,
1:27:03 Tina Lorenz
ich bin erwachsen, ich bin mündig, ich habe ein Recht das zu sehen deswegen gehe ich da hin." also das das war eine politische Kontroverse
1:27:10 Tina Lorenz
diese Filme.
1:27:10 Tim Pritlove
Und was geht da so in dem Film?
1:27:13 Tina Lorenz
Naja der ist nicht so spannend also ich find den nicht so spannend es ist halt in dem Film geht’s darum das eine Frau
1:27:20 Tina Lorenz
jetzt das Gefühl hat sie kann kein Orgasmus bekommen auf auf auf klitorale Art und Weise oder bzw. kein vaginalen Orgasmus
1:27:29 Tina Lorenz
und geht dann zum Arzt und der Arzt stellt fest, naja das ist ja auch kein Wunder weil du hast deine Klitoris in deinem Hals
1:27:37 Tina Lorenz
in deinem Rachen
1:27:39 Tina Lorenz
und deswegen kannst du nur so
1:27:42 Tim Pritlove
Nur oral befriedigt werden
1:27:44 Tina Lorenz
ne na nicht oral sondern sie muss so zu sagen also in ihrem Rachen ist ihre Klitoris und sie erlangt Befriedigung
1:27:52 Tina Lorenz
dadurch das sie Blowjobs gibt und halt die Technik Deep Throat also einen einen erigierten Penis bis zum Anschlag und bis hinter
1:27:59 Tina Lorenz
den Würgereflex so zu sagen kommt aus diesem Film.
1:28:04 Tim Pritlove
hm
1:28:05 Tina Lorenz
Ne also das die Technik so heißt wurde mit diesem Film dann zementiert.
1:28:09 Tim Pritlove
Verstehe wow
1:28:11 Tina Lorenz
Ansonsten ist der Film jetzt kein, der ist auch sehr witzig also der der hat auch durchaus Humor.
1:28:16 Tim Pritlove
hmhm
1:28:16 Tina Lorenz
Aber der ist jetzt nicht einer meiner Lieblingsfilme aus der Zeit sondern es gibt ein paar die die ich lieber zitiere...
1:28:22 Tim Pritlove
Aber es wird jetzt auch nicht alles angedeutet sondern da wird’s dann auch gemacht?
1:28:24 Tina Lorenz
Das ist ein Porno ja ja.
1:28:25 Tim Pritlove
Ok ja gut ich frag ja nur weiß der Geier
1:28:27 Tina Lorenz
Nee nee also das ist an andeuten ist da nicht mehr sondern das ist dann
1:28:30 Tim Pritlove
Ok alles klar da geht’s richtig ab aber das war so richtig im Kino aber dann halt nur ab 18 oder ja ja?
1:28:34 Tina Lorenz
Ja ja ah natürlich also
1:28:36 Tim Pritlove
Ja weiß ich?
1:28:37 Tina Lorenz
Klar aber Erwachsene mündige Menschen hatten halt das also und vor allen Dingen
1:28:41 Tim Pritlove
Aber der war dann Gott sein dank auch noch ein bisschen lustig so dass sie sich dann alle noch...
1:28:44 Tina Lorenz
Ja man konnte also man konnte als Pärchen da auch rein gehen ohne sich hinterher beschämt anzukucken und zu sagen "um Gottes Willen".
1:28:49 Tim Pritlove
Hach wow
1:28:50 Tina Lorenz
Ja also der Film den ich aus der Zeit immer am liebsten zitiere ist Flesh Gordon.
1:28:54 Tim Pritlove
Ja
1:28:55 Tina Lorenz
Also Flesh mit "e" natürlich
1:28:57 Tim Pritlove
Ja
1:28:57 Tina Lorenz
Weil der auch son bisschen das Genre des des Spofs begründet also das...
1:29:06 Tim Pritlove
Der sich so zu sagen an im andern Film kopiert so zu sagen
1:29:09 Tim Pritlove
und eine Pornovariante draus macht oder was?
1:29:09 Tina Lorenz
Nun ja
1:29:11 Tina Lorenz
Phänomene der Popkultur pornographisch persifliert das ist Spofs und Flesh Gordon ist einer der ersten der so richtig weit
1:29:18 Tina Lorenz
bekannt war und der ist super, der ist fantastisch also alles in diesem Film also die Bühnenbilder sind toll also alles in diesem Film
1:29:26 Tina Lorenz
ist phallisch also so die die Grotten und die das die Rakete mit der sie fliegen ist ein riesiger goldener Phallus und es ist mit soviel
1:29:35 Tina Lorenz
Liebe zum Detail, es ist wirklich wirklich also ganz fantastisch und sie gehen dann auf den auf den Planeten Porno und dann hat der
1:29:43 Tina Lorenz
da son Sexstrahl dieser Emperor Wang der und und wenn dieser Sexstrahl auf die Erde trifft dann müssen alle Leute sich sofort die Kleider
1:29:51 Tina Lorenz
vom Leib reißen und und Sex haben und ich meine der Film der ist gar nicht so explizit also da da wird nicht - da wird viel zu wenig
1:30:00 Tina Lorenz
gevögelt für das, was wir jetzt so als Pornographie verstehen sondern er hat richtig ne Handlung. Also ich mein klar da geht’s denn
1:30:06 Tina Lorenz
also die die müssen sich unter jedem Prätext dann auch die die Klamotten vom Leib reißen und Sex haben aber der ist richtig
1:30:13 Tina Lorenz
witzig und er ist auch richtig gut also den kann man auch auf Partys spielen das ist kein Problem so.
1:30:17 Tina Lorenz
Ist nen super Film kann jeden nur empfehlen versprochen.
1:30:19 Tim Pritlove
Ok aber er hat auch immer noch viel dieses Humorelement sozusagen?
1:30:22 Tina Lorenz
Ja genau das also der ist halt tatsächlich
1:30:24 Tim Pritlove
Geht das das ganze goldene Zeitalter des Pornos so weiter?
1:30:27 Tina Lorenz
Ja also das das liegt halt wie gesagt an dieser Rezeptionssituation. Das hört dann erst auf in den 80er Jahren. Das hört dann
1:30:35 Tina Lorenz
relativ abrupt auf und da ist zum einen die geänderte Rezeptionssituation schuld, also die Leute gehen dem gehen weiniger in Kinos,
1:30:43 Tina Lorenz
jetzt haben wir irgendwie Videorekorder
1:30:44 Tim Pritlove
Genau da kam ja so VHS auf...
1:30:46 Tina Lorenz
Ja die ersten Verleihe auch die tatsächlich Filme verliehen haben
1:30:50 Tim Pritlove
hmhm
1:30:50 Tina Lorenz
Pornofilme die direkt für Video auch produziert wurden und so und dann ist der Humor in dem Moment nicht mehr so irre wichtig
1:30:58 Tina Lorenz
weil wenn du alleine sitzt vor deinem vor deinem also vor deinem Fernseher zu Hause und dir das ankuckst dann ist das nicht mehr
1:31:05 Tina Lorenz
wichtig das du diesen Comic Relief hast das du da drüber lachen musst weil ich meine da sitzt du eh alleine und das merkt keiner
1:31:10 Tina Lorenz
du kannst dir ein runterholen.
1:31:10 Tim Pritlove
Das heißt das war so zu sagen der Tag an dem der Humor aus dem Porno verschwand.
1:31:15 Tina Lorenz
Ja son bisschen eher so die Dekade aber ja.
1:31:17 Tim Pritlove
Ja na gut ist sicherlich sone Phase gewesen aber für jeden war’s dann irgendwann mal der Tag gekommen wo so zu sagen
1:31:23 Tim Pritlove
Humorfreie Pornos liefen zu Hause.
1:31:26 Tina Lorenz
Ja und also es ist also und es gibt tatsächlich auch son Film an dem man das so festmachen kann das ist dieser Film heißt
1:31:33 Tina Lorenz
Café Flesh, der ist aus den frühen 80ern und dieser Film beschäftigt sich inhaltlich in der Tat also man muss sich das vorstellen
1:31:41 Tina Lorenz
wir haben irgendwie kalter Krieg und Atombombenscare und dieser Film beschäftigt sich mit distopischen Gesellschaft
1:31:49 Tina Lorenz
in der es einen es gab einen es gab ein Krieg und es war es ist so zu sagen Endzeit und die Leute die überlebt haben sind
1:32:01 Tina Lorenz
zu einem größten Teil in irgendeiner Form verstrahlt und können keine keinen Orgasmus mehr erlangen und keine sexuellen
1:32:08 Tina Lorenz
Gefühle mehr also kein keine sexuellen Empfindungen mehr erreichen und das sind 99% der Leute.
1:32:15 Tim Pritlove
hmhm
1:32:15 Tina Lorenz
Und dann gibt es 1% die können das noch.
1:32:19 Tim Pritlove
Ja
1:32:19 Tina Lorenz
Und diese 1% sind dann so zu sagen dazu verpflichtet in ja in in Art Varieteshows oder in so sexuell motivierten Shows
1:32:32 Tina Lorenz
aufzutreten die auch total bizarr sind um diese 99% daran zu erinnern was sie verloren haben und das ist ein Film der ist
1:32:42 Tina Lorenz
extrem deprimierend also wahnsinnig deprimierend und total absurd also von der von der Visualität her.
1:32:49 Tim Pritlove
Warum sollen sie daran erinnert werden? Ist doch voll voll depri.
1:32:53 Tina Lorenz
Ja das ist total depri also du siehst dann auch die Gesichter dieser Leute und die sind alle ganz weiß Geschminkt mit riesigen Augenringen
1:32:59 Tina Lorenz
und du denkst irgendwie, die sind kurz davor jetzt irgendwie zu sterben also ganz ganz unglückliche Menschen.
1:33:05 Tim Pritlove
Ja aber warum geben die sich das also versteh ich nicht?
1:33:08 Tina Lorenz
Ja das ist in dieser in dieser Film in dieser Filmwelt, sie wollen halt nochmal dran erinnert werden an die glücklichen Tage.
1:33:14 Tim Pritlove
Wie schön das war.
1:33:14 Tina Lorenz
Und das muss man auch dazu sagen dieser Film kommt zu einer Zeit wo
1:33:20 Tina Lorenz
Also sie erinnern sich so zu sagen schon so dass es ihnen mal so ging
1:33:23 Tina Lorenz
Ja ja und muss halt auch mal man auch dazu sagen das dieser Film in einer politischen Situation des kalten Krieges und und dem
1:33:32 Tina Lorenz
der möglichen Endzeit kommt sondern es markiert halt auch son bisschen das Ende der unbeschwerten Sexualität
1:33:38 Tina Lorenz
also die 80zieger sind ja auch das AIDS-Zeitalter
1:33:41 Tim Pritlove
Ja
1:33:42 Tina Lorenz
und das heißt also das dieses dieses unbeschwerte also das ist für auch in der Pornographie so zu sagen
1:33:50 Tina Lorenz
dann erst mal zu Ende und und ein Umgang ein anderer Umgang Sexualität ein vernünftigerer oder ein mäßiger
1:33:56 Tim Pritlove
Ja verstehe das heißt das Atomkiregsszenario könnte man auch so zu sagen als als Synonym für dieses AIDS-Desaster
1:34:04 Tim Pritlove
somit irgendwie Sex verboten und so ich meine das war ja echt das war echt nen harter Schlag ne auch so für die Jugend
1:34:12 Tim Pritlove
ja weil vorher war noch irgendwie Hippie und wir haben uns alle lieb
1:34:16 Tina Lorenz
Freie Liebe
1:34:16 Tim Pritlove
und freie Liebe und hier und Kommune 1 und den ganzen Tag wälzen wir die Körper aufeinander und wer irgendwie
1:34:23 Tim Pritlove
zweimal mit der gleichen pennt gehört schon zum Establishment und so und dann auf einmal so Bremse (quietsch) so ach ja übrigens jetzt
1:34:31 Tim Pritlove
irgendwie AIDS ficken verboten.
1:34:32 Tina Lorenz
Jaja ich mein das man auch Spaß haben kann und man benutzt halt dann einfach mal irgendwie die nötigen Vorkehrungen.
1:34:40 Tim Pritlove
Ja klar aber das war ja trotzdem war auf einmal diese diese Bremse war ja auch generell da
1:34:46 Tina Lorenz
es war jetzt es war jetzt
1:34:46 Tim Pritlove
so dass das Lustvolle auf einmal mit Gefahr verbunden war so und ich meine es war ja zu dem Zeitpunkt noch gar nicht klar ob jetzt irgendwie
1:34:54 Tim Pritlove
Kondom hilft oder so ja also... man wusste ja nichts die die Krankheit brach auf einmal aus
1:35:01 Tina Lorenz
hm
1:35:01 Tim Pritlove
es war relativ schnell klar dass es irgendwie damit zusammenhing ja aber du wusstest jetzt ja nicht ob schon irgendwie auch nur so
1:35:09 Tim Pritlove
die Annäherung in irgendeiner Form dann zu einer Übertragung geführt hat und gab alle möglichen Theorien ja bis hin zu
1:35:15 Tim Pritlove
Verschwörungstheorien das das jetzt mal wieder in irgendwelchen Geheimlabors der CIA ausgeheckt wurde und so weiter...
1:35:20 Tina Lorenz
Naja und es war halt auch keine kulturelle Praxis tatsächlich irgendwie Safer Sex war natürlich noch kein, also Kondome
1:35:26 Tina Lorenz
gib’s ja schon Ewigkeiten aber...
1:35:29 Tim Pritlove
War eher die Ausnahme genau und auf einmal wurde es zwang.
1:35:31 Tina Lorenz
Bzw. es wurde...nja es war es war halt nicht die kulturelle Praxis sondern du hast halt früher Kondome vor allen Dingen dazu benutzt
1:35:37 Tina Lorenz
um Frauen nicht zu schwängern also diese Scharfhautkondome und so also das das waren tatsächlich Verhütungs..(em em)
1:35:44 Tina Lorenz
verhindernde also verhütende Maßnahmen und das Kondome allgemein ein ein sinnvoller Teil jedweder
1:35:51 Tim Pritlove
Hygenefaktor haben ja
1:35:52 Tina Lorenz
Hygiene ja oder auch son son ja also Safer Sex Bestandteil sind das hat sich ja in der kulturell also das sind ja erst...
1:35:59 Tina Lorenz
haja keine Ahnung paar Jahrzehnte mehr ist das ja nicht ne?
1:36:02 Tim Pritlove
hmm
1:36:03 Tina Lorenz
so...
1:36:03 Tim Pritlove
Das kam ja im Prinzip auch erst so mit Beate Use wirklich in Wallung.
1:36:08 Tina Lorenz
Ja Institut für Ehehygiene und so...
1:36:10 Tim Pritlove
Genau
1:36:10 Tina Lorenz
hm
1:36:11 Tim Pritlove
Da hat sich einiges bewegt.
1:36:14 Tina Lorenz
Jaha... allerdings so und Beate Use hat ja auch immer dafür gekämpft auch tatsächlich sexuelle Erfüllung
1:36:23 Tina Lorenz
dann auch für Frauen attraktiver zu machen also letztens hatten sie ja auch Sexshops für Frauen und so diese Geschichten.
1:36:31 Tina Lorenz
Ich mein ist natürlich nen bisschen das Bemühen aus einem vergangen Jahrhundert weil seit wir das Internet haben
1:36:38 Tina Lorenz
brauchen wir nicht mehr Sexshops für Frauen sondern einfach nur Internetsexshops für jeden so...
1:36:47 Tina Lorenz
von daher aber die Bemühung fand ich ganz nett.
1:36:50 Tim Pritlove
Wie ist denn das so ich meine das kam ja auch im Podcast zum Feminismus natürlich auch zur Sprache grad in den 70er Jahren
1:37:00 Tim Pritlove
so da wurde ja auch Pornographie als Begriff schnell zum Kampfbegriff
1:37:05 Tina Lorenz
ehem
1:37:05 Tim Pritlove
und wurde dann von der feministischen Bewegung zumindest Teilen davon dann auch gleich gesetzt mit Gewalt gegen Frauen
1:37:14 Tim Pritlove
der Porno war dann eben auch son Feindbild mit unter der eben ja so zu sagen als gegen die Frau gewendet
1:37:25 Tim Pritlove
war und jetzt haben wir das natürlich schon bei der Betrachtung der ganzen Geschichte war es klar das war im wesentlichen
1:37:30 Tim Pritlove
sone Sache der Herren(ähäh)clubs und der Eilten und die Frauen war da irgendwie ausgeschlossen aber das ändert sich ja auch
1:37:38 Tim Pritlove
oder hat sich geändert es gibt ja auch so Trends feministische Pornos oder Pornos für Frauen von Frauen
1:37:48 Tim Pritlove
wie ist das zu bewerten diese was für eine Bewegung gab’s denn dann?
1:37:53 Tina Lorenz
Geschichtlich es gab ja es gab ja die Propornfemins und die Internpornfeminis gib’s auch immer noch aber es ist so das
1:38:01 Tina Lorenz
das die Propornfeminis sich einfach auch gesagt haben, also erstens haben wir sexuelles Verlangen ganz genauso wie
1:38:08 Tina Lorenz
die Männer und es es geht nicht an das unser sexuelles Verlangen unsichtbar ist. Pornographie war schon immer aus Sicht der Männer
1:38:15 Tina Lorenz
es war es war immer in irgendeiner Form aus der männlichen Perspektive und das geht nicht, wir brauchen jetzt also wir möchten
1:38:23 Tina Lorenz
auch gerne das unser sexuelles Verlangen nicht mehr unsichtbar ist sondern das möchten wir genauso dargestellt wissen und wir
1:38:29 Tina Lorenz
möchten wir möchten das auch öffentlich postulieren das wir das überhaupt haben. Ja und also das das zum einen und zum anderen
1:38:37 Tina Lorenz
natürlich möchte man auch die Deutungshoheit über was ist denn Sexualität, was ist denn Pornographie das möchte man nicht allein
1:38:44 Tina Lorenz
den Männer überlassen. Das finde ich auch ganz vernünftig weil wir stellen ja nun mal irgendwie die Hälfte der Gesellschaft und
1:38:49 Tina Lorenz
warum nicht auch vertre... also raus aus dieser aus dieser unsichtbaren Schmuddel Ecke und das ist halt das ist ne gute Sache ja.
1:38:58 Tina Lorenz
Also weibliche Sexualität ist eine Sache die, warum sollte man die nicht in irgendeiner Form auch zelebrieren und darstellen
1:39:05 Tina Lorenz
und warum sollten sich nicht Frauen irgendwie auf Pornos einen runterholen dürfen, können und so und das geht halt mit Pornos aus
1:39:13 Tina Lorenz
männlicher Perspektive, das ist halt das was wir gewohnt sind zu sehen ja. Aber warum nicht auch mal Pornos machen in
1:39:20 Tina Lorenz
in der Frauen ihre... oder in der Frauen das Gefühl haben jetzt wird ihre Perspektive auch mal war genommen.
1:39:25 Tim Pritlove
Was macht diese Perspektive aus? Ich meine zunächst einmal Sex ist ja son brauchst so zu sagen beide ja also reden jetzt immer vom
1:39:32 Tim Pritlove
heterosexuellen Sex. Kein Porno ohne Frau so zu sagen das heiß die Frauen sind zumindest schon mal dabei was was ist die Änderung
1:39:42 Tim Pritlove
der Perspektive dies dann für Frauen interessanter macht?
1:39:45 Tina Lorenz
Also es gibt ganz ganz viele verschiedene Ansetzte ne. Also es gibt zum Beispiel dir Girlfriendfilms die haben dann versucht
1:39:50 Tina Lorenz
das ist auch noch außem außem letzten Jahrtausend. Aber die haben dann versucht zum Beispiel Pornofilme ohne Männer
1:39:56 Tina Lorenz
zu machen also das geht’s tatsächlich nur um um weibliche Sexualität die Dargestellt wird aber Männer kommen nicht vor.
1:40:02 Tim Pritlove
ehem
1:40:03 Tina Lorenz
das ist auch alles sehr sehr weichgespült und alles so mit Weichzeichner und alles so, erst ist denn muss irgendwie
1:40:09 Tina Lorenz
mit geworben werden umeinander und ganz und erst mal drüber reden und so und dann geht’s so langsam zur Sache.
1:40:16 Tina Lorenz
Das war das war en Ansatz.
1:40:17 Tim Pritlove
Mit Massagestab oder ohne?
1:40:20 Tina Lorenz
Ohne ohne das also war alles ganz ganz liebevoll und so.
1:40:24 Tim Pritlove
Ok
1:40:24 Tina Lorenz
Und dann natürlich ist ja Sex immer auch son bisschen son ja also Pornographie wie gesagt da geht’s ja darum um um den Blick
1:40:35 Tina Lorenz
und dieser Blick wurde einfach geändert also du hast in in der modernen Pornographie oder in der Pornographie des 20. Jahrhunderts
1:40:41 Tina Lorenz
ist die Frau immer son bisschen passiv immer son bisschen unterwürfig ja so dieses "ja gib’s mir", "ja machs mir",
1:40:46 Tim Pritlove
hmm
1:40:47 Tina Lorenz
"ich will das und mach mit mir was du willst" so dieses passive
1:40:50 Tim Pritlove
Ja
1:40:50 Tina Lorenz
und wenn man es schafft diesen diesen passiven Status son bisschen auf zu heben zu kontaktarieren und die Frau halt tatsächlich
1:40:58 Tina Lorenz
auch son bisschen als aktiv und "ich such mir das selber aus" und " ich möchte jetzt mal selber entscheiden was ich hier mache
1:41:03 Tina Lorenz
und mit wem ich das mache und wie und legt dich jetzt mal da hin" und so dann hast du wieder son sone ganz anderes Selbstbewusstsein
1:41:09 Tina Lorenz
und dann haste die die Deutungshoheit also auch son bisschen verändert. Du hast halt irgendwie für dich definiert das Sex oder
1:41:16 Tina Lorenz
das Pornographie Frauen in Pornographie nicht nur der passive Teil sein müssen ja sondern sie können auch tatsächlich
1:41:21 Tina Lorenz
nen anderen Teil und es spricht halt zu Leuten also es spricht halt mehr zu dem was die Leute in ihrer Realität kennen natürlich ne.
1:41:29 Tim Pritlove
Und findet das statt, also ich meine ist das ne nennenswerte Bewegung?
1:41:37 Tina Lorenz
Ja das ist zunehmend also es gibt es gibt mittlerweile die Feminispornawards, da werden jährlich in in Kanada
1:41:46 Tina Lorenz
die besten feministischen Filme pornographischen pornographischen Filme auch gekürt.
1:41:52 Tim Pritlove
ehem
1:41:52 Tina Lorenz
und es gibt in Berlin das das Pornofilmfestivel wo tatsächlich quwier und feministischer Porn auch ausgezeichnet wird
1:42:05 Tina Lorenz
und gezeigt wird und das hat also das verändert sich gerade. Gerade auch mit dem Internet. Es gibt halt jetzt immer mehr
1:42:13 Tina Lorenz
Menschen die sagen "also dieser dieser hedero 0 8 15 Porno der spricht mich nicht an das ist nicht meine Welt, das möchte ich nicht sehen,
1:42:19 Tina Lorenz
sondern ich möchte ..." und dieses "..." das erfährt jetzt durch diese Möglichkeit der Differenzierung erfährt das auch echt
1:42:29 Tina Lorenz
eine ja eine (popular) ein ein Gewinn an Popularität und das ist jetzt auch mittlerweile hip und cool Pornos zu kucken.
1:42:38 Tina Lorenz
Das finde ich gut.
1:42:40 Tim Pritlove
Finds du so?
1:42:41 Tina Lorenz
Ja natürlich... kannst du irgendwo hin gehen und sagen ich kuck Pornos und alle Leute finden dich blöd? Also oder oder sagen "Ihh
1:42:48 Tina Lorenz
Porn ihh du kuckst ihh du kuckst Pornos ihh"
1:42:51 Tim Pritlove
Naja man ist ja auch immer son bisschen in seiner Blase deswegen ist es schwierig da so eine allgemein gültige Aussage
1:42:56 Tim Pritlove
drauf zu sagen... ich würde das so unterstreichen das das sich auf jeden Fall lockert. Also es ist nicht mehr so verspannt.
1:43:04 Tim Pritlove
Also es ist auf jeden Fall ändern also ich rede jetzt so zu sagen von meiner von meinem Eindruck wie die gesamte Gesellschaft
1:43:11 Tim Pritlove
das sieht
1:43:11 Tina Lorenz
hm
1:43:12 Tim Pritlove
Weil ich meine wir haben ja immer noch dieses Tabu ding ja
1:43:16 Tina Lorenz
Ja es kommt son bisschen drauf an also in der
1:43:17 Tim Pritlove
Porno ist böse und grad in der Politik so ja oh Gott Internet ja die Kinder können jetzt ja könnten sogar auf Pornos stoßen
1:43:24 Tim Pritlove
ja sollen sie sich doch lieber bitte den Tatort an schauen wo jeden Sonntag Leute erschossen werden.
1:43:31 Tina Lorenz
Genau also ich ich würd mich auch nicht auf niederbayrische Dorf stellen und dann auf dem Marktplatz sagen ich kucke Pornos.
1:43:36 Tina Lorenz
Also ich mein das wäre zu mindest ne Diskussion die dann länger ist aber es ist mittlerweile so das das Pornographie
1:43:42 Tina Lorenz
sich soweit ausdifferenziert hat das halt Pornographie nicht mehr das Synonym ist für die Unterdrückung oder die sexuelle Unterdrückung
1:43:50 Tina Lorenz
der Frau. Das ist mittlerweile kein Synonym mehr und das finde ich gut. Weil das natürlich auch bedeutet das
1:43:59 Tina Lorenz
momentan gesellschaftliche Gruppen auch das rezipieren die das vorher nicht rezipiert haben weil das einfach nichts war
1:44:05 Tina Lorenz
womit sie sich identifizieren konnten ja.
1:44:07 Tim Pritlove
Ja... Was würdest du denn sagen wäre sone kontemporäre Definition von Pornographie? Was ist es denn heute, jetzt oder was beginnt es zu
1:44:15 Tim Pritlove
sein, was ist Aufgabe und Sichtweise?
1:44:20 Tina Lorenz
Es sind Darstellungen von ganz ganz abstrakt sexuellen Akten die auf den Zuschauer erregend wirken sollen.
1:44:30 Tim Pritlove
Aber so abstrakt sind sie ja jetzt nicht unbedingt.
1:44:32 Tina Lorenz
Naja es kommt drauf an in welche Fetischrichtung du gehst, also wie gesagt es gibt Porno es gibt es gibt Dinge, Darstellungen
1:44:37 Tina Lorenz
die sind für bestimmte Leute sexuell erregend und deswegen pornographisch und du würdest davor stehen und sagen "he".
1:44:44 Tim Pritlove
Hast du da mal ein Beispiel?
1:44:45 Tina Lorenz
Ja zum Beispiel Gips Gipsbeinfetisch ja, es gibt Leute
1:44:50 Tim Pritlove
Gipsbein?
1:44:51 Tina Lorenz
Ja es gibt Leute die finden das sexuell erregend Frauen oder oder Menschen in Gips in Gipsbeinen und Gipsarmen zu sehen
1:45:00 Tina Lorenz
und dann auch auf diese Gipsbeine diese Gipsbeine in sexuelle Handlungen zu verwickeln. Ich persönlich das ist nicht mein Fetisch
1:45:07 Tina Lorenz
weiste und deswegen kann ich sagen "ok das erregt mich jetzt nicht, für mich ist das keine Pornographie sondern einfach nur...)
1:45:12 Tim Pritlove
Ok ok ja
1:45:13 Tina Lorenz
Es gibt ein eine relativ große Interessensgruppe die findet das di findet das sexuell erregend für die ist das natürlich Pornographie
1:45:19 Tina Lorenz
im klassischen Sinne es erregt sie es sexuelle Darstellungen die sie erregen.
1:45:22 Tim Pritlove
Ok aber es ist jetzt nicht unbedingt so der Hit unter den Fetischen oder?
1:45:25 Tina Lorenz
Naja aber Kuck mal also ein ganz ganz riesiger Fetisch "Fußfetisch" ja sexuelle Handlungen an und mit Füßen.
1:45:32 Tina Lorenz
Es gibt es gibt eine ganz ganz große Gruppe die findet das sexuell erregend für die ist das Pornographie und ich kann mir
1:45:38 Tina Lorenz
vorstellen also wenn ich jetzt nicht wüsste das das Pornographie sein soll, für mich identifiziert sich das nicht so auf den ersten Blick
1:45:46 Tina Lorenz
weil das sind angezogene Frauen mit Füßen.
1:45:49 Tim Pritlove
Ja
1:45:50 Tina Lorenz
Ja das ist für mich jetzt nicht nicht auf den ersten Blick als Pornographie zu identifizieren weil ich diesen Fetisch nicht teile.
1:45:58 Tim Pritlove
ehem
1:45:58 Tina Lorenz
Ja aber jemand der diesen Fetisch tatsächlich hat oder der irgendwie auf diese Art und Weise seiner Sexualität irgendwie
1:46:04 Tina Lorenz
ja der das irgendwie erregen findet für den ist das natürlich pornographisch.
1:46:07 Tim Pritlove
Ok aber wenn ich mein, wenn ich jetzt Fetisch höre dann denk ich irgendwie als erstes Lack, Leder, Halsband
1:46:16 Tim Pritlove
das ist für mich in meinem limitierten Hirn ist das son bisschen das Synonym dafür.
1:46:23 Tina Lorenz
Nja da feh... also nee der Fetisch bedeutet ja eigentlich nur das du Dinge sexualisierst die jetzt nicht nicht unbedingt also
1:46:29 Tina Lorenz
die nicht die primären Geschlechtsteile sind sondern du du sexualisierst halt Dinge oder Gegenstände oder gewisse Körperteile...
1:46:35 Tim Pritlove
Ja auch das verhüllen ne ist ja auch son Teil aber eben auch so dieses fesseln, einsperren...
1:46:43 Tina Lorenz
Ja da geht’s halt viel um
1:46:46 Tim Pritlove
Marschier ich jetzt in die falsche Richtung oder?
1:46:46 Tina Lorenz
Nö nö nö aber das das ist halt Sex als Macht ne Machtspiel was ja was ja Sexualität immer ist und natürlich ist das auch was
1:46:54 Tina Lorenz
was sich unglaublich gut darstelle lässt also Machtspiele lassen sich ja visuell einfach sehr sehr gut filmisch darstellen.
1:47:00 Tina Lorenz
Deswegen ist das auch was was sehr sehr häufig einfach kommt wenn du wenn du irgendwie Bilder oder Filme siehst
1:47:06 Tina Lorenz
weil sich das so gut darstellt. Es gibt Fetische die lassen sich nicht so besonders gut darstellen oder haben halt sone kleine
1:47:11 Tina Lorenz
Interessensgemeinde das das Internet für diese Interessensgemeinden halt ein großer Segen ist weil sie dann tatsächlich
1:47:18 Tina Lorenz
Gleichgesinnte finden. Na es gibt halt Fetische die sich mir jetzt nicht erschließen und aber um Gottes Willen also wenn wenn
1:47:27 Tina Lorenz
Leute das irgendwie einverständlich miteinander machen dann
1:47:31 Tim Pritlove
Passt schon!
1:47:32 Tina Lorenz
Passt das schon ja aber ich muss jetzt nicht nackt irgendwie durch den Wald rennen mit irgendwie jemanden auf meinen Schultern
1:47:40 Tina Lorenz
und also so weiste das sind einfach so Dinge wo ich mir sage (jeje) muss ich jetzt persö... aber wie gesagt bitte
1:47:45 Tim Pritlove
Ok
1:47:46 Tina Lorenz
Und das Internet ist total hilfreich weil sich solche Leute dann zusammen finden können und...
1:47:49 Tim Pritlove
Ok ist im Prinzip wieder der Sieg der Nische also es gibt so zu sagen für jeden Fetisch gibt irgendwie das passende Angebot
1:47:54 Tim Pritlove
und Leute finden das und sind sich dann so zu sagen ihrer Vorlieben bewusster und entspannter das sie irgendwie nicht alleine auf
1:48:00 Tim Pritlove
diesen Planeten sind.
1:48:00 Tina Lorenz
Ja genau.
1:48:03 Tim Pritlove
Und du findest auch generell das Argument das Pornos jetzt für Kinder schädlich sind was ja so zu sagen son politmem ist
1:48:11 Tim Pritlove
dem würdest du so nicht..
1:48:14 Tina Lorenz
Also ich würde jetzt sagen
1:48:15 Tim Pritlove
das würdest du nicht unterschreiben
1:48:16 Tina Lorenz
alles ab der Pubertät also ich finde das Pornographie in der Tat also son bisschen der Teil der der Oberschul
1:48:25 Tina Lorenz
also der Sexualkundeunterricht sein sollte. Weil man darf drüber nicht reden weil sie sind ab 18, Sexualkundeunterricht
1:48:31 Tina Lorenz
ist so irgendwie mit 16 glaub ich 8. Klasse 15 16 sind die dann. Das heißt du darfst den das natürlich nicht zeigen aber du darfst
1:48:37 Tina Lorenz
die reden, es wird auch nicht drüber gesprochen und das heißt das was eigentlich alle Politiker als Problem ansehen ist dieses
1:48:44 Tina Lorenz
die Kids kucken Pornos und denken dann das ist das ist das wies im Schlafzimmer laufen sollte.
1:48:49 Tim Pritlove
Ja
1:48:49 Tina Lorenz
Das das so nicht läuft das merken die von alleine ja aber das sind halt so Dinge, würde man drüber reden und würde man auch zeigen
1:48:58 Tina Lorenz
Kuck mal das sieht immer gleich aus hast du dich schon mal gefragt wieso. Das wäre total hilfreich ja wenn das nicht so totgeschwiegen wäre.
1:49:05 Tina Lorenz
Deswegen bin ich schon also der Meinung das man das in irgendeiner Form thematisieren sollte im Oberschulunterricht ja.
1:49:12 Tina Lorenz
Weil es findet ja statt ich meine es kann mir keiner erklären
1:49:14 Tim Pritlove
Auf welcher Art und Weise meinst du könnte man das thematisieren?
1:49:17 Tina Lorenz
Im Sexualunterricht also...
1:49:18 Tim Pritlove
Was Porno zeigen
1:49:19 Tina Lorenz
Porno zeigen und dann sagen Kuck mal so und so und so haste gesehen die machen das nur so weil da die Kamera ist und die kuckt nur
1:49:27 Tina Lorenz
deswegen in die Kamera damit das in irgendeiner Form was mit dir zu tun hat, damit du dich irgendwie erregt fühlst. Ja und unzwar
1:49:33 Tina Lorenz
unzwar du als heterosexueller Mann das diese Pornos diese heterosexuellen Pornos sind natürlich total normiert sind und auch nur
1:49:39 Tina Lorenz
auf eine bestimmte Klientel abzielen. Das ist was wenn du das mal erklärst dann siehst du das auch und dann differenzierst du
1:49:47 Tina Lorenz
auch zwischen was mach ich zu Hause in meinem Schlafzimmer und was ist das und das das einfach nicht die Norm ist sondern
1:49:54 Tina Lorenz
das das ich immer die Norm bin also es gibt keine Norm deswegen ist das was ich tue immer ok so.
1:49:59 Tina Lorenz
Und das das sind Sachen dass das kann man das kann man Jugendlichen beibringen und ich glaub da kann man echt ne ganze Menge
1:49:59 Tim Pritlove
hm
1:50:05 Tina Lorenz
Herzensleid auch verhindern, wenn man halt sagt diese Normierung die du in Pornographie erlebst in heterosexueller
1:50:12 Tina Lorenz
Pornographie oder auf Youporn die gibt es gar nicht in Wirklichkeit ja des heißt also wenn du diesen Gipsbeinfetisch hast
1:50:19 Tina Lorenz
um Gottes Willen such dir Leute die das auch cool finden und mach es es ist ok.
1:50:22 Tim Pritlove
Ja
1:50:22 Tina Lorenz
Sagt doch keiner was dagegen so lange du Leute findest die das cool finden und die sagen ich gebe mein explizites Einverständnis do it!
1:50:28 Tim Pritlove
Was würdest du meine wie groß so der Anteil von Pornokultur ist jetzt bei der Erzeugung von Rollenbilder in der Gesellschaft
1:50:40 Tim Pritlove
die wir ja durch alles haben Werbung, Umgang, Regeln ,Vorschriften...
1:50:45 Tina Lorenz
Naja es spiegelt natürlich ne Menge und wie gesagt wir haben ja je wir haben halt die Momentan also dieser diese
1:50:55 Tina Lorenz
Momentane Porno also das Bilder der Frau zum Beispiel im Pornofilm ist ja extrem unterwürfig ja also das ist ich
1:51:03 Tina Lorenz
rede jetzt von von heterosexueller Massenproduzierter Pornographie
1:51:06 Tim Pritlove
Ja
1:51:06 Tina Lorenz
Das ist immer noch sehr unterwürfig und das natürlich auch son bisschen dann Ergebnis davon das das Tabu ist also wir habe eine
1:51:15 Tina Lorenz
eine Gesellschaft in der Frauen immer emanzipierter werden noch nicht natürlich wir haben immer noch Bedürfnisse für mehr
1:51:23 Tina Lorenz
Gleichstellung das ist noch nicht passiert aber es ist so das diese Unterwürfigkeit nicht mehr der Statusquo ist wie in der
1:51:31 Tina Lorenz
viktorianischen Gesellschaft wo es noch hieß du ehrst bitte deinen Mann und wenn der Sex will dann hast du da bitte schön irgendwie zu liegen.
1:51:36 Tim Pritlove
Ja
1:51:36 Tina Lorenz
Und das das muss mittlerweile nicht mehr sein sondern man hat auch sone gewisse Emanzipation in im in der persönlichen Sexualität
1:51:44 Tina Lorenz
und deswegen ist das neue Tabu halt diese Unterwürfigkeit. Naja und deswegen hat man dieses das ist son bisschen dieser
1:51:51 Tina Lorenz
dieser Stausquo aber das ändert sich halt gerade weil es eben Pornographie auch mittlerweile gibt die einfach sagt das das das ist natürlich
1:51:58 Tina Lorenz
das ist Blödsinn ja das ist nicht unsere Erfahrungswelt und das ist auch nicht schön das wollen wir nicht sehen und deswegen mach wir Pornos
1:52:05 Tina Lorenz
mit starken Frauen oder machen halt Pornos die auch andere Körper einfach auch mal zeigen ja immer so diese
1:52:11 Tina Lorenz
riesige Brüste bei Frauen, riesige Schwänze bei Männern
1:52:15 Tim Pritlove
Ja
1:52:15 Tina Lorenz
Also das das sind einfach so Normen die wollen wir nicht mehr haben sondern wir möchten einfach unterschiedliche Körper sehen
1:52:21 Tina Lorenz
so wir wollen auch mal große, kleine, dicke, dünne Körper die sich irgendwie verändern solche Dinge also das ist ne wir wollen einfach
1:52:31 Tina Lorenz
mal andere Dinge sehen
1:52:31 Tim Pritlove
Ja mal normale Dinge sehen vielleicht auch?
1:52:34 Tina Lorenz
Ja einfach alles was Normal ist ja immer son schwieriger Begriff und Normal ist ja son Kampfbegriff
1:52:39 Tim Pritlove
Also sagen... Ja ok Normal ist scheiß Wort Dinge die häufiger vorkommen
1:52:46 Tina Lorenz
Dinge die einfach unserer sehr ausdifferenzierten Lebenswelt entsprechen
1:52:50 Tim Pritlove
Ja
1:52:50 Tina Lorenz
Ja da komm zum Beispiel Transgenderkörper vor, da kommen quwierekörper vor die einfach wo man einfach sagt
1:52:58 Tina Lorenz
wir wir wollen uns jetzt nicht einordnen lassen da kommen halt kleine, große, dicke, dünne verschiedene Konstellationen
1:53:05 Tina Lorenz
ja nicht immer nur irgendwie er auf sie in der Missionar Stellung und dann abspritzen und so also das ne sondern einfach ne
1:53:12 Tina Lorenz
differenziertere Darstellung von Sexualität und da nähert sich die Pornographie dann halt auch der Sexualität wieder an.
1:53:17 Tina Lorenz
Also es ist halt so dass die das Pornos wie gesagt mit mit dem eigentlich mit der eigentlichen Sexualität nicht viel zu tun haben
1:53:25 Tina Lorenz
das weiß man spätestens wenn man nen Money shot sieht also wenn einfach sieht das Männer auf das Gesicht der Frau
1:53:32 Tina Lorenz
abspritzen was ja nicht so naja wie soll ich sagen also im Porno ist das immer so das ist halt irgendwie der Money shot das Ende
1:53:40 Tina Lorenz
dieser Sequenz dann
1:53:42 Tim Pritlove
Money shot heißt das
1:53:43 Tina Lorenz
Money shot heist das ja camshot, Money shot
1:53:45 Tim Pritlove
Ja ich hatte es halt unter camshot aufen...
1:53:47 Tina Lorenz
Genau also in der in der wissenschaftlichen Literatur ist das der Money shot.
1:53:50 Tim Pritlove
Warum denn Money?
1:53:51 Tina Lorenz
Weil Porno(äh)Darsteller damals nur bezahlt wurden wenn sie das liefern konnten.
1:53:55 Tim Pritlove
Ahhh versteh
1:53:59 Tina Lorenz
Genau also das ist der Money Short und ja das das sich nicht so eins zu eins auf das Schlafzimmer übersetzen lässt ist ja eigentlich klar
1:54:07 Tina Lorenz
und das das für unsere für unser Auge wichtig ist ja das der Mann da perfamt das ist für unsere Rezeptionskultur die wir bei Pornographie
1:54:16 Tina Lorenz
halt haben ganz relevant ja. Kein Porno ohne Money shot.
1:54:19 Tim Pritlove
(hm)
1:54:19 Tina Lorenz
Und das sind halt so Konventionen wie jetzt mit mit dieser ausdifferenzierten Pornographie tatsächlich auch überworfen werden
1:54:26 Tina Lorenz
und das finde ich wunderschön also
1:54:28 Tim Pritlove
(hm)
1:54:28 Tina Lorenz
Das nähert sich jetzt so langsam einer Sexualität an. Was ich ganz interessant finde.
1:54:32 Tim Pritlove
Das Internet bringt ja jetzt einige Änderungen rein nicht nur was so die Verfügbarkeit von Filmen betrifft so also ne wie das ja
1:54:41 Tim Pritlove
die ganze Filmindustrie betrifft also es ist nicht nur so das Porno überall ist und auch nicht nur das sagen wir auch jetzt
1:54:50 Tim Pritlove
glaub ich die Filmkultur sich ändert weg von hin weg von diesen langen Filmen hin zu kurzen Clips und dann eben auch
1:54:58 Tim Pritlove
extrem privaten Clips Amateursachen bei Youporn und anderen Portalen ist ja alles irgendwie direkt verfügbar und hier klick hier
1:55:06 Tim Pritlove
komm jetzt. Was ich ja auch noch sehe ist das die Internettechnologie ja auch ne ganz andere Dienstleistungskultur dort bedient
1:55:16 Tim Pritlove
also das vornehmlich wahrscheinlich Frauen ich weiß nicht von Männern kenn das jetzt nicht aber ich würd das jetzt mal nicht ausschließen
1:55:24 Tim Pritlove
kenn mich da in dem Schwulenbereich auch jetzt gar nicht aus aber was so typisch ist so, einzelne Frau hat ihre eigene Webseite
1:55:32 Tim Pritlove
hat so zu sagen ihren eigenen Brand und verkauft sich quasi so verkauft so den Direktzugang ne gibt Teasarvideos und Bildchen
1:55:41 Tim Pritlove
und man zahlt halt irgendwie regelmäßig und dann gib’s irgendwie die Webcam irgendwie zur regelmäßigen Zeitpunkten. Ist ja dann auch
1:55:48 Tim Pritlove
etwas was so zu sagen bis vor kurzem technologisch überhaupt nicht denkbar war
1:55:53 Tina Lorenz
Naja das war das ist ja so späte 90er Jahrtausendwände son bisschen diese camgirlkultur. Ja na klar also das Internet
1:56:02 Tina Lorenz
bietet natürlich diese scheinbar direkten Zugang was man natürlich auch sagen muss dieser das ist da ist ja auch viel einfach Geschichte
1:56:11 Tina Lorenz
und Fabrikation also dieses Branding das man denkt immer hat so den unmittelbaren Zugang zu jemanden aber das ist natürlich auch
1:56:21 Tina Lorenz
Passade oder oder die gehen ja auch nach Hause und haben dann irgendwie ein anderes Leben ne also.
1:56:25 Tim Pritlove
Ja
1:56:25 Tina Lorenz
Ja aber da verschwimmt also gerade bei den Camgirls verschwimmt auch son bisschen wieder dieses die der Bereich zwischen
1:56:35 Tina Lorenz
Prostitution und und Pornographie.
1:56:37 Tina Lorenz
Ne und da hat man wieder son bisschen das ist bisschen Retro frühen Stummfilm hatten wir, Prostituierte die sich so zu sagen
1:56:37 Tim Pritlove
Ja
1:56:44 Tina Lorenz
dann auch als Pornodarstellerinnin Casten haben lassen weil das die einzigen Frauen waren die dafür zur Verfügung standen
1:56:51 Tina Lorenz
und bei den Camgirls verschwimmt das ja auch wieder weil natürlich sehr direkt auch darauf eingehen was die Kunden dann
1:56:59 Tina Lorenz
die jetzt da verbunden sind mit den was die wollen.
1:57:03 Tim Pritlove
Du meinst jetzt wenn es so one-in-one...
1:57:05 Tina Lorenz
Ja wenn die oder die könne denn so chatten und dann
1:57:08 Tim Pritlove
Ja ok
1:57:08 Tina Lorenz
So ja.. und dad... durch diesen Livemoment verschwimmt das son bisschen und diese dieses dieses Amateurgenre was du da vorhin
1:57:15 Tina Lorenz
erwähnt hast das ist ja auch so das beziffert ja eigentlich nur Körper die ein bisschen differenziert also so son bisschen ausdifferenzierter
1:57:24 Tina Lorenz
Körpernormen also das da halt nicht... Amateur heißt ja eigentlich auch nur irgendwie Frauen ohne Silikon ja. Oder oder Männer die
1:57:32 Tina Lorenz
halt jetzt nicht irgendwie den mega Schwanz haben.
1:57:33 Tim Pritlove
Jor oder halt so wirklich richtig private
1:57:36 Tina Lorenz
Ja das lassen sie dich glauben aber du glaubst doch nicht das ist ne das ist ne richtige Industrie. Das sind natürlich Leute die gecastet
1:57:41 Tina Lorenz
werden und so bald da ne Kamera ist hast du ja keine natürliche sexuelle Situation mehr sondern da hast du ne Kamera, dann hast du da
1:57:50 Tina Lorenz
den Mann mit dem Ton, du hast dann den Resesuer der sagt "du wir sehen jetzt gerade Garnichts mach doch mal dein Bein hoch"
1:57:55 Tina Lorenz
und das ist ja keine authentische Situation mehr sondern es ist eine Situation die für die Kamera hergestellt wird und die auch diesen
1:58:02 Tina Lorenz
Normen der Kamera und dieses diesen Code der der Rezeption wieder folgt das heißt du musst das in irgendeiner Form so machen das
1:58:11 Tina Lorenz
die Kamera was sieht ja. Also du kannst halt nicht einfach nur drauf halten da siehst du ja überhau... ich mein wenn Leu...
1:58:16 Tina Lorenz
wenn zwei Leute Sex haben, siehst du ja nicht so viel wenn du da einfach nur daneben stehst. Das heißt du musst das schon so machen
1:58:22 Tina Lorenz
mit halt doch mal dein Bein so hoch damit ich mit der Kamera darunter komm.
1:58:25 Tim Pritlove
Ja
1:58:25 Tina Lorenz
Ja also das ist doch das ist ja keine Situ...aber ich meine ich weiß ich kenn privat leb....
1:58:29 Tim Pritlove
Ja ist ist Heisenberg wieder ne so die Beobachtung ver verfälscht so zu sagen das Betrachtete.
1:58:35 Tina Lorenz
Genau und das also und und das ist natürlich so dass diese Leute dann nicht so Karriere machen sondern es gibt halt diese Starsysteme
1:58:43 Tina Lorenz
und dieses Amateursystem aber das sind natürlich Leute die das semi Professionell machen ja und es gibt auf Youporn ja auch dieses
1:58:51 Tina Lorenz
hier sind es echte Amateure und so aber wenn man sich das mal genauer ankuckt sind das natürlich zu einem sehr sehr großen Prozentsatz
1:58:57 Tina Lorenz
auch ausschließlich aus Kommerziell vertriebenen Filmen.
1:59:02 Tim Pritlove
Ja
1:59:03 Tina Lorenz
Das sind nicht Leute die einfach nur exizubinistisch veranlagt sind das gibt es dort bestimmt auch aber das ist denk ich mal nicht der Großteil
1:59:10 Tina Lorenz
und das ist das was wir glauben wollen oder das was natürlich auch der clam ist aber das ist ja ein clam auch einer gesamten Industrie,
1:59:17 Tina Lorenz
nämlich dieser Amateurindustrie also das darf man nicht vergessen das das auch tatsächlich nen ganzes Genre ist ja.
1:59:23 Tina Lorenz
Und das das vermarktet wird so.
1:59:24 Tim Pritlove
Ja naja gut aber ist halt auch Porno.
1:59:28 Tina Lorenz
Jor klar.
1:59:30 Tim Pritlove
Kommt mit dazu und ist definitiv son neues Phänomen und weckt ja dann wahrscheinlich in gewisser Hinsicht aber auch schon diesen
1:59:36 Tim Pritlove
Wunsch nach Authentizität ab also auch wenn’s nicht authentisch ist ist es zumindest ne Produktion die ja im Prinzip genau das was du vorhin
1:59:48 Tim Pritlove
auch so gefordert hast so das irgendwie eben nicht immer die dicken Titten und Monsterschwänze sind sondern halt auch was dazwischen.
1:59:56 Tina Lorenz
Nja das Ding ist ja ja aber bei Youporn ist natürlich das schöne du hast ne Suchmaschine und du kannst halt nach spezifischen Dingen
2:00:02 Tina Lorenz
suchen das heißt also wenn du auf dicke Titten stehst dann kann gibst du halt dicke Titten ein
2:00:06 Tim Pritlove
Ja
2:00:07 Tina Lorenz
bzw. das englisch äquivalent und dann findest du was du haben willst ja und das kann das ist natürlich schön aber das darf
2:00:14 Tina Lorenz
man nicht vergessen ist auch wieder alles auf dem männlichen Blick gemünzt ne. Das da einfach auch ganz ganz viel
2:00:23 Tina Lorenz
Content drin ist der wieder mit dieser männlichen Perspektive, Amateurpornos zum Beispiel funktionieren ganz häufig so das der
2:00:29 Tina Lorenz
Kameramann Teil der Szenerie ist und dieser ganz klassische Kamerawinkel von Oben rauf auf den eigenen Schwanz
2:00:37 Tina Lorenz
der gerade iner Frau steckt
2:00:38 Tim Pritlove
Ja im Prinzip so first poison...
2:00:40 Tina Lorenz
Genau das das ist das heißt PoV Point of View
2:00:43 Tim Pritlove
Jaja
2:00:43 Tina Lorenz
und Point-of-View-Porn ist halt tatsächlich das ist der ultimative männlich Blick ja. Das ist so ich kucke auf mein eingen...
2:00:51 Tim Pritlove
Das ist eigentlich Point of male view so zu sagen
2:00:53 Tina Lorenz
Ja genau Point of male view und und das ist auch was was im Amateurbereich sehr sehr stark ein ein visuelles Muster
2:01:01 Tina Lorenz
was sich den gesamten Amateurbereich zieht und das ist natürlich was wenn ich jetzt als heterosexuelle Frau... ja ich mein klar
2:01:10 Tina Lorenz
irgendwo aber so richtig meine Perspektive ist das halt nicht ne.
2:01:14 Tim Pritlove
Vielleicht gib’s auch den Point of female view also gibt’s auch irgendwie vergleichbares?
2:01:18 Tina Lorenz
Nicht in dem in dem großen Maßen gibt es aber das sind dann halt Projekte was es halt gibt ist irgendwie der Versuch einer gerechten
2:01:27 Tina Lorenz
einer einer einer Geschlechtergerechten Pornographie die halt auf dieses male Point verzichtet und die die Frau halt tatsächlich
2:01:33 Tina Lorenz
in heterosexueller Pornographie nicht nur als williges was auch immer Luda darstellt sondern irgendwie so von wegen ich hab hier auch
2:01:41 Tina Lorenz
ein eigenen Willen hallo....
2:01:42 Tim Pritlove
Ja aber ich meine ist das kein Markt?
2:01:44 Tina Lorenz
Das ist ein zunehmender Markt natürlich also gerade gerade Leute d(äh äh) die sich nicht vertreten fühlen in der in der momentanen
2:01:53 Tina Lorenz
heterosexuellen Pornographie die sagen halt machen wir halt unseren eigenen scheiß und das machen sie und das wird gekauft und das
2:01:59 Tina Lorenz
ist ein wachsender Markt natürlich also merkt man auch.
2:01:59 Tim Pritlove
Also wenn man so zu sagen heute in die Pornographie einsteigen wollen würde wäre das ein Wachstumsmarkt?
2:02:07 Tina Lorenz
Es naja klar vor allen Dingen wenn du als Mensch der sagt also das was ich hier so mache das ist momentan in der Por also das
2:02:14 Tina Lorenz
was mich an macht und geil macht das ist noch nicht vertreten ja klar also das ist ist ein ist ein wachsender ein wachsender Sektor
2:02:23 Tina Lorenz
und ich find das auch schön das das halt Menschen sagen wir haben halt nicht normierte Körper, wir haben nicht normierte
2:02:29 Tina Lorenz
Beziehungen und sexuelles Verlangen und das möchten wir auch in irgendeiner Form dargestellt wissen ja.
2:02:34 Tim Pritlove
(hm)
2:02:35 Tina Lorenz
Weil natürlich dieser dieser dieser männlich dominierte Blick Porno ist halt nicht mehr nur für Männer ja, es gibt auch
2:02:41 Tina Lorenz
genügend Frauen die sagen also ich möcht jetzt mal ordentlich ne geile Geschichte haben und wo kann ich das hier, wo gibt’s denn das hier...
2:02:48 Tim Pritlove
Wo geht’s denn hin mit dem Porno haste da irgendwie nen Eindruck so siehst du zum Beispiel ne Chance das das das dieses
2:03:00 Tim Pritlove
diese Tabuisierung mal ein Ende findet oder ist das so ein Evergreen?
2:03:05 Tina Lorenz
Hahh es ist halt son hahh es ist halt son inhärenter Teil also dieses ich mache was was ich so zu sagen also so dieses
2:03:13 Tina Lorenz
ha es ist schon aufregend was zu tun was jetzt nicht gesellschaftlich so anerkannt ist natürlich ne.
2:03:17 Tim Pritlove
Ja ist es vielleicht gut für die Gesellschaft das das pornographische Tabuisiert ist?
2:03:22 Tina Lorenz
Naja es kommt son bisschen darauf an wie man das sieht. Also natürlich gibt’s diesen diesen Moment der Karses das man sagt man
2:03:30 Tina Lorenz
kuckt jetzt diesen Porno und jetzt irgendwie dann dadurch ja gereinigt in irgendeiner Form. Da glaube ich jetzt ehrlich gesagt
2:03:37 Tina Lorenz
nicht so dran aber ich glaube schon das wenn man darüber reden also ich mein wenn ich über über mein über mein Sexleben reden müsste
2:03:44 Tina Lorenz
oder oder wenn das irgendwie son Kaffeekränziengesprächsthema wäre dann wär das nicht so spannend also wäre es anders spannend.
2:03:51 Tina Lorenz
Und ich finde son bisschen dieses dieser Kitzel der darf schon da sein und dieses das aufregende und dieses hach jetzt kuck ich mal
2:03:59 Tina Lorenz
was und jetzt mach ich mal was und das ist klar das ist son das ist son inherenter Teil. Das ist aber auch ein Teil davon
2:04:05 Tina Lorenz
unserer Geschichte also wir haben Pornographie immer als irgendwo was wenn nicht gesetzlich dann moralisch verbotenes
2:04:12 Tina Lorenz
oder son bisschen außerhalb der Gesellschaft stehendes empfunden und das ist... das ändert sich das ändert sich in den Maße
2:04:19 Tina Lorenz
wie unsere Sexualität tatsächlich wie wir über Sexualität reden können wie wir auch über Pornographie reden können #
2:04:26 Tina Lorenz
und das findet ja der dieser Diskurs findet ja zunehmend statt. Also es gibt ja also ich hab das ganz krass gemerkt ich war auf dem
2:04:35 Tina Lorenz
ich glaub auf dem vorletzten Pornofilmfestival und dann kam meine Mutter und meinte nimm mich mal mit. Ich will einfach mal kucken
2:04:41 Tina Lorenz
was da so los ist und meine Mutter ist Mitte 60 und die war dann da und hat sich irgendwie auch was angekuckt und..
2:04:47 Tim Pritlove
Wo war das Pornofilmfestival?
2:04:49 Tina Lorenz
Das ist in Berlin jedes Jahr im Herbst das kann ich sehr Empfehlen da werden halt vor allen Dingen auch Pornos gezeigt die eben
2:04:55 Tina Lorenz
son bisschen von diesem also die einfach mit diesem 0 8 15 hedero Garnichts mehr zu tun haben sondern das ist quirfeministischer
2:05:03 Tina Lorenz
Porno das sind das sind Porno die teilweise in die Kunstrichtung gehen das ist ne wundervolle Atmosphäre, es ist ne sehr sehr
2:05:12 Tina Lorenz
sexpositive, pornpositive Atmosphäre und da komm Porno also Pornoregisseure und Regisseurinnen aus aller Welt.
2:05:23 Tim Pritlove
Ja
2:05:23 Tina Lorenz
Die sich dort so zu sagen über die neusten Entwicklungen unterhalten und das ist es ist eine wahrsinnig tolle Erfahrung also
2:05:31 Tina Lorenz
das ist tatsächlich in Deutschland das Festival um mal zu kucken wo es hin geht mit der Pornographie Entwicklung
2:05:38 Tim Pritlove
(ehem)
2:05:39 Tina Lorenz
Und ja sehr Empfehlenswert auch ne wundervolle Atmosphäre so.
2:05:45 Tim Pritlove
Das kann ich mir vorstellen ich meine in dieser Pornobranche die sind ja auch irgendwie in einer gewissen Art und Weise auch immer
2:05:49 Tim Pritlove
unglaublich entspannt. Ich mein wenn du einmal weißt das du dich in der Tabuzone der Gesellschaft bewegst dann haste halt
2:05:55 Tim Pritlove
schnell so diesen Effekt mit lebt sich völlig ungeniert ja.
2:06:01 Tina Lorenz
Jaa es kommt aber auch echt drauf an in welcher in welcher Branche du da noch bist oder welches Genre du bedienst. Also es gibt ja
2:06:06 Tina Lorenz
es gibt ja Pornos, wenn man in Amerika zum Beispiel ist und sagt Germanporn dann haben die sofort ne Vorstellung
2:06:12 Tina Lorenz
und zwar haben sie ne ganz ganz konkrete Vorstellung, kennst du GGG German-Gu-Girls? German-Gu-Girls ist der Exportschlager
2:06:22 Tina Lorenz
schlecht hin das ist eine Münchner Firma. German-Gu-Girls hatte leider ist sie mittlerweile so zu sagen in Pornorente
2:06:30 Tina Lorenz
sie hatten Betti. Betti ist der Star gewesen von GGG und Betti gurgelt Sperma also das ist German-Gu-Girls ist sehr Bukkakelastig
2:06:41 Tina Lorenz
also Bukkake ist ganz ganz viel Männer mit Sperma und sehr viel Schleim und Körperflüssigkeiten das ist so sehr
2:06:52 Tina Lorenz
Körperflüssigkeiten zentriert
2:06:53 Tim Pritlove
Ja
2:06:54 Tina Lorenz
dieses Genre. Und German-Gu-Girls ist der Exportschlager in Amerika das heißt also wenn wenn man so 0 8 15 Amerikaner die mal
2:07:00 Tina Lorenz
von Germanporn gehört haben das ist so das was sie kennen und das ist würde ich sagen jetzt nicht unbedingt also da hört man
2:07:07 Tina Lorenz
jetzt nicht unbedingt wie sehr sie da willko.. also so ja sexpositve und irgendwie sagen Frauenpower und so weil das auch nicht
2:07:17 Tina Lorenz
die Art die Art und Weise ist wie dort gearbeitet wird das ist sehr männerlasstig die Produktion. Frauen werden kommen da meistens
2:07:24 Tina Lorenz
nur auf das Drehgelände wenn sie nackt sind.
2:07:26 Tim Pritlove
Ja
2:07:26 Tina Lorenz
und das ist tatsächlich immer noch sehr makadominiert.
2:07:30 Tim Pritlove
Ok verstehe.
2:07:31 Tina Lorenz
Aber das liegt auch an dieser Art und Weise dieser Pornographie also das ist eine sehr harte brutale und und nicht sehr Frauen also
2:07:40 Tina Lorenz
nicht nicht sehr frauenfreundlich also ich find das nicht also für mich als Frau bietet sich da nicht so viel.
2:07:45 Tim Pritlove
Verstehe (...) aber grundsätzlich siehst du das eher positiv? Also da entwickelt sich gibt’s auch ne also missinterpretiert ich das jetzt gerade
2:07:58 Tim Pritlove
also...
2:07:59 Tina Lorenz
Nö natürlich ist das super
2:08:00 Tim Pritlove
Also es tut sich was?
2:08:02 Tina Lorenz
Ja
2:08:02 Tim Pritlove
Und wo sollte es hingehen was was wär so zu sagen dein Wunsch?
2:08:05 Tina Lorenz
Naja mein Wunsch ist das das einfach alle Leute das oder oder das das Erwachsene Menschen tatsächlich das Gefühl
2:08:15 Tina Lorenz
haben das sie in irgendeiner Form auch repräsentiert sind und das also das sie nicht mehr vorherrscht so ich bin abnormal in meiner
2:08:24 Tina Lorenz
Sexualität weil ich einfach ne... also das gibt halt es gibt Dinge die werden die werden von unserer Gesellschaft verboten die sind auch
2:08:32 Tina Lorenz
tatsächlich rechtlich verboten das sind vor allen Dingen Kinder, Tiere, Tote aber wenn ich ein ein wenn meine Sexualität
2:08:41 Tina Lorenz
Erwachsene Menschen inkludiert die ihr Einverständnis zu dieser Praxis gegeben haben dann sollte das irgendwie nicht als pervers
2:08:48 Tina Lorenz
oder abnormal oder so in irgendeiner Form gebrandmarkt werden ja.
2:08:55 Tim Pritlove
(hm)
2:08:55 Tina Lorenz
Und das finde ich das diese diese momentane Entwicklung hin zu einer differenzierten Pornographie finde ich ja eigentlich ganz schön
2:09:02 Tina Lorenz
weil sich da jeder wieder finden kann.
2:09:04 Tim Pritlove
Porno für alle!!!
2:09:05 Tina Lorenz
Porno für alle!!!
2:09:06 Tim Pritlove
Tina ich glaube wir haben's.
2:09:08 Tina Lorenz
Ich glaub auch.
2:09:09 Tim Pritlove
ne
2:09:10 Tina Lorenz
ja
2:09:10 Tim Pritlove
Vielen Dank das war’s hier bei CRE und geht bald wieder weiter mit neuen spaßigen Themen...bis bald.
Shownotes:

Links:

131 Gedanken zu „CRE198 Pornographie

  1. Was immer noch weitgehend fehlt, sind ehrliche Statements von Männern, die Pornos konsumieren. Einer der´s versucht hat (und das gar nicht mal schlecht) war unlängst Peter Redvoort mit “Pornos machen traurig”, aber sonst fand ich fast nichts …

    Ludger

    • Dann schau mal die Vortragsvideos von http://www.yourbrainonporn.com/ an.
      Mich machte der jahrelange, tägliche Konsum nicht nur traurig, sondern depressiv, suizidgefährdet und abhängig.
      Ich bin gespannt, ob im Podcast die Aussteigerbewegung angesprochen wird (z.B. Fapstronauten).
      Ich habe meinen Ausstieg geschafft und bin ein ganz anderer Mensch geworden (so ziemlich das Gegenteil von dem, was ich früher war).
      Pornografie sehe ich dabei nicht als schlecht an, aber unser Gehirn belohnt Konsum, verleitet zu Überstimulation (die es nachher braucht) und kann diese nicht handhaben, was meine damalige Lage erklärt.

      • Ja, aber das ist mit allem so. Ich hab mal ziemlich gebechert, aber das wurde langweilig. Rauchbares, Substanzen im weitesten Sinne (Kaffee und Tee ist auch Droge), sexuelle Betätigung, alles im Übermaß und was ist die Folge? Es langweilt. Und da scheidet sich die Spreu vom Weizen, der weiterkonsumiert, *obwohl* es langweilt, der macht was verkehrt.

        Ich lebe mittlerweile fast wie ein Mönch, aber ohne mir etwas zu verkneifen. Wenn ich Bock auf ein Bier hab, trink ich eines, wenn ich keinen Bock auf das zweite habe, dann lass ich es. Wenn mir einer eines hinstellt, lasse ich es stehen. Das war nicht immer so, aber man kann sich das beibringen, und mit allem anderen kann man das genauso halten!

        Was mich immer noch anzieht und kickt, sind körpereigenen Substanzen, die bei Langstreckenradfahren entstehen, oder das entzückte Zucken im Gehirn bei den Heureka- und Erkenntnisgewinn-Momenten, beispielsweise beim Programmieren. Der tägliche Weg zur Arbeit auf dem Rad fällt als fehlend auf, findet er ein paar Tage nicht statt.

        Trübsinnig und depressiv muss man wegen keines Konsumgutes werden.

  2. Pingback: Pornographie aus der metaebene « subcomandante ✸ Stil Macht Mode

  3. Pingback: Web9000.info | Voll Porno

  4. Ich bin erst bei 56:00 in der sendung, aber habt ihr / hast du auch das project Glory Hazel auf dem radar? http://www.gloryhazel.com/ – a pornography project by Sabine Fischer and Sandra Lichtenstern. Zwei schweizerinnen, die tonnenweise 70ger jahre pornos sichten und daraus – für ihre begriffe – ästhetische neue collagen samplen.

    • auch man muss nur wollen. Das geht eigentlich zu allem. Störend ist allerdings das knacken gegen Ende.

  5. Sehr interessante Folge. In der Sendung wird des öfteren gesagt, dass wir alle Sex wollen und Sex haben. Das stimmt so leider nicht. Ich habe vor kurzem ein recht interessantes Interview (welches ich leider nicht mehr finde) mit einer asexuellen Frau gelesen, aus dem hervorging, dass es heutzutage offenbar leichter ist sich als homosexuell zu outen, als als asexuell. Wer sich dafür interessiert sollte mal danach googlen.

  6. die Version bei iTunes knistert jedenfalls noch. nicht tragisch, aber vielleicht kann mensch das nochmal austauschen…
    schöne Folge und interessant.
    bin noch nicht 100% durch aber ein kurzes Feedback zur “Pornografie als Kampfbegriff”: hey Tim! ich hatte das doch noch extra erklärt, dass es hier um eine andere Definition von Pornografie ging, mit der PorNo-Kampagne. :/ Es ging eben nicht darum, dass alles was heute als “allgemeingültiger” Pornobegriff gilt (jede Darstellung von sexuellen Handlungen), sondern es ging um den Versuch, Pornografie anders zu definieren und im Endeeffekt sexuelle Befreiuung.
    bisschen schade.
    das ist aber auch der einzige Punkt. sonst ist es wirklich sehr lehrreich :)

    • Ist ausgetauscht, es gibt keine “Version bei iTunes”, nur die auf dem Server. Wenn was knackt, dann bitte sagen an welcher Stelle. Ggf. ist noch was übrig geblieben und muss noch mal nachbearbeitet werden. Vorher knackte es allerdings durchgehend.

      • Hallo Tim bz. des knacksens .. meiner Meinung fängt das circa bei 1.15 an und wird dann bis 1.30 immer stärker – also wenn du da noch was machen willst – die Hörer werdens dir danken – insbesondere da ja bei diesem Thema ja noch einge dazu kommen könnten…

      • Wollte noch hinzufügen, dass ich definitiv die Folge nach deiner (ersten) Bearbeitung heruntergeladen habe und das Knacken auf jeden Fall sehr hörbar da war. Dachte schon meine schönen neuen Kophörer wären defekt. Ist man ja von deinen Produktionen nicht gewöhnt.

  7. Sehr guter Podcast.

    Es hört sich bekloppt an, aber gerade diese “Shades of Grey” Welle, die gerade durch die Frauenstammtische schwappt, ist sehr gut für das Verständnis zwischen Mann und Frau bzgl Erotik und Sex. (Das wäre auch noch ein ganz guter Punkt für den Podcast gewesen)
    Das ist ja letztendlich ein Porno(Buch), und es ist gut, dass wir zumindest in weiten Teilen der Gesellschaft damit kein großes Problem haben.

    Anhand so eines Buches bietet sich die Möglichkeit, mal über die eigenen Vorlieben zu sprechen, was ja immer ein recht heikles Thema ist, da Mann und Frau die Angst haben, auf vollkommenes Unverständnis zu stoßen. Das Resultat kann die Erfüllung bislang geheimer Wünsche zur Folge haben.

    Schön zu hören, das Tina da explizit und sehr befreit berichtet. Man kann ja merken, dass der Tim da erst mal über ein paar innere Hürden springen muss, bevor er auch eindeutig wird:-) Das ginge mir bestimmt auch so.

    Insgesamt bin ich der Meinung, dass ein viel direkteres und weniger verschämtes Ansprechen der Themen rund um Porn und Sex unserer Gesellschaft an vielen Stellen helfen kann, da eben auch die Probleme besprochen und gelöst werden können.

  8. Feiner Podcast !
    Tina Lorenz hatte viel zu sagen und sprach angenehm frei, locker und interessant über das Thema. Tim, Du hast eine schöne Art im Hintergrund zu bleiben und die Leute mit Fragen durch das Thema zu schleusen. Freue mich schon auf den nächsten.
    Bei mir hat die Audiodatei nicht geknackt, ich hatte sie allerdings noch etwas komprimiert.

  9. Tim, du hast dein Studio kaputt repariert. Da hat’s ganz schön geknackt.
    War aber nicht beknackt, geile Infos von Porno-Tina!
    Den Gips Fetisch musste ich gleich mal googeln – »Cast Fetish« nennt sich das.
    Ich bleib da wohl doch lieber beim Podcast …

  10. Hm, interessanter Podcast, was mich noch schwer interessieren würde ist die Langzeitauswirkung des allzeitverfügbarem Massenkonsum von Porn. Ich habe immer mal wieder am Rande gelesen, dass es unter jungen Menschen einen wachsenden Prozentsatz gibt, der auch auf realen Sex verzichten könnte/würde. Wenn jeder kleiner Trieb sofort befriedigt stumpft das vielleicht soweit ab, dass es gar nicht mehr zu einem so großen Verlangen kommt.
    Was Cindy Gallop ja eindringlich in ihren Vorträgen erzählt zeigt ja, das die geforderte Reflexion der Pornorealität nicht statt findet und sich Männlein wie Weiblein daran tatsächlich orientieren.

  11. Habe den Podcast noch nicht ganz gehört. Dafür aber das Intro bestimmt schon 50 mal. Da lacht man sich ja kaputt. Hammer Dialog :-) Gut Wahl Herr P.

  12. Vom leidigen Knistern einmal abgesehen, eine sehr schöne Sendung.
    Allerdings habe ich etwas das Name-dropping vermisst; erwähnenswerte Leute die mir so spontan einfallen, wären zum Beispiel:
    John Holmes, Joanna Angel, Max Hardcore, Renee Pornero, Sibel Kekilli, Rocco Siffredi,Katsuni, Dany Verissimo und selbstverständlich Peter “the-one-and-only, Mister C*msh*t” North :-)

  13. Pingback: Intermezzo (371) « Blue Archive

  14. Danke, hat mir ganz gut gefallen. Schade fand ich, dass so wenig Erkenntnisse zur Frage rumkamen, welche gesellschaftliche Funktion die Tabuisierung des Sexuellen hat.

  15. Pingback: CRE über Pornos | Das "P" Wort

  16. Ich bin ja eigentlich ein großer Fan von Tims Podcasts. Aber dieser hier war schlecht. Grund: Es fehlt mal wieder völlig die männliche Sichtweise. Und die Sichtweise einer Person, die “gängige” Pornos mag und darüber auch spricht. Und eben nicht nur die “anderen”, “alternativen” und “feministischen”. Tim ist das Thema offenbar etwas peinlich und überlässt die Deutungshoheit über Pornographie dem üblichen universitären Feminismus. Was Tina Lorenz sagt, ist ja nicht schlecht und meist nicht falsch, aber schon sehr einseitig.
    Falsch ist allerdings, dass es den “üblichen hetero-08/15-Porno”, der ständig erwähnt wird und der die Frau immer unterwürfig zeigt und bei dem die Frau immer riesige Brüste hat, überhaupt gibt. Ein gründlicher Blick in Youporn und Co genügt eigentlich, um das zu widerlegen.

    • zu oberflächlich hingehört. der gedanke, so abgesehen davon, dass jetzige pornos nur zum spulen während der masturbation da sind, war, dass jetzige … ach ich habs schon vergessen.

  17. Interessantes Thema, leider völlig konfus, trocken und teilweise widersprüchlich präsentiert. Bei dem Gast aber auch nicht verwunderlich, denn schon ihr Vortrag beim 23C3 war ähnlich schlecht (die letzten 10 Minuten des Vortrags lohnen sich aber, da gabs dann die Kommentare aus dem Publikum).

    Es ist auch deutlich dass es in Tinas Welt so etwas wie Amateur oder Homemade Porn nicht existiert. Dabei reicht 1 Klick auf youporn oder xhamster um sich vom Gegenteil zu überzeugen. Die gleichen Argumente (alles gefaked von Amateur”INDUSTRIE”) kommen übrigens von Cindy Gallop die ebenfalls etwas dagegen hat, dass pornographische Sexakte (Anal, Abspritzen, Filmen, usw) mittlerweile im Schlafzimmer angekommen sind.

    Es ist natürlich völlig in Ordnung wenn man diesbezüglich andere Vorlieben hat, aber wenn man deswegen mit Scheuklappen rumläuft, führt das dann leider dazu dass man wie Tina nicht in der Lage ist ein Thema allumfassend vorzutragen.

    Wer des Schwedischen mächtig ist, dem kann ich ein tolles Buch über Pornographie empfehlen: Mattias Andersson: “Porr – en bästsäljande historia”. Statt wie andere das Thema mit geisteswissenschaftlichem Gelaber aufzurollen präsentiert er Fakten und widmet z.B. ein ganzes Kapitel der Sex Economy und räumt mit dem oft wiederholten Märchen auf dass dort viel Geld zu machen ist.

    Leider habe ich keine deutsche oder englische Übersetzung gefunden. Für alle nicht-Schweden reicht aber auch ein kurzer Blick auf die Aktienwerte. Beate Uhse: 58 Mio Euro. Zum Vergleich der geringste Wert im DAX (Lanxess): 5.158 Mio Euro (Stand 9.11.2012).

    Kleiner Kommentar noch für Tim: Ich fand Deine Podcasts bisher immer höhrenswert. Klar, es gab gute und schlechte Folgen, auch mal ein uninteressantes Thema oder einen langweiligen Gast, alles gar kein Problem. Nur in letzter Zeit passiert es regelmässig dass ich mich über Deine Podcasts wirklich ärgere weil entweder völlig unkritisch berichtet wird (Feminismus, Bundeswehr) oder Kritik im Keim erstickt wird (LNP39: Piratenpartei und das Urheberrecht). Für mich ist daher jetzt auch erstmal Schluss. Ich schau vielleicht in einem Jahr nochmal rein und schone bis dahin meine Nerven.

    • “Es ist auch deutlich dass es in Tinas Welt so etwas wie Amateur oder Homemade Porn nicht existiert. Dabei reicht 1 Klick auf youporn oder xhamster um sich vom Gegenteil zu überzeugen.”
      Kurz drauf eingegangen:
      1) Gerad nicht Filmerfahrene Menschen verhalten sich anders wenn eine Kamera im Raum ist, diese im Podcast gemachte Aussage ist definitiv korrekt. (Auf Fälle in welchen eine Person ohne ihr Wissen gefilmt wird gehe ich nicht ein)
      2) Woher soll “echtes” Amateurmaterial kommen? Aufnahmen aus einem Puff (Freier Beischlaf, dafür wird man gefilmt), oder von verlassenen Exfreunden (eine glaube ich sehr gefährliche Nummer, da es bestimmt böse Klagen geben kann). Alle Aufnahmen bei welchen eine dritte Person filmt, sind mit höchster Wahrscheinlichkeit ebenfalls keine Amateuraufnahmen.
      Die einzige Quelle, die heutzutage (noch) etwas “echtes” hervorbringt ist vermutlich stickcam/chatroulette und die Screencaptures davon, die landen aber auch nicht auf großen Seiten (kein Einverständniss + häufig unklares Alter der beteiligten Personen vorliegt (!!))

      tl;dr auf großen Pornoseiten “echtes” Amateurmaterial zu finden ist (je nach definition von amateur), unwahrscheinlich/illegal dort hingelangt.

      “Statt wie andere das Thema mit geisteswissenschaftlichem Gelaber aufzurollen präsentiert er Fakten und widmet z.B. ein ganzes Kapitel der Sex Economy und räumt mit dem oft wiederholten Märchen auf dass dort viel Geld zu machen ist.”
      Dazu verweise ich mal auf die _sehr_ gute Dokumentation “9 to 5 – Days in Porn”, zeigt ein realistisches Bild der Amerikanischen Pornoszene und das es einerseits sehr reiche Personen gibt (Sasha Grey) und sehr viele, die gerade so durchkommen bzw. es für Drogen ausgeben. Die Pornoszene ist also (man verzeihe mir die Vergleiche) wie Modelln oder Drogen verkaufen, viele machen Scheißjobs in der Hoffnung mal groß rauszukommen, wenige scahffen es am Ende.

      “Für alle nicht-Schweden reicht aber auch ein kurzer Blick auf die Aktienwerte. Beate Uhse: 58 Mio Euro”
      Das Beate Uhse nichts (mehr) wert ist überascht niemanden, eine illegale Online Pornobörse, könnte hingegen mit Sicherheit ebensoviel Gewinn machen, wie Megaupload es tat.

      “Nur in letzter Zeit passiert es regelmässig dass ich mich über Deine Podcasts wirklich ärgere weil entweder völlig unkritisch berichtet wird (Feminismus, Bundeswehr) oder [hab ich nicht gehört].”
      Hmm, da muss ich mich einerseits anschließen und andererseits widersprechen.
      Ja, es wäre schön auch die andere Seite präsentiert zu bekommen, _aus meiner Sicht_ sind die Personen die Tim aussucht, zwar immer bemüht auch die Gegenmeinungen darzustellen, also unabhängig aufzutreten, dies gelingt aber (da die Personen eben aus einem Lager kommen) nicht immer umfassend.
      Dies ist natürlich dem Format geschuldet (welches nicht geändert werden sollte ;), es wäre aber eine Überlegung wert – gerade bei heiklen Themen – auch explizit einen Experten der “Gegenseite” einzuladen, oder später einen zweiten Podcast zu machen, der vielleicht die Gegenseite aufgreift (zB bei Feminismus mit dem Männerrechtler).

      “Ich schau vielleicht in einem Jahr nochmal rein und schone bis dahin meine Nerven.”
      Aber ich muss sagen, dass es mich wundert, dass dich, Mathias, die besprochenen Themen emotional so aufregen.

      • “es wäre aber eine Überlegung wert – gerade bei heiklen Themen – auch explizit einen Experten der “Gegenseite” einzuladen, oder später einen zweiten Podcast zu machen, der vielleicht die Gegenseite aufgreift”

        Ja, das wäre wirklich eine gute Idee, ist einfach langweilig, immer die gleichen feministischen Ansichten zu hören. Eine unnötige Verengung des Blicks, die dem Medium Podcast schadet. Gibt es da keine Neugierde mehr?

        • Auch wenn ich bei einigen Themen dem Interviewten gerne einen Rant “OMFG! FAAAALSCH” entgegenschreien würde, bin ich kein Freund von der Vorstellung der “Präsentation der Gegenseite”.

          CRE fällt mir eigentlich recht positiv dadurch auf, dass die Interviewten relativ frei sprechen können, und dadurch viel erzählen. Bei Technischen Themen bekommt man so viel von den “schmutzigen details” mit, die sonst übersprungen werden, und bei eher Gesellschaftlichen Themen bekommt man zumindest einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt des Interviewten.

          Wenn man nun anfängt, hauptsächlich aus der Idee der “fairen Darstellung” heraus die “Gegenseite” zu interviewen wandelt man das Format quasi zu einem Debattenkanal. Man kann nicht mehr so frei sprechen, wenn man damit rechnet, dass in der nächsten folge jedes Statement auf die Goldwaage gelegt wird.

          Ziel sollte sein, über etwas interessantes zu berichten. Wenn man dabei dann bei einem Thema landet, was man als “gegenseite” zu einem vorherigen interpretieren kann (bis zu einem gewissen grad könnte man z.B. C++/Dylan so sehen) ist das imho schön, aber dieser Gegensatz sollte nicht im Vordergrund stehen, imho.

          Davon ab würde es mich natürlich auch freuen, wenn bei Behauptungen von Soziologen ähnlich kritisch nachgefragt würde wie bei der C++-Folge nach den angeblichen Vorteilen der Sprache, was ich insbesondere hier und beim der Feminismus-folge nicht so gelungen fand, aber das ist vmtl auch stark Tagesformabhängig.

          • Auch wieder war, CRE hat ja eigentlich auch immer einen Experten (daher übrigens auch meist aus Universitärem Umfeld), der versucht den Forschungsstand umfassend abzubilden. Es ist schließlich auch als Außenstehender (der Tim ist/versucht darzustellen), ja auch schwierig den richtigen zu einem Thema zu befragen – vergleiche die Diskussionen beim Waffenpodcast (es ging um Schießsport ect.). “Fachleute” fühlen dann oft das einseitig berichtet wird und übersehen, dass für Anfänger meist ohnehin die 95% interessanter sind, die alle Experten vertreten.

            Vielleicht sind Themen wie Feminismus/Pornographie auch einfach zu komplex um es in einer Sendung abzubilden…

            • Ich glaube, die Annahme, dass Tim ein “neutraler Aussenstehender” ist oder sein muss, ist der knackpunkt.

              Ich denke nicht, dass das wirklich geht (und in ARD und ZDF sehen wir ja regelmäßig das Versagen des Versuchs), und insbesondere in einer so persönlichen Atmosphäre wie einem 2–4 stündigen Gespräch über eine Sache, in der man Nerd ist und die einem am Herzen liegt, wird’s noch weniger möglich.

              Wenn man aber eben erstmal die zwangsläufige Subjektivität eines Interviews akzeptiert hat, kann man imho die Stärke des Formates besser geniessen, die imho ist, das man “leuchten in den Augen” des Gesprächpartners vermittelt bekommt, wenn er von seinem Thema spricht.

              Und da kann es dann halt vorkommen, dass jemand diese leuchtenden Augen bekommt bei der Theorie, dass Gehälter von einer gesellschaftlichen Verschwörung und nicht sowas profanem wie Angebot, Nachfrage und Kaptialismus bestimmt werden.

              Ich finde es trotzdem, bzw gerade deshalb positiv, weil ich halt mindestens noch einen interessanten Einblick in eine mir fremde Denkweise bekomme.

              • Wenn man nun anfängt, hauptsächlich aus der Idee der “fairen Darstellung” heraus die “Gegenseite” zu interviewen wandelt man das Format quasi zu einem Debattenkanal.

                Die Gefahr sehe ich so schnell nicht. Der Wunsch nach einem Protagonisten der Gegenseite hängt wohl auc damit zusammen, dass in letzter Zeit sehr viel genderfeministische Standpunkte zu hören waren, vor allem natürlich, wenn man sich die Podcastszene insgesamt anschaut. Und es fällt eben auf, dass gerade hier die kritischen Fragen zu kurz kommen. Fragen, die sich jedem stellen, der mit offenen Augen durch die Welt geht.

                Tim sucht sich Gesprächspartner genau aus, macht hervorragend strukturierte Interviews, ist sprachlich sehr souverän und sicher Feingefühl genug, auch mal etwas beharrlicher nachzufragen ohne dass der Interviewte sich an die Wand gedrängt fühlt. Abgesehen davon ist Podcast ja durchaus “meinungslastig” – der Gastgeber muss sich also nicht unbedngt zurückhalten.

                Insofern sind die kritischen Kommentare hier vielleicht ganz direkt auf Tim bezogen – d.h. auf seine persönliche Meinung, die bei diesem Thema etwas realitätsfern sein mag. Wär nicht schlecht, wenn er mal etwas bodenständigere Theorien bei Geschlechterfragen zur Kenntnis nehmen würde. Das würde er dann schon in seine Podcasts einbauen, denke ich.

                • Vielleicht ist Tim ja wirklich noch eine halbe Jungfrau in Gender-Fragen und der ewige Feminismus stößt ihm noch nicht so übel auf :-). Bei Technik-Themen läßt er sich jedenfalls nicht so leicht was vom Pferd erzählen und fragt durchaus kritisch nach!

  18. Aha! Jetzt kommt hier ja doch noch Leben in die Bude! Mathias: Deine Kritik am “geisteswissenschaftlichen Gelaber”, wenn es um Pornografie geht, ist absolut berechtigt. Im universitär-feministischen Bereich gibt’s Scheuklappen und Dogmatismus bis zum Abwinken, aber wenig eigene Erfahrung, weder als Porno-Konsument(in) noch als Produzent(in).
    Ganz so streng wie Du wäre ich allerdings dann doch nicht. Auch der Tim kann ja nicht überall Experte sein und einige Kommentatoren waren ja schon froh, dass es überhaupt mal was zum Thema Pornografie gibt. Andererseits: Das reicht eigentlich nicht. An den Tim hat man eben höhere Ansprüche, als dass er sich jemanden einlädt, der schon wissen wird, was erlaubt, richtig und gut ist und das war’s dann.

  19. Mathias: Hab den Schluss des Vortrags von Tina auf der 23C3 gehört. Lustig, dass sie bei der Frage nach ihren eigenen Porno-Vorlieben so tut, als hätte sie die Frage nicht gehört. HUAHA! Hätte sie z.B. gesagt “Dazu möchte ich lieber nichts sagen, weil…” wäre das doch souveräner gewesen. Naja, ein wenig souveräner im Umgang mit dem Thema ist sie inzwischen anscheinend aber geworden. Ist ja schon einige Jahre her.

  20. Hey Tim,

    wenn du eine Antwort auf die Frage suchst, warum das, woran ja alle soviel Spaß haben, nachhaltig tabuisiert ist, könnte dir die Evolutionspsychologie weiterhelfen. Die öffnet auch den Blick für viele gesellschaftliche Phänomene, die auf den ersten Blick unlogisch erscheinen. Christian Schmidt (@allesevolution) von allesevolution.wordpress wäre da kompetent und sicher ein interessanter CRE-Gesprächspartner.

    Ich kann die Kritik von Matthias teilen, auch bezügl des Feminismus-CRE.

    Zum Podcast hier:
    Tina meinte, auch Frauen sollten sich beim Porno-Schauen einen runterholen können. Du fragtest mehrfach nach, was den weiblichen Point of view ausmachen würde. Was sie dann aber als geeignet für Frauen anführte war bemerkenswert: Pornos ohne Männer, Pornos mit selbstbewussten Frauen, Pornos mit interessanter Erzählung. (Dazu will sie sich einen runterholen??) Müsste der weibliche Blick nicht gutaussehende (und sympathischere) Männer in den Mittelpunkt stellen? Leider keine Angabe dazu. Da hätte ich mir eine konkrete Nachfrage von dir gewünscht.

    Es ergab sich auch ein gewisser Widerspruch zu Tinas vorausgegangenen Äußerung: Je emanzipierter die Frau in der Gesellschaft, desto unterwürfiger die Frau im Pornos. Das, was sich Tina wünscht, ist interessanterweise ja eher die Art von Porno aus dem Angang des 20. Jahrhunderts, als Sexualität und Mitbespracherecht der Frau noch nicht viel galt.

    Merkwürdig fand ich auch, dass Tina – als sie sich lebensnähere Pornos wünschte – auf Nischen wie Queer und Transgender zu sprechen kam. Aber gerade das würde _nicht_ der normalen Lebenswirklichkeit entsprechen. Und was sie sonst noch anführte: Große, Kleine, Dicke, Dünne, flacher Busen, normaler Schwanz – das gibt es doch alles längst.

    Sie meint, viele angeblichen Amateurpornos seien professionell. Mag sein, aber es gibt definitiv echten Amateurporn. Das merkt man schon an dessen Bildqualität.

    Nude on the Moon ist übrigens auf dailymotion:
    http://www.dailymotion.com/video/xm8fgt_nude-of-the-moon_na

    • “Tina meinte, auch Frauen sollten sich beim Porno-Schauen einen runterholen können. Du fragtest mehrfach nach, was den weiblichen Point of view ausmachen würde. Was sie dann aber als geeignet für Frauen anführte war bemerkenswert: Pornos ohne Männer, Pornos mit selbstbewussten Frauen, Pornos mit interessanter Erzählung. (Dazu will sie sich einen runterholen??) Müsste der weibliche Blick nicht gutaussehende (und sympathischere) Männer in den Mittelpunkt stellen? ”

      Ich als Frau finde Frauenpornos furchtbar langweilig. Aber es sind eben gefühlvollere Filme mit Geschichten und eben kein wildes gerammel. Da müssen überhaupt keine total gutaussehenden Männer sein. Sympathische ja!

  21. Pingback: Podcast 1 Vom (Un)Sinn des Lebens | Vom (Un)Sinn des Lebens

  22. Mich interessiert schon länger, wie Pornographie für Frauen aussieht. Beginnt die Geschichte etwa wie in “Skyfall”, wo Eve mit dem Rasiermesser in der Hand James Bonds Avancen genüsslich hinauszögert?

    Insgesamt fand ich diesen Podcast auch etwas schwach. Ich habe anschließend überlegt, was für mich eigentlich rübergekommen ist: Historisches. Ok, da war mir manches neu. Eine Begriffssefinition. Die fand ich recht anschaulich dargestellt. Ein klein wenig Berührung mit der Pornoindustrie. (Dazu finde ich Mathias Annahme, daß es tatsächlich im nennenswerten Maße so etwas wie “Amateur-Pornographie” gäbe, die nicht industriell hergestellt sei, doch recht naiv).

    Mir fehlten dann aber doch Überlegungen dazu, was Mann oder auch Frau am Porno eigentlich so anmacht. Weitere Fragen: Worin besteht eigentlich die Funktion von Pornographie? In abgeschwächter Form taucht sie ja ganz öffentlich täglich im Boulevard auf. Welche Bedeutung und welche Wirkung hat sie?
    Wann wird Pornographie eigentlich zu einer Kunstform? Und noch so einiges mehr.

    Aber gerade weil dieser Podcast so viele Überlegungen in mir (und auch bei anderen) ausgelöst hat, war er doch auch wieder sehr gelungen! vielen Dank.

    • “Mich interessiert schon länger, wie Pornographie für Frauen aussieht.”

      Dass Frauen insgesamt weniger Interesse an schnellem und anonymen Sex haben als Männer, weniger Wert auf das Visuelle legen und weniger masturbieren, ist ein natürlich Tabuthema, dass keinesfalls angesprochen werfden darf. Passt ja nicht in die queer-feministische Weltanschauung.

      • Hmmm, allmählich bekomme ich das Gefühl, daß es hier im Blog nicht mehr um das Thema “Pornographie” geht. Stattdessen scheinen sich verstärkt irgendwelche Ängste und Wut im Zusammenhang mit Feminismus Raum zu verschaffen:

        – “Dass Frauen insgesamt weniger Interesse an schnellem und anonymen Sex haben als Männer, weniger Wert auf das Visuelle legen und weniger masturbieren”… ist mir total neu. Da scheinst Du wohl einem ziemlichen Vorurteil aufgesessen zu sein. In der Tat ist es eher so, daß man Frauen noch vor nicht allzu langer Zeit derartige Interessen und Späße nicht zugestanden hatte.

        – Nachdem ich den Podcast gehört hatte, fällt es mir schon sehr schwer, darin “queer-feministische Weltanschauung” zu erkennen.

        – biobern: “Im universitär-feministischen Bereich gibt’s Scheuklappen und Dogmatismus bis zum Abwinken, aber wenig eigene Erfahrung, weder als Porno-Konsument(in) noch als Produzent(in).” Das ist ja blanke Polemik. Was hat diese Äußerung mit dem Thema “Pornographie” oder auch nur mit diesem Podcast zu tun?

        Na ja, ist ja auch egal….

        • “In der Tat ist es eher so, daß man Frauen noch vor nicht allzu langer Zeit derartige Interessen und Späße nicht zugestanden hatte.”

          Männern (bzw. Jungs) hat man das Masturbieren bis vor kurzem auch nicht zugestanden.

          Zum Interesse an schnellem und anonymen Sex: Überleg mal, was einfacher ist: Eine unbekannte Frau zum schnellen Sex überreden oder einen Mann.

          Du bemerkst überigens deine eigenen Vorurteile nicht. Du hast dich offenbar nie mit weiblicher Sexualität beschäftigt, die sich nun einmal von männlicher unterscheidet. (Natürlich statistisch zu verstehen.) Weiblicher Sexualität wäre mal mal ein interessantes CR-Thema.

        • “Dass Frauen insgesamt weniger Interesse an schnellem und anonymen Sex haben als Männer, weniger Wert auf das Visuelle legen und weniger masturbieren”… ist mir total neu. Da scheinst Du wohl einem ziemlichen Vorurteil aufgesessen zu sein.

          Nur weil es dir nicht bekannt ist, muss es kein Vorurteil sein. Zur Masturbation findet man auf die schnelle das Kinsey-Institut (dem man glaube ich nicht vorwerfen kann, ein konservatives Weltbild zementieren zu wollen):

          http://www.iub.edu/~kinsey/resources/FAQ.html#masturbation

          Kurzfassung: frauen masturbieren tatsächlich seltener.

          Zu “casual sex” hab ich auf der Seite von Kinsey nichts gefunden, ich habe da aber bisher nie eine studie gesehen, die da ein gleiches interesse bescheinigt, allerdings einige, die eine ungleiche Verteilung feststellen.

          Dass im Schnitt ein Unterschied zwischen männlicher und weiblicher sexualität besteht, ist kein Vorurteil. Und es ist auch nichts schlimmes.

  23. Stefan: Ja, all diese unaufgelösten Widersprüche gibt es in Tinas Gedankenwelt. Dass ihre “Forschung” nicht einmal 10 Minuten Youporn-Recherche aushält, ist durchaus extrem peinlich zu nennen.

    Thomas: Wenn jemand vor der Webcam auf “cam4.com” masturbiert, dann ist das doch Amateurpornographie! Wozu sollte man da eine Industrie benötigen?
    Und “gelungen” war der Podcast IMHO höchstens insofern, dass er wieder mal die merkwürdige Parallelwelt gezeigt hat, in der die universitär-feministische Forschung feststeckt.

    • Kommt auf die Definition von “Amateur” an. So wie ich die Argumentation verstanden habe, war der Punkt, dass man, sobald man es für die zuschauer und geld macht, man eigentlich als Professionell gelten kann (man macht’s halt als job), und man somit nicht mehr sein echtes Sexualleben zeigt, sondern eben ein Produkt.

      Ich hab mich auch etwas gestört am begriff “Profi”, weil ich damit letztlich auch einen gewissen Standard assoziiere, rein wörtlich ist der Amateur aber der “Liebhaber”, also der, der es “zum spass” macht, was eben nicht mehr der fall ist, wenn man es, egal wie schlecht, beruflich macht.

      Und was die Parallelwelt angeht: die fand ich zugegebenermaßen in der Folge über Feminismus recht präsent, hier allerdings nicht. Wo genau siehst du sie?

      • Die Parallelwelt sehe ich z.B. darin, dass die Vielfalt von “herkömmlicher”, in erster Linie für heterosexuelle Männer gemachter, zeitgenössicher Pornografie komplett ignoriert wird. Auch Tina kommt von den (wohl ausreichend gut recherchierten) Porno-Klassikern der 20er- bis 70er-Jahre direkt zu modernen Randgruppenpornos, also feministische, alternative und Transgender. 99% der zeitgenössischen Pornografie übersieht sie einfach. Darüber weiß sie nur, dass die Frau da unterwürfig ist und dicke Brüste hat, was aber offenkundig Quatsch ist. Mir scheint, der gängige (auch universitäre) Feminismus holt sich seit jeher Homosexuelle (m/w) und andere Minderheiten gern ins Boot, um Toleranz für “alle” zu signalisieren. Die Bedürfnisse und Lebenswirklichkeiten heterosexueller Männer sind dabei aber regelmäßig keiner Erwähnung wert. Vielleicht braucht es erst eine “We are 99%”-Bewegung heterosexueller Männer, bis die mal jemand bemerkt.

        • Auf cam4.com sind sie Leute IMHO zum Spaß und nicht für Geld. Ein Sexualleben wird ja nicht dadurch unecht, dass man es vor der Webcam ausübt, oder?

        • Hm, ok, ich stimme zu, dass das Wort “Unterwürfig” schon etwas stark für das Durchschnittsmaterial von youporn ist, da ist es insgesammt ja eher Gerammel, ohne viel kontext, aus dem man eine Beziehung inferieren könnte (wer gerade oben liegt halte ich für ein nicht ausreichend aussagekräftiges Kriterium ;) ).
          Allerdings hatte ich das Unterwürfig mehr im komparativ verstanden, also, dass der heutige Mainstream nicht mehr “dominante Prostitutierte” ist, wie früher, daher sehe ich das nicht ganz so stark.

          Ich fand es im Gegenteil schon eher progressiv (und für Schwarzerfraktion der Sozilogen, auf die du anspielst, eher untypisch), dass Pornographie einfach als verhältnismäßig egal gewertet wurde, und – mal sehr interpretiert – das größte Problem von Pornographie zZ ist, dass es immer noch Kunden gibt, die nicht befriedigt werden.

          Ein wohltuender Kontrast zur neopuritanischen Beschuldigung dass Pornographie “Vergewaltigungssimulationen”, Ausdruck der “Rape Culture” und überhaupt “Strukturelle Gewalt” seien, und der Konsum mindestens ebenso wie Vergewaltigung strafbar sein sollte.

          • Ist jetzt nur mal so eine vage Vermutung, aaaber: Wenn man voraussetzt, dass Frauen allgemein bei Pornos schneller dazu neigen, angewidert zu reagieren – ob das bei Tina der Fall ist, weiß ich natürlich nicht, zumindest mag sie gern die harmlos-witzigen Sachen -, dann könnte das eben auch erklären, dass Frauen die Präsentation von ihresgleichen in dieser “widerlichen” Situation als eine Art Demütigung wahrgenommen wird.

            Ich würde es zumindest verstehen.

              • Keppla: Ja klar! Für eine Feministin ist Tina schon sehr, sehr, seeehr progressiv. Noch progressiver wäre allerdings jemand, der sich auch ernsthaft mit der Vielfalt zeitgenössischer Hetero-Pornographie auseinandersetzen würde.

                • “Für eine Feministin ist Tina schon sehr, sehr, seeehr progressiv.”
                  Ich frage mich wo ihr euch so rumtreibt, irgendwie erlebe ich den Feminismus nicht so krass wie ihr.
                  Nur weil jemand laut rumschreit, muss man ihn ja nicht beachten – so wie ich zB pinews und kreutz.net ignoriere.

                    • @bernd
                      Man hört vor allem selten Kritik. Ein paar der Schreihälse (Anatol, Lantzschi usw.) bekommen durchaus Beachtung, versuch mal Kritik an Anatol zu finden, würde ich gern mal sehen.

                  • Falls sich das “Ihr” auch auf mich bezog: dass Pornographie im Feminismus durchaus mal mit vergewaltigung assoziziert wird, hab ich u.a. aus dem CRE zum Feminismus ;) Und halt von der, die dort Zitiert wurde: Alice Schwarzer. Es reicht also, sich hier rumzitreiben ;)

  24. @biobern
    “Und “gelungen” war der Podcast IMHO höchstens insofern, dass er wieder mal die merkwürdige Parallelwelt gezeigt hat, in der die universitär-feministische Forschung feststeckt.”

    … ja, und in der alle unsere großen Leuchten der Netzszene feststecken, die sich mit Geschlechterthemen auseinandersetzen. Echt arm.

      • Naja, Tim ist auf dem Gebiet ja eher nicht so viel unterwegs.

        “alle unsere großen Leuchten der Netzszene” ist natürlich übertrieben, aber es sind schon einige, und ich kenne niemanden von den bekannteren Bloggern oder Podcastern, die inhaltliche Kritik an Genderfeminismus üben (eher an deren Umgangston).

        Im wir.muessenreden.de-Podcast waren z.B. viele Feministinnen, die ohnehin im Netz und im Piratenumfeld bekannt sind.
        Anatol Stefanowitsch gehört m.E. zu einer besonders unangenehmen Sorte (Typ Mansplainer, macht sofort dicht, wenn mal Kritik kommt, produziert sich als Wissenschaftler). DRadio hatte vor ein paar Monaten ihn und 2 weitere Gleichheitsfeministinnen zum Thema Netzfeminismus geladen.

        Philip Banse und Andreas Baum von küchenradio.org hatten neulich die Sache mit ZDFneo in der Internat.Funkausstellung. Klar, die Jungs vom ZDF haben da ziemlich rumpubertiert, aber es stimmt einfach nicht, dass die Hostess da “schockiert” war und eine deutliche Körpersprache der Missbilligung gezeigt hätte, im Gegenteil, die hatte kaum mitbekommen, was der ZDF-Typ überhaupt wollte, das war klar zu erkennen.

        Hier mal die Aussagen von Philip und Andreas, wie schockiert die Frau gewesen sein soll:
        http://www.kuechenradio.org/wp/?p=1405
        ab ca.41 min, insbesondere min 47

        Da gibt’s andere Szenen des ZDF-Beitrags, wo die beiden Jungs sich sehr viel undistanzierter gegenüber anderen verhalten halten (kann man sich ja alles noch ansehen.

        Man sieht die Dame eindeutig lächeln, auch nach der Aktion:
        http://www.youtube.com/watch?v=spwCKJRIp4g&t=1m35s

        Anschließend kamen von den beiden ZDF-Jungs noch sexistische Sprüche, aber die waren _nicht_ Thema bei Küchenradio.

        Küchenradio ist eigentlich recht enspannt, ich erwähne die Stelle nur, weil ich mich über diese Wahrnehmungserzerrung wundere.

      • Ein gutes Beispiel wäre auch Martin Haase (“maha”), der ja unter den Piraten und im CCC-Umfeld sehr prominent ist, erkennbar u.a. an den vielen globalen Delegationen im Liquid Feedback. Er hat dort z.B. einen Antrag gestellt, einen fundamentalen Queer-Ansatz ins Grundsatzprogramm der Piraten aufzunehmen. Dazu dieser Klabautercast “Gleichberechtigung und Genderfragen”:

        http://klabautercast.de/2010/03/10/folge-3-gleichberechtigung-und-genderfragen/
        ab 13 min 50s und – nach einigen Ausflügen über Blutspenden – ab 29 min

        Laut Maha soll sich jeder seine Genderrolle selbst aussuchen, Heteronormativität soll der Vergangenheit angehören. Wie er sich das praktisch vorstellt, wird im Podcast nicht ganz klar (Genderrollen kann man sich ka nur dann “aussuchen”, wenn sie fortbestehen), aber als Begründung bietet er z.B., dass man ja fortschrittlicher sein müsse als die Grünen.

        • Danke für die Hinweise.
          Ich bin übrigens auch bei den Piraten, und zwar unter anderem deshalb, weil sie _bisher_ den feministischen Sexismus der Grünen nicht mitmachen und statt dessen echte Geschlechtsunabhängigkeit propagieren. Ich hoffe, das bleibt so.

        • Ich habe gegen die Queer-Ideen in dem genannten Piratenpodcast wenig einzuwenden, vor allem deshalb, weil die Piraten das Modell vom dritten Geschlecht meistens dann hervorkramen, wenn der grüne Wahn vom “Sondergeschlecht Frau” demontiert werden muß. Und das machen die Piraten gut so wie sie es machen.

      • Erübrigt sich zu sagen, dass es keine kritischen Kommentare zu dem Podcast gibt – bis auf zwei: Dort wird maha vorgeworfen, dass er “Pirat” als geschlechtsneutral analysiert, dass er “nachsitzen” soll in feministischer Sprachwissenschaft.

        • Ja so etwas sieht man oft auf fem./Gender-Seiten.
          Die Genderisten zensieren sehr heftig alles, was ihnen widerspricht, in Diskussionen bringen sie ihre Gegner durch ständiges, aggressives Dazwischenrufen zum schweigen.

          Von Meinungsfreiheit halten die nichts :(

  25. Nachdem es ja hier nun einige berechtigte Kritik am ewigen 08/15-Feminismus gab, frag ich nochmal den Tim: Hey Tim! Fällt Dir denn kein Gast ein, der nicht ständig in die feministischen Stereotype verfällt und trotzdem in der Lage ist, so einen Podcast verbal durchzustehen? So ne Art Gender-Hacker? Du kennst Doch eigentlich immer die schlauesten Leute….

  26. * Christian Schmidt (@allesevolution) von allesevolution.wordpress wäre da kompetent und sicher ein interessanter CRE-Gesprächspartner.*

    Ich habe in diesem Blog erstmals herumgelesen und muß sagen: WOW. Der Christian ist bemerkenswert intelligent, fleißig und geduldig auch an Punkten, an denen ich z.B. schon längst geplatzt wäre vor Entrüstung. Und vor allem _käut er nicht immer die gleiche Mainstream-Soße wieder_!!!11!!einself!!!11!!
    Lade den doch mal ein, Tim! Das wäre mal spannend!

  27. Toller Podcast. Dass sich Leute hier über “feministische Sichtweisen” aufregen ist a) quatsch und b) zeigt dass solche Podcasts nötig sind.

    Aber zum Podcast: danke für den historischen überblick, durchaus interessant.
    Schade fand ich, dass nicht mehr auf alternative Pornos eingegangen wurde. Erwähnestwert wäre z.B. Cindy Gallop, (hier ihr ted talk http://www.youtube.com/watch?v=_oliuLf7-30) die die Aufklärungskampagne makelovenotporn.com gestartet hat. Ihr neuestes Projekt ist eine Seite für echten Amateur porno, nicht den industriell hergestellten a la youporn und konsorten. Bisher noch in Beta, aber sehr interessanter Ansatz: https://makelovenotporn.tv/

    Auch gibt es durchaus eine Untergrund Amateurporn bewegung. Nennenswert wäre z.b. bike smut, ein Amateurpornfestival was aus der Nordamerikanischen Fahrradfahrerszene entsprungen ist und schon einige Jahre durch die Lande tourt. http://www.bikesmut.com/

    Oder, etwas größer und bekannter, Hump! http://en.wikipedia.org/wiki/HUMP!_%28film_festival%29

    Interessant auch, dass beide Filmfestivals vor größeren Zuschauergruppen laufen, d.h. comic relief ist auf einmal wieder relevant. War er zumindest bei bikesmut, zu hump! fahre ich dieses Wochenende zum ersten Mal, mal schauen wie das wird.

    • Dass sich Leute hier über “feministische Sichtweisen” aufregen

      Hier ist durchaus sachliche Kritik vorgetragen worden. Musst du natürlich nicht zur Kenntnis nehmen.

        • Du meinst wirklich wirklich ganz im Ernst, daß der Feminismus uns nicht seit Jahrzehnten mansplaint? Oder wie immer das dann heißt? Das überrascht mich nun ehrlich. Aber eigentlich sollte es ja in der Diskussion nicht darum gehen, möglichst seltsame Worte zu erfinden, oder?

          • Ja, das meine ich ganz ehrlich. Seltsame phänomene erfordern seltsame Worte. Du wirst hier kaum Episoden mit männlichen Gäste finden wo die Zuhörer direkt losrufen “der Typ hat doch keine Ahnung, der hat das und das und das vergessen.” Es ist ja eigentlich auch normal, dass in einer Diskussion nie ALLE Aspekte aufgegriffen und erklärt werden. Aber bei Frauen erklärt Pappa gerne, wie es WIRKLICH funktioniert.

            • Ich und andere kritisierten ja gerade, daß es in der öffentlichen Diskussion über Pornografie seit Jahrzehnten NUR den feministischen Standpunkt, meist vertreten von Frauen, gibt. Bei Themen wie IPv6, wo der Tim Männer einläd, wird sich natürlich in der Tat keiner aufregen.

            • Du die Krtitk ging keineswegs nur an Tina, sondern auch an Tim (desweiteren habe ich männliche Personen aus anderen Podcasts kritisiert). Es geht nicht darum, das Frauen keine Ahnung haben, das ist nur deine Interpretation

  28. Fand ich frisch und frei vorgetragen von Tina, Tim ging manchmal etwas unter und musste erst aus der Reserve gelockt werden. Aber wer nicht so selbstverständlich und jahrelang damit umgeht wie Tina, der braucht erstmal ein paar Minuten um warm zu werden, da schließe ich mich nicht aus.

    Interessant mal eine Frau zu hören die Pornographie im Prinzip cool findet und das sogar öffentlich macht. Für mich als Mann macht sie das symphatisch, deutet auf Natürlichkeit, Unkompliziertheit und viel Selbstbewusstsein.

    In meinem Freundeskreis finde ich derlei Offenheit (fast) nur bei Männern, und noch nicht mal bei allen. Unter den Weibchen herrscht da eher die Prüderei oder einfach Null Erfahrung mit dem Thema – “Männer sind anders” bestätigt sich hier wohl ein weiteres Mal. Oder Frau war schlichtweg immer sexuell umsorgt und ausgelastet, dass hier nie Neugier aufkam sich mal ein paar Anregungen zu holen?

    Wie auch immer, das war eine nette Abwechslung nach vier Stunden IPv6 mit Clemens, so richtig zum locker werden! Ein paar neue Erkenntnisse waren auch dabei. Vielen Dank!

  29. Ein ganz guter podcast, mich hätte aber zusätzlich auch sehr interessiert, wie es mit Kriminalität in der Pornobranche aussieht.
    Schöne Grüße
    Jonathan

  30. Sehr informativer Podcast. War ein genuss für die Ohren.
    Wo Tina Lorenz den “Tanz der Salome” erwähnte schoss mir übrigens “Das Schreckenskabinett des Dr. Phibes” mit Vincent Price durch den Kopf. Es gibt eine kurze Szene, in der sich Dr. Longstreet einen heissen Streifen ansieht und dabei beinahe von seiner Haushälterin ertappt wird (kurz bevor er von Dr. Phibes gekillt wird). Das ganze im viktorianischen Gewand ;).

    Und was hat das Internet vorangetrieben ? Militär, Wissenschaft und………. the internet is for porn.

  31. … ;-).
    tolle Sendung. Du hast immer so schlaue Mädels da.
    Habe viele neue Dinge gelernt und habe mich darüber
    hinaus mal wieder gut unterhalten gefühlt.
    Die Knackser waren bei mir kaum zu hören.
    Neue Technik fordert wohl ihren Tribut.

  32. Pingback: Beginnen wir ganz seriös… | Sexy Hexy

  33. Pingback: Podcastempfehlungen | murdelta

  34. sehr sehr guter podcast.
    entspannter und nicht zu trockener überblick über die geschichte, beleuchtung der gesellschaftlichen probleme. alles mit schmackes.
    hat mich in meiner “privaten forschung” weiter gebracht und mir große ohren wachseln lassen.

    werde es weiter tragen. :D
    check.

  35. p.s.

    “wir sind alle absurd und anders – das ist ja das interessante. jeder denkt ja von sich, sein persönlicher fetisch ist jetzt irgendwie absurd und anders – aber das stimmt überhaupt nicht, jeder hat sowas .. – die sexuelle landkarte.”

    “…und das gesamte erwachsenleben dreht sich dann eigentlich darum, die interessengruppen zu finden, die man eigentlich auch hat. und das ist gar nicht so einfach. und pornographie hilft da.”

  36. Hallo Tim!

    Schön wäre doch eine CRE-Folge über die Spekulationen um den vermeintlichen Weltuntergang am 21. Dezember, die etwa über die Geschichte der Maya informiert und die Unwahrheit der Gerüchte aufzeigt. :)

  37. Ist Tim jetzt (leider) endgültig unter die Femi-/Genderisten gegangen?
    Das lässt besonders “CRE196 Feminismus” und seine Reaktionen auf die dortigen Kommentare vermuten.
    schade :(

    • Schade? Wie ist das zu verstehen? “Oh, der ist jetzt Demokrat geworden. Und wir haben gedacht, aus dem wird was Gescheites.”
      Oder geht es dir um eine Themenfokussierung im Podcast? Der Pornographie-Podcast ist doch stückweit “nur” die Anknüpfung/Weiterführung des Feminismus-Podcasts.
      Vielleicht bräuchten wir mal eine Folge mit Berlusconi oder Kim Jong Un als Gesprächspartner, um die politisch andere Seite auch zu Wort kommen zu lassen.

  38. Mein Lieblingsfetisch: Frauen wo das Auto nicht startet und sie mit den Gaspedal spielen müssen, Kaltstart von Autos und Autos die Festgefahren sind und die Frauen die Reifen durchdrehen lassen (im Matsch und so).

    Gibts auch für die Damen.

    Komisch find ich den Godzilla Fetisch wo Frauen durch Eisenbahnmodelle stapfen und mit Highheels die kleine Häuser und Autos zertrampeln.

    Porn for the WIN!

  39. so nun habe ich auch mal reingehört.

    Zu eurem kurzen Vergleich katholische Kirche/griechische Antike: Eine Regulierung der Sexualität gibt es nicht erst seit der Kirche sondern mindestens seit dem frühen Judentum. Lustigerweise hat das Judentum und damit das Christentum den Fruchtbarkeitskult anderer Nachbarreligionen übernommen, dass lässt sich aus 3.Mose 18 ableiten: Homosexualität ist verboten, mit einer Frau zu schlafen, wenn sie ihre Tage hat, ist verboten, denn so können ja keine Kinder entstehen…
    Meine Theorie ist, dass auch um sich von den anderen Völkern abzugrenzen, wurden die jüdischen Regeln anders gestaltet. Letztendlich wurde aber zumindestens die Idee, dass Sex und Fruchtbarkeit etwas Heiliges sind, erhalten.

  40. Pingback: Warten auf den neuen Frankfurt Tatort Im Namen des Vaters › OKAYFRANKFURT

  41. Das Gespräch um die fehlende weibliche Sichtweise in Pornos empfand ich als Phantomdiskussion. Tina hat den Widerspruch eigentlich schon selber dargestellt, denn einerseits wird jede Mikronische (Stichwort: Gipsbein) versorgt, andererseits soll die Hälfte der Menschheit einfach vergessen worden sein? Das klingt mir sehr konstruiert. Man kann von den Amerikanern sagen was man will, aber sie lassen niemals ein Geschäft liegen. Gäbe es einen Markt für weiblichere Pornos, wäre dieser schon längst versorgt.

    Moderne Frauen konsumieren heute selbstverständlich, was sie für erotisch halten und was sie anmacht. Sexspielzeuge, Düfte, Literatur, usw. Explizite Filme scheinen einfach nicht dazuzugehören.

  42. Fand die beiden Podcasts 196/198 sehr gut und v.a. wissenschaftlich (universitär :) ) fundiert.
    Umso erstaunlicher finde ich, dass “diese” Themen (wie wärs denn mal mit einem Podcast zu Veganer-/Vegetariertum? ) die “anderen 99%” immer derart auf die Palme bringen.
    Oder vielleicht ist es gerade nicht erstaunlich? Warum können diese Minderheiten nicht endlich ihr Maul halten, wenn ihnen die Mehrheit ins Gesicht wichst und so ihr Bedürfnis nach Machterhalt demonstriert?
    Um den Kabbaretisten Gerhard Polt zu zitieren:”Wir hier brauchen keine Opposition! Wir sind schon Demokraten.”
    Aus meiner Sicht schreit diese Kommentarleiste doch förmlich nach weiteren Podcasts zu diesem Themenkomplex.
    Zu dieser Podcastreihe insgesamt noch: “Dylan” und “Software Defined Radio” fand ich am besten!

  43. Pingback: LV Bayern | Klabautercast

  44. Pingback: Januar 2013

  45. Danke für die tolle Sendung. Besonders die sehr kundigen historischen und interkulturellen Rückgriffe fand ich super dargestellt. Hat mich sehr an mein erstes Semester Kulturwissenschaften an der Uni Lüneburg 2002 erinnert, wo es auch ein Seminar über Pornografie gegeben hat, das jedoch mehr auf die zeitgenössischen Zustände in der BRD anhob. Referiert habe ich damals über die deutschen Pornoproduzenten und Produktionsprozesse, als YouPorn noch gar nicht in Sicht war. Wer Lust hat, kann sich hier die Ausarbeitung downloaden:
    http://www.michael-lange.info/der-pornographische-film-produzenten-und-produktionsprozess/
    Liest sich zwar etwas angejahrt, aber so war das damals eben :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.